- Golfrevue - http://www.golfrevue.at -

Hohe Fehlerquote im Finale

[1]

Lukas Nemecz geteilter 24. in Italien.

Die Form der Qualifikationsrunden kann Lukas Nemecz nicht mit in den letzten Spieltag nehmen. Zahlreiche Gewitterunterbrechungen und ein verspäteter Start um 13 Uhr bedeuten eine harte Geduldsprobe. Für einen Tour Event ungewöhnlich werden die 42 Finalisten mit einem Kanonenstart in die letzte Runde geschickt.

Fünf Bogeys muss der heimische Amateur am durchnässten Par 69 Kurs des Cervino GC hinnehmen, denen nur zwei Birdies für den Tag gegenüberstehen. Und ausgerechnet am zehnten Loch (Par 3, 202 Meter), dass Nemecz in den ersten beiden Runden in Level Par absolviert, passiert ein bitterer Ausrutscher. Mit sieben Schlägen einen schwerer Rückschlag für den Kaderspieler, der mit der 76er Runde (+7) im Klassement auf den geteilten 24. Rang abrutscht. Diesen teilt er sich mit Landsmann Jürgen Maurer, der mit Glück noch in die Cutränge rutscht. Auch der heimische Playing Pro bringt es im Finale nur auf zwei Birdies und muss ein Doppelbogey und vier Bogeys hinnehmen. 73 Schläge (+4) bedeuten einen unversöhnlichen Abschluss des Alps Tour Events in Italien.

Mit der besten Runde des Freitags (64 Schläge, -5) schnappt der Franzose Thomas Fournier der Konkurrenz den Sieg vor der Nase weg. Nicollo Quintarelli (ITA) und Jesus Legarrea (ESP) fehlen am Ende zwei Schläge und teilen sich den zweiten Platz.

 

Zu den Ergebnissen [2]

Valle D`Aosta Open
Cervino Golf Club, Valtournenche, Italien
Preisgeld: 50.000 Euro

[1]Vorrunden: Lukas Nemecz beim Alps Tour Event in Italien in Form und geht nach Runden von 64 (-5) und 70 (+1) knapp ausserhalb der Top Ten ins Wochenende. Jürgen Maurer (-1) und Uli Weinhandl (Level Par) müssen um den Cut (derzeit -2) morgen noch zittern. 

Lukas Nemecz glänzt beim Alps Tour Event in Italien. Im starken Feld mischt der Kaderspieler ganz vorne mit und gefährdet kurzfristig sogar die Auftaktführung von Niccolo Quintarelli (ITA), der auf einen Heimsieg hofft. Am Nachmittag gestartet locht Nemecz früh zwei wichtige Birdies und bringt einen fehlerfreien Score zur Halbzeit. Drei weitere Schlaggewinne folgen bis zum 17. Loch, ehe eine Gewitterunterbrechung den Steirer ins Clubhaus zwingt. „Ich hatte ein sehr gutes langes Spiel und habe mir mit den Wedges viele Birdiechancen erarbeitet“.  Mit gesamt 64 Schlägen (-5) geht Nemecz als Zweiter in den nächsten Spieltag und muss die 18. Spielbahn in der Früh beenden. „Dabei habe ich noch einige Putts innerhalb von zwei Metern ausgelassen“ stehen die Chancen nach dem ersten Spieltag gut.

Sechs Stunden müssen die Alps Tour Spieler am zweiten Spieltag im Clubhaus verharren, ehe die Runde eröffnet werden kann. Gewitter verhindern einen früheren Start in den Tag. Zäh die Spielbedingungen auf dem Cervino GC nach den schweren Regenfällen. Dies bekommt auch der junge Amateur zu spüren, der einige Schlagverluste hinnehmen muss. 70 Schläge (+1) bedeuten den Start vom geteilten 12. Rang im Finale. Die endgültige Platzierung steht erst morgen fest, denn nur ein Drittel des Feldes kann die zweite Runde beenden, für den Rest steht ein langer Freitag bevor. Vor den Finalrunden trennen Nemecz fünf Schläge von den Führenden Niccolo Quintarelli (ITA), Sebastien Gros (FRA), Alessio Bruschi (ITA) und Jerome Lando Casanova (FRA), die bei neun unter Par den Ton angeben.

Jürgen Maurer steigert sich am zweiten Tag, findet sich jedoch mit Runden von 70 (+1) und 67 Schlägen (-2) knapp ausserhalb der Cutmarke wieder. Am Ende reicht es für den heimischen Playing Pro dennoch für einen Platz unter den besten 40. Das gleiche Schicksal teilt Uli Weinhandl der nach Scores von 70 (+1) und 68 (-1) bei Level Par rangiert und um den Finaleinzug zittern muss. Der Burgenländer scheitert jedoch um einen Schlag am Cut.

 

Zu den Ergebnissen [2]

Valle D`Aosta Open
Cervino Golf Club, Valtournenche, Italien
Preisgeld: 50.000 Euro