Samstag 14. Juli 2012, 22:38 Uhr

Sieg im 3. Flight [0]

Die ÖGV-Mädels kämpfen sich bei der Girls-EM in Deutschland nach einem schwachen Start noch zum Sieg im 3. Flight und den 17. Gesamtrang.

Die Österreichischen Mädels mit den Trainern Daniel Lamprecht und Ulf Wendling.

Am langen und schwierigen European-Tour Kurs von St. Leon Roth bekommt es ein blutjunges Mädchenteam mit starker Konkurrenz und schlechtem Wetter zu tun. Nach Anlaufschwierigkeiten muss sich die heimische Truppe, bestehend aus Marlene Krejcy (Wien), Lea Zeitler (Tirol), Leonie Bettel (Niederösterreich), Lisa Unterganschnigg (Salzburg), Magdalena Heitzmann (Salzburg) und Ann-Kathrin Maier (Salzburg) nach zwei Qualifikationsrunden mit dem dritten Flight zufrieden geben. Zwei Schläge fehlen den Mädchen am Ende auf einen Platz in der zweiten Matchplay Gruppe. In der Gruppenphase bekommt es Österreich im Kampf um den 17. bis 20. Platz mit der Slowakei, Wales und Island zu tun.

Der Abwärtstrend setzt sich auch am zweiten Tag mit einer 3:2 Niederlage gegen die schwächer eingestuften Slowakinnen fort. Die jungen Kaderspielerinnen antworten jedoch mit einem souveränen 5:0 Erfolg gegen Wales. „Das ist ein Traumergebnis. Ich bin sehr stolz auf die Mädchen, denn sie konnten trotz der schwierigen Wetterlage ihren Fokus behalten und die Partien nach Hause spielen“ freut sich Daniel Lamprecht über die Leistung. Und auch am dritten Spieltag zeigt sich der Nachwuchs kämpferisch. Mit einem 3:2 Sieg gegen Island können die heimischen Mädchen mit einem positiven Abschluss und dem 17. Platz ihr EM Abenteuer in Deutschland beenden.

Die Schwedinnen gewinnen den ersten Flight und damit die Europameisterschaften mit 4:3 gegen Spanien. Der dritte Platz geht an Dänemark. Gastgeber Deutschland landet auf Platz 6.

 

zu den Ergebnissen

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar