Freitag 26. August 2011, 16:27 Uhr

Bitterer Finaltag! [0]

Bei der Jacques Leglise Trophy muss Captain Gary Stangl mit seinem Team „Rest von Europa“ mit Robin Goger eine deutliche Niederlage hinnehmen: Der zweite Tag geht klar an UK & Irleand, die Inselgolfer gewinnen am Ende klar mit 14,5 zu 9,5.

Gary Stangl als Captain und Robin Goger sind Österreichs Beitrag zur diesjährigen Jacques Leglise Trophy

Zweiter Tag: Nix zu holen für „Resteuropa“

Gary Stangl und sein Team der besten acht kontinentaleuropäischen Nachwuchsgolfer erleben einen etwas frustrierenden zweiten Spieltag bei der Jacques Leglise Trophy im baskischen Bilbao: Nur drei volle Punkte holte Stangls Team, zwei Matches wurden geteilt. Damit war der Traum von der Titelverteidigung – Stangl holte sich im Vorjahr als Capatin diese Trophy – rasch ausgeträumt.

Abgezeichnet hat sich die Niederlage schon nach den Vierern am Vormittag, wo gerade mal ein halber Punkt für „Resteuropa“, das nach Tag 1 einen Punkt zurücklag, herausschaut. Stangl spannt Robin Goger wieder mit dem Deutschen Max Rottluff zusammen, und lange Zeit sieht es aus, als könnten die beiden den Punktgewinn vom Vortag wiederholen: Vier Löcher vor Schluss liegen die beiden gegen Nathan Kimsey/Harrison Greenberry 2 auf, vergeigen aber das Finish und lassen sich am letzten Loch noch möglichen halben Punkt wegschnappen.

Am Nachmittag hätte Robin dann die Chance gehabt Revanche für die Niederlage am Vormittag zu nehmen, trifft der Burgenländer doch erneut auf den Sieger der British Boys, Harrison Greensberry. Der junge Brite ist aber am Ende eine Nummer zu groß und Goger verliert mit 4&2.

Am Ende holen sich die Briten sieben von 12 möglichen vollen Punkten am zweiten Tag der Jacques Leglise Trophy und gewinnt den Bewerb recht deutlich mit 14,5 zu 9,5. Stangls nüchternes Resümee: „Man muss neidlos eingestehen, dass die Briten heuer die besseren waren. Und Robin hat heute zwei Mal gegen den Sieger der British Boys verloren, das ist ein Top-Spieler. Dafür muss man sich nicht schämen. Schade um die Chance im Vierer, da wäre ein Punkt für Robin und Maximilian möglich gewesen.“

Erster Tag: Goger mit zwei Punkten

Bei der traditionsreichen Jacques Leglise Trophy, die heuer nördlich von Bilbao über die Bühne geht, sind zwei Österreicher mit von der Partie: Gary Stangl, zweifacher Junior-Ryder-Cup-Capatin, ist ehrenvolle Aufgabe des Captains für das Team „Rest von Europa“ übertragen worden. Sein Captans-Pick Robin Goger sorgt mit dem Deutschen Maximilian Rottluff im Vierer dann auch für den ersten vollen Punkt gegen das Team Großbritannien & Irland. Stangl: „Robin hat super gespielt. Ich bin happy, dass er auch gleich einen Punkt gebracht hat.“

Mit 3 & 2 gewinnt das deutsch-österreichische Gespann gegen Dermot McElroy/David Boote und lässt Rest-Europa damit mit nur einen Punkt Rückstand in die Singles gehen. Nach ausgeglichenen Front-Nine geigen Goger/Rottluff auf den Back-Nine richtig auf und holen sich von Loch 12 weg drei Loch in Serie, und machen schließlich auf Loch 16 den Sack zu.
Insgesamt führt Großbritannien nach den Vormittags-Partien mit 2,5 zu 1,5

Auch am Nachmittag beweist Robin Goger, dass er zurecht als Captains Pick mit von der Partie ist: Der junge Burgenländer besiegt Gavin Moynihan mit 2&1 und sorgt so für seinen zweiten vollen Punkt am ersten Tag der Jacques Leglise Trophy.
„Robin hat auch am Nachmittag toll gespielt und seinen Punkt wie Routinier nach Hause gebracht“, streut Stangl dem einzigen Österreicher im Team Rosen. Denn, so Stangl, es sei nicht einfach gewesen: „Von einem Heimvorteil zu sprechen, wäre übertrieben: Der Wind hat hier gepfiffen wie sonst nur auf den britischen Links-Kursen.“

Am Samstag steht Tag 2 am Programm, und das Team von Gary Stangl wird sich wohl ein wenig strecken müssen, um den Vorjahressieg zu verteidigen.

Zum Live-Scoring

Jacques Leglise Trophy
26./27. August 2011
Neguri GC, Spain

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar