Donnerstag 15. April 2010, 17:07 Uhr

Open de Emporda [0]

Top Finish in Spanien

Zum Sieg hat es für Jürgen Maurer am Finaltag der Open de Emporda nicht ganz gereicht, doch bei -8 platziert sich der Steirer in den Top Fünf und kann der Saison positiv entgegensehen. Georg Schultes landet auf Rang 40 (Par).

In Reichweite hatte Jürgen Maurer den Alps Tour Sieg in Barcelona nach der zweiten Runde, doch am Ende sollte es für einen erstklassigen geteilten fünften Platz reichen. Zwar gelingen dem Steirer im Finale gleich sechs Birdies doch drei Bogeys und ein Doppelbogey ausgerechnet auf dem elften Loch (Par 3, 164 Meter) sorgen für ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis. MIt der 71 (-1) und gesamt -8 (T5.) kann Maurer dennoch eine positive Turnierbilanz ziehen.

Entlang der Cutlinie bewegt sich Georg Schultes auch im Finale. Zwar die ganze Woche kaum Bogeys auf der Scorekarte doch wollte es mit den Birdies in Spanien noch nicht richtig klappen. Mit Runden von 71, 70 und 72 kassiert der Alps Tour Professional als geteilter 40. Kleingeld.

Der als Führender in die Finalrunde gegangene Schotte Raymond Russell holt bei gesamt -11 den Sieg bei der Open de Emporda und vermasselt den Spaniern einen Heimsieg. Rang zwei teilen sich der Italiener Matteo Delpodio und die beiden Spanier Carlos Del Moral sowie Xavier Guzman Sadaba. 

 

Zu den Scores

Alps Tour / Peugeot Tour
Open de Emporda
Emporda Golf Club
Preisgeld: € 50.000 

  


Raketenhafter Aufstieg

In Barcelona mischt Jürgen Maurer nach der 66 morgen im Titelkampf ganz vorne mit. Mit im Finale dabei Georg Schultes (-1, T37). Das vorzeitige Aus für die beiden Landsmänner Uli Weinhandl (+3, T76.) und Michael Moser (+4, T90.).

Tiefe Runden prägen den Moving Day, der dreitägigen Open de Emporda in Barcelona. Mitten drin statt nur dabei im Alps Tour Titelkampf Jürgen Maurer, der sich heute gleich um 23 Ränge verbessern kann.

Auf der 10 gestartet geht es für Jürgen Maurer mit einem Schlagverlust am dritten Loch nicht nach Mass in den zweiten Spieltag im Golf Club Emporda. Doch dann legte der Steirer den Birdie Schalter um und holte gleich sieben Schlaggewinne heraus. Einzig ein Dreiputt auf dem gespielten 14. Loch sorgen für einen kleinen Dämpfer. "War ganz gut heute. Ich habe zwar schlecht begonnen – war gleich 1 über nach 3 – habe dann aber gut ins Spiel zurück gefunden. Von dort an war es dann eine sehr solide Golfrunde. Leider noch ein 3-Putt (aus 6 Meter) auf meinem 14ten Loch und noch zwei kürzere aus 2 bzw. 4 Meter auf den letzten beiden Bahnen ausgelassen. Mal sehen, was morgen noch geht!" kommentiert der sympathische Gleisdorfer seinen Aufstieg.

Mit dabei im Finale Georg Schultes, der sich trotz Doppelbogeys mit der 70 und gesamt -1 haarscharf im Cut positionieren konnte. In der Jagd ums Preisgeld wird morgen jedoch eine tiefrote Runde benötigt werden. Das vorzeitige Aus für Uli Weinhandl (+3, T76.) und Michael Moser (+4, T90). Zuviele Bogeys und ein Tripplebogey bei Moser wiegen zu schwer um eine Chance auf den Cut zu wahren.

Die Spanische Armada wird von Raymond Russell (SCO) abgehängt. Der Schotte legt die fehlerfreie 64 (-7) auf das Parkett und geht mit drei Schlägen Vorsprung ins große Finale.

 

Zu den Scores

Alps Tour / Peugeot Tour
Open de Emporda
Emporda Golf Club
Preisgeld: € 50.000 


Zurückhaltend zum Auftakt

Die Alps Tour geht in Spanien in die nächste Runde. Der beste heimische Start gelingt Jürgen Maurer (-2, T24.) vor seinen Landsmännern Uli Weinhandl und Michael Moser (Par, T59.)

Zum zweiten Mal in diesem Jahr kooperiert die Peugeot Tour mit der Alps Tour. Dieses Mal in Form der Open de Emporda im spanischen Emporda Golf Club. Neben den Helden des letzten Alps Tour Events Matteo Delpodio und Jordi Garcia Del Moral hat Österreich mit Uli Weinhandl, Michael Moser und Jürgen Maurer auch drei heiße Eisen im spanischen Alps Tour Feuer.

Der beste rot-weiss-rote Start in Spanien gelingt Jürgen Maurer, der sich bei zwei unter Par in den Top 25 positionieren kann. Der Steirer startet mit zwei Birdies stark in den ersten Arbeitstag, muss dann jedoch zwei Schlagverluste hinnehmen. Das versöhnliche Birdie am letzten Loch (Par 5, 505 Meter) und die 69er Runde bedeuten jedoch einen vielversprechenden Start in die nächste Alps Tour Runde.

Zu mehr als Fehlervermeidung reicht es nicht bei Uli Weinhandl, Michael Moser und Georg Schultes. Während Moser und Schultes nur zwei Bogeys zur Parrunde ausbessern müssen, braucht Weinhandl gleich vier Birdies um seine Schlagverluste wieder in ein ausgeglichenes Ergebnis von 71 zu verwandeln. Bei Level Par liegen die drei Österreicher nach dem Auftakt auf dem geteilten 55. Platz.

Spanien durch und durch an der Spitze. Gleich zehn Spanier platzieren sich nach der Auftaktrunde der Open de Emporda in den Top Ten. Als Führender geht Juan Parrion (ESP, -7) in die zweite Runde auf heimischen Boden. Gefolgt von seinen Landsmännern Jesus Legarrea, Carlos del Moral und dem Franzosen Matthieu Bey bei -6.

Zu den Scores

Alps Tour / Peugeot Tour
Open de Emporda
Emporda Golf Club
Preisgeld: € 50.000

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar