Donnerstag 12. August 2010, 17:59 Uhr

Guess, who’s back! [0]

Alps Tour Crack Uli Weinhandl scort im Schlussflight der Omnium of Belgium 70 (-2), siegt am Designerkurs mit einem Schlag Vorsprung und rangiert wieder in den Top-Ten der Order of Merit.

So sehen Sieger aus! Uli Weinhandl arbeitet sich mit seinem zweiten Alps Tour Sieg bis auf Rang 8 der Order of Merit der Alps Tour nach vorne.

 

Die Serie der Österreichischen Profisiege reisst nicht ab. Uli Weinhandl holt sich auch in der  Alps Tour Saison 2010 einen Titel. Nach dem Sieg bei den Lyonness Open 2009 gewinnt der 34-jährige Oberwarter vergangenes Wochenende die Omnium of Belgium am Millennium GC, der rund 60 Kilometer östwärts Antwerpen liegt. „Es ist ein Top-Club mit einem Platz ähnlich wie Tullnerfeld – flach und mit viel Wasser. Man darf sich kaum Fehler erlauben, aber es gibt ein paar einfachere Löcher zum Scoren. Mit dem Wind diese Woche war es sehr anspruchsvoll. Ich habe mich die ganze Woche über sehr wohl gefühlt“, schildert Weihandl.

Mit Scores von 71/68/64/70 (-11) verteidigt der Spieler aus dem Team der Markus Brier Foundation am Sonntag seine Führung und bringt mit vier Birdies, einem Bogey und einem Doppelbogey noch einen Schlag Vorsprung ins Ziel. Nach zwei frühen Schlaggewinnen zum Auftakt, bleibt er auf den Frontnine fehlerfrei. Nach dem Turn verschlechtert sich das Wetter zusehendes, doch Weinhandl gelingen zwei weitere Birdies. Mit einem Bogey und einem Doppelbogey passieren auch diese Woche späte Fehlgriffe. Trotz Weinhandls Blöße im Finish können Jason Kelly (ENG, -10) und Baptiste Chapellan (FRA, -9) den Österreicher nicht mehr überholen.

Trotz Rückschlägen im Finish geht es sich diese Woche aus: Uli Weinhandl verdient als Champion der Omnium of Belgium 6.525 Euro.

Der neue Champion zum bisherigen Saisonverlauf: „Die verpassten Cuts im Sommer haben mich nicht nervös gemacht. Mein Spiel war immer in Ordnung – ich habe am Platz vielleicht einige falsche Entscheidungen getroffen und das Scoring hat nicht gepasst. Schon in der Vorwoche im Diamond CC war es knapp, das war eigentlich ein verschenkter zweiter Platz – jetzt ist es sich zum Glück ausgegangen.“ Das Saisonziel – der Aufstieg in die Top-5 und damit der direkte Sprung auf die Challenge Tour ist für Weinhandl wieder in Reichweite. „Diese Woche ist spielfrei, da habe ich Zeit zu feiern und mich auf die nächsten Turniere einzustimmen. Ein Hauptaugenmerk liegt aber sicher wieder auch auf der Tourschool“, freut sich Weinhandl, kommende Aufgaben mit starker Form zu begegnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zu den Scores

Omnium of Belgium
12. bis 15. August
Millennium Golf, Belgien
Preisgeld: 45.000 Euro

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar