Freitag 16. April 2010, 09:29 Uhr

Lyoness Open [0]

Mit lauten Tönen

Wenn die Pros der Alps Tour von 6. bis 9. Mai bei der Lyoness Open im GC Gut Freiberg aufteen geht es nicht nur um Rekordpreisgeld sondern auch einen Hole-in-One Preis in Form einer waschechten Harley Davidson.

Der Alps Tour Tross befindet sich derzeit im sonnigen Spanien und bestreitet die Open de Emporda. Doch nach dem Turnier ist bekanntlich vor dem Turnier, wissen auch die Organisatoren der diesjährigen Lyoness Open im GC Gut Freiberg. 

Foto: Lyoness Open

Schließlich wird die Steiermark in den kommenden Wochen zur Golf-Hochburg Österreichs! Mit den Lyoness Open steht vom 6. bis 9. Mai 2010 im Golfclub Gut Freiberg nur eine Woche nach den Gösser Open in Maria Lankowitz (30. April bis 2. Mai 2010) das höchstdotierte Turnier im Rahmen der diesjährigen Alps-Tour-Saison auf dem Programm. Damit nicht genug: Bei der dritten Auflage des schon in den beiden vergangenen Jahren von Veranstalter Lyoness Austria erstklassig organisierten Turniers auf dem Par-72-Kurs in der Oststeiermark wird mit 66.000 Euro das höchste Preisgeld in der Geschichte dieser sogenannten „Third Level Tour“ ausgeschüttet – allein auf den Sieger warten 9.570 Euro.

Die Professionals haben zudem die Chance, einen sensationellen Hole-in-One-Preis zu gewinnen: Wer auf dem Par 3 der 9. Spielbahn mit dem Abschlag direkt ins Loch trifft, kann sich auf eine Harley-Davidson „Fat Boy“ schwingen, die der einzige autorisierte steirische Harley-Davidson-Händler „Clocktower“ in Graz zur Verfügung stellt. Angesichts des dicken Preisgeldschecks und der lauten Nebengeräusche in Form eines Kult-Motorrads ist zu erwarten, dass die heimischen Golf-Professionals bei den Lyoness Open kräftig Gas geben werden. Wie zum Beispiel Titelverteidiger Uli Weinhandl, der im Vorjahr nach zahlreichen Rückschlägen aufgrund schwerer Verletzungen einen emotionalen Triumph in Freiberg feierte. Oder Lokalmatador Jürgen Maurer, der nach verpasstem Cut 2008 und Rang acht 2009 heuer endlich auf die Siegerstraße einbiegen möchte.

Foto: Lyoness Open

Um ihren Ambitionen Nachdruck zu verleihen, haben die Motorradfreaks Weinhandl und Maurer bei einem Fototermin schon einmal auf dem Lyoness Charity Bike, einer exklusiv designten Harley-Davidson „Fat Boy“, Platz genommen. „Es wäre ein tolles Erlebnis, wenn ich meinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen könnte“, meint Weinhandl. „Ein Triumph vor der eigenen Haustüre wäre etwas ganz Besonderes. Ich will um den Sieg mitspielen und werde mich daher mächtig ins Zeug legen“, verspricht Maurer. Das Lyoness Charity Bike wurde eigens für die Lyoness Child & Family Foundation gebaut und kann unter dem Motto „Rolling for Charity“ bei Clocktower in Graz angemietet werden, wobei jeder gefahrene Kilometer der Foundation zugute kommt.

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar