Dienstag 8. Dezember 2009, 21:49 Uhr

Samanah Masters [0]

Das Einladungsturnier für die besten 15 der vier europäischen Satellite-Tours entwickelt sich für Uli Weinhandl symptomatisch für die vergangene Saison. Nach starken Eröffnungsscores kann der 33-jährige Oberwarter in der Finalrunde seine Ausgangsposition nicht für eine absolute Spitzenplatzierung nutzen. Als starker 22. verdient Weinhandl immerhin 850 € und festigt seinen Anspruch zur Elite der Alps Tour zu zählen. Weniger als fünf AT-Kollegen platzieren sich vor ihm.

Von Rang 11 in die Finalrunde gegangen kann Weinhandl mit einem Birdie auf Loch 2 (Par 4, 411 m) seine Aufholjagd für starten. Doch schon auf Loch 8 (Par 3, 154 m) wird der Höhenflug mit einem Doppelbogey jäh unterbrochen. Zwei Bogeys unmittelbar nach dem Turn besiegeln einmal mehr eine vergebene Chance.

An der Spitze finalisiert Daniel Brooks seinen unangefochtenen Triumph. Mit 19 unter Par und elf Schlägen Vorsprung verdient der EuroProTour-Pro aus England 10.000 € Weihnachtsgeld.

zum Scoreboard


Weinhandl weiter stark

In der zweiten Runde der Samanah Masters scort Uli Weinhandl 71 (-1) und hält sich damit auf Rang 11. Wieder sind auf den letzten Löchern Schlagverluste zu beklagen.

Die 15 besten Spieler von EuroProTour, EPD Tour, Nordic League und Alps Tour spielen in Marocco um 70.000 € Preisgeld und einen Startplatz bei der erstmals ausgetragenen Hassan II Golf Trophy im Rahmen der European Tour. Uli Weinhandl, als 9. der Order of Merit einziger Österreicher im Elitefeld der Satelite Tours, hält sich in der zweiten von drei Runden im Spitzenfeld.

Von Rang 7 in den Tag gestartet scort Weinhandl zwei frühe Bogeys, kann aber mit insgesamt vier Birdies und einen Eagle kontern. Wie in der ersten Runde verspielt Weinhandl mit späten Schlagverlusten eine deutlich bessere Platzierung. Nach Doppelbogey und Bogey auf den Löchern 17 (Par 3, 189 m) und 18 (Par 4, 427 m) kommt er auf 71 Schläge (eins unter Par) und rangiert auf Rang 11. Bei drei unter Par nach zwei Runden fehlen dem 33-jährigen Oberwarter nur zwei Schläge auf die Top-5.

Die Führung kann Daniel Brooks (ENG) am Mittwoch weiter ausbauen. Nach 63 Schlägen (-9) hat er vor der Finalrunde ein komfortables Polster auf die Zweitplatzierten von unglaublichen 10 Schlägen.


 

Weinhandl scort tiefalt

Beim Samanah Masters in Marokko, ein neues Einladungsturnier für die Besten der 3rd-Level-Tours, positioniert sich Uli Weinhandl mit 70 (-2) auf Rang 7.

Drei Runden lang matchen sich die Cracks der europäischen Satellite-Tours am nagelneuen Jack Nicklaus Course des Samanah Country Clubs nahe Marakesch. 15 Spieler entsendet haben die britische EuroProTour, die Nordic League die deutsche EPD-Tour und die französisch und italienisch geprägte Alps Tour. Neben dem Preisgeld erhält der Sieger auch einen Startplatz zur erstmals im Rahmen der European Tour stattfindenden Hasan II Golf Trophy.

Als 9. der Order of Merit 2009 der Alps-Tour ist Uli Weinhandl der einzige österreichische Vertreter. Der 33-jährige Oberwarter scort fünf Birdies und drei Bogeys zur 70 (-2) und rangiert nach der ersten Runde auf Platz sieben. Die Bogeys passieren auf den vier Schlusslöchern, womit Weinhandl eine Platzierung an der Spitze erst spät verspielt. Als Führender geht Daniel Brooks, dritter der vergangen EuroProTour-Saison, bei acht unter Par in die zweite Runde. Die ersten Verfolger notieren mit drei unter Par, fünf Schläge hinter dem Briten.

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar