Freitag 23. Juli 2010, 21:40 Uhr

Vom Winde verweht [0]

Bei den Einzel-Europameisterschaften der Damen erspielt Sarah Schober im tschechischen Wind und Regenchaos einen hervorragenden 13. Platz. Sophia Popov (GER) krönt sich zur neuen Europameisterin.

Zum Kampf gegen die Elemente wird die Finalrunde bei der EM der Damen in Tschechien. Nach drei soliden Runden unter Par bekommt es Sarah Schober am letzten Spieltag mit 3-4 Schläger Wind und Starkregen zu tun. Das nasse und hohe Rough wird bei jedem verzogenen Drive zur Herausforderung ein Up and Down zu retten. Die junge Murstättnerin kämpft tapfer, muss jedoch sieben Bogeys und ein Doppelbogey auf der Scorekarte notieren. Am Ende bringt Schober die 79 (+7) ins Clubhaus und rutscht auf den geteilten 13. Rang ab. Ein wenig enttäuscht nach der Runde kann die Kaderspielerin dennoch stolz auf das Ergebnis sein, mit dem sie an den 13. Platz von Martina Hochwimmer bei der Heim EM vor zwei Jahren anschließen kann.

Nicht in den roten Zahlen, aber mit einer soliden 73 (+1) krönt sich die Sophia Popov (GER) zur neuen Europameisterin der Damen. Drei Bogeys und zwei Abschlussbirdies später erklimmt die junge Deutsche den Thron mit drei Schlägen Vorsprung auf die Dänin Line Vedel Hansen und Manon Gidali aus Frankreich.

 

Seiten: 1 2

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar