Dienstag 14. Juli 2009, 10:37 Uhr

UNIQA Finance Life Open Murstätten [0]

Die Macht der Longhitter

Paolo Terreni (ITA) siegt bei den UNIQA Finance Life Open im GC Gut Murstätten, sein zweiter Alps-Tour Titel in diesem Jahr. Bester Österreicher wird ÖGV-Amateur Hanspeter Bacher auf Rang Vier.

alt

"Ich liebe diesen Kurs, weil ich meine längsten Drives auspacken kann", analysiert Paolo Terreni seinen Weg zum zweiten Turniersieg in diesem Jahr. Nach den Open die Puglia siegt der 33-jährige Genuese auch bei den UNIQA Finance Life Open im GC Gut Murstätten.

Als einer von fünf Führenden in die Finalrunde gestartet, scort Terreni sieben Birdies und drei Bogeys zur 68 (vier unter Par). "Gegen Ende habe ich mich zusammengerissen, um ein paar Putts zu lochen, dass hat dann zum Glück funktioniert", schildert der neue Champion seinen Weg zum 6.525-€-Preisgeldscheck. Er bleibt er einen Schlag vor Top-Favorit Joost Luiten.
alt

Der 23-jährige European-Tour Spieler aus den Niederlanden bringt sich mit Wasserball vom 17. Abschlag (Par 5, 516 m, Bild) endgültig um seine Siegchancen. "Ich habe heute zu viele Birdieputts gemisst, wenn ich normal geputtet hätte, wäre es weit runter gegangen", analysiert Luiten die 69 (-3) für Samstag.

Das sensationelle Abschneiden der österreichischen Amateure (elf Spieler im Cut) krönt Hanspeter Bacher als bester Österreicher auf Rang Vier. Mit 67 Schlägen (fünf unter Par) spielt der Radstädter aus dem Team der Markus Brier Foundation das beste Tagesscore und verbessert sich von Rang 13 in die Top-5. "Das Ergebnis spiegelt meine Form und gibt Kraft für die nächste Woche in Schönborn", freut sich Bacher auf die Internationalen Zählspielmeisterschaften.
alt

Uli Weinhandl setzt seine perfekte Serie mit dem 13. Finaleinzug fort. Mit Doppelbogey und zwei Bogeys scort er am Finaltag 70 (zwei unter Par) und belegt Rang 38. Nach erfolgreicher Saisonhälfte bestreitet der 32-jährige Oberwarter in den nächsten Wochen seinen wohlverdienten Urlaub. 

altDie tragische Rolle fällt an diesem Wochenende an Moritz Mayrhauser (Am.). Der Führende der ersten beiden Runden kommt im dritten Durchgang zur Parrunde und fällt auf Rang Neun zurück. "Auf den Backnine war mein langes Spiel nicht solide genug", analysiert Mayrhauser seine die drei Bogeys.

zum Leaderboard


Mayrhauser weiter vorne

Moritz Mayrhauser (Am.) geht als einer von fünf Führenden in die Finalrunde der UNIQA FinanceLife Open im GC Gut Murstätten. 19 Österreicher schaffen den Cut, davon 11 ÖGV-Amateure.alt

Moritz Mayrhauser, der 19-jährige Rohrbacher aus dem ÖGV-Herren-Nationalkader, scort in der zweiten Runde der UNIQA Finance Life Open 70 (-2). Mit drei Birdies und einem Bogey verteidigt er seine sensationelle Führung aus dem ersten Durchgang.

"Heute habe ich im Wind ein par mal schlecht kalkuliert und mir Probleme eingehandelt. Zum Glück ist es nur ein Bogey geworden", schildert Mayrhauser. Auf Loch 18 (Par 3, 206 m) treibt der Rückenwind die Kugel über das Grün hinaus, Up-and-down gelingt nicht. "Ich gehe locker an die Sache heran, als Amateur muss ich mich hier nicht beweisen. In der Finalrunde kann ich mir einiges von den Profis abschauen", gibt sich Moritz Mayrhauser entspannt.

Wie Mayrhauser liegt auch der Topfavorit, Joos Luiten, bei neun unter Par für beide Tage an der ersten Position. Der 23-jährige Niederländer kommt als Champion der letzten Woche und European Tour Member. Nach gesundheitlichen Problemen trainiert Luiten auf der Alps-Tour für sein Comeback in der ersten Liga.
alt

Hanspeter Bacher (Am.) liegt mit fünf unter Par auf Rang 13. Philipp Fendt (Am.), Florian Sander (Am.) und der Co-Führende aus der ersten Runde, Marcel Wagner (Am.) sind 21te. Der beste Austro-Pro ist Florian Ruprecht auf Position 29 (-3). Michael Moser (T37), Jürgen Maurer (T42), Claude Grenier, Alexander Wernig und Uli Weinhandl (alle T46) sowie Clemens Prader (T52) sind dank der außergewöhnlichen Leistungen der ÖGV-Amateure ebenfalls im Preisgeld.

alt

zum Scoreboard


Zwei Amateure führenalt

Alpstour: Nach der ersten Runde der FinanceLife Open im GC Murstätten führen zwei österreichische Amateure. Moritz Mayrhauser und Marcel Wagner spielen 65 (-7).

Freude beim ÖGV: Bei extremer Hitze um die Mittagszeit, und aufkommenden Wind am Nachmittag nutzen Moritz Mayrhauser und Marcel Wagner ihre frühe Startzeit, um sich an die Spitze des Leaderboards zu setzen.
Mayrhauser spielt in Murstätten acht Birdies und ein Bogey. Alleine auf den Backnine gelingen dem 19-jährigen Nationalspieler, der für den Golfpark Böhmerwald aufteet, sechs Birdies. "Ich habe 16 Grüns getroffen, die Drives gut auf die Fairways gebracht und die wichtigen Putts gelocht“, analysiert Maryrhauser.
Zweiter Führender nach dem ersten von drei Druchgängen ist Marcel Wagner vom GC Murhof. Er verteilt sechs Birdies, einen Eagle und ein Bogey auf seiner Scorekarte. Mit 65 (-7) erreicht er sein bestes Rundenscore bisher. „Ich habe auf der Runde sechs Liter Wasser getrunken“, schildert Wagner die extremen Bedingungen in der Südsteiermark.

Die starke Mannschaftsleistung der heimischen Amateur-Elite komplettieren Hanspeter Bacher, Phillipp Fendt, Lukas Nemecz und Sepp Straka, die sich allesamt bei vier unter Par auf Platz Sieben einreihen. Die besten heimischen Pros (Grenier, Moser und Ruprecht) teilen sich Rang 17 bei drei unter Par.

Uli Weinhandl, derzeit zweiter in der Order of Merit der Challenge Tour und einer der logischen Favoriten, eröffnet das dritte Heimturnier mit 74 (zwei über Par) und liegt derzeit auf Rang 71. Um den 13. Cut in Serie zu schaffen, muss sich der 32-jährige Oberwarter morgen deutlich verbessern. Im Vorfeld hat Weinhandl angedeutet, dass ihm die Länge des Platzes Probleme bereiten könnte. Top-Favorit, weil Gewinner des vorangegangenen Turnieres, Joost Luiten, liegt nach der ersten Runde auf Position 29 (-2), fünf Schläge hinter den Österreichern.

zum Scoreboard

 


Alps Tour in Murstätten

Auch heuer teet die Alps Tour von 23. bis 25. Juli im GC Gut Murstätten zu den UNIQA FinanceLife Open auf. Uli Weinhandl, derzeit zweiter der Order of Merit, kommt ebenso wie die Top-Ten der Rangliste und die ÖGV-Amateur-Asse.alt

Beim dritten österreichischen Alps-Tour Turnier ist die versammelte Riege der österreichischen Alps-Tour-Pros am Start. Allen voran Uli Weinhandl, der als derzeit Zweiter der Order of Merit am besten Weg ist, die Saison unter den besten fünf abzuschließen und sich die Spielberechtigung für die Challenge Tour 2010 zu sichern. Weinhandl kommt als Champion des diesjährigen Alps-Tour Turnieres in Freiberg, und mit elf Cuts bei elf Starts nach Murstätten. Der zweite Platz in Madrid, Anfang Juli, unterstreicht einmal mehr die Topform des 32-jährigen Oberwarters.
alt

Foto: UNIQA FinanceLife Open

Alps-Tour Pro Mario Krajnz, Veranstalter Helmut Konrad, Uli Weinhandl und Jürgen Maurer bei der Pressekonferenz in Graz.

Auf die besten Fünf im Preisgeld-Ranking fehlen Jürgen Maurer derzeit 6.160 Euro, doch der Steirer hat im Kampf um einen Challenge-Tour-Startplatz die Flinte noch lange nicht ins Korn geworfen. „Die Konstanz in meinem Spiel ist vorhanden. Was jetzt noch fehlt, ist ein Topresultat“, ist Maurer trotz dreier Top-Ten-Ergebnisse durchaus selbstkritisch. Neben Weinhandl und Maurer ruhen die heimischen Hoffnungen vor allem auf dem Vorjahreszweiten Clemens Prader und dem Kärntner Peter Lepitschnik.

Der große Star in der Südsteiermark ist Joost Luiten aus den Niederlanden. Der 23-jährige hat bereits auf der European Tour abgeschlagen, mit dem zweiten Platz bei den KLM-Open 2007 in Zandvoort als schillernde Karrierebestleistung. Aufgrund einer Handgelenksverletzung, hat Luiten seit Oktober 2008 kein Turnier mehr bestritten. In Murstätten will er sich auf sein Comeback auf der European Tour vorbereiten. Neben der geschlossen Anwesenden Top-10 der Order of Merit der Alps Tour, werden auch die besten österreichischen Amateure um wertvolle Ranglistenpunkte kämpfen.
alt

Niederlandes Nachwuchsstar Joost Luiten bereitet sich in Murstätten auf sein Comeback vor.

zur Turnierhomepage
mit hübscher Galerie aus dem Vorjahr

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar