Donnerstag 30. August 2012, 21:21 Uhr

Hohe Fehlerquote im Finale [0]

Lukas Nemecz und Jürgen Maurer (+3, T24.) müssen im Finale Schlagverluste hinnehmen und kommen nicht über einen Platz im Mittelfeld hinaus. Lange Gewitterunterbrechungen und ein Kanonenstart prägen das Finale in Italien.

Lukas Nemecz geteilter 24. in Italien.

Die Form der Qualifikationsrunden kann Lukas Nemecz nicht mit in den letzten Spieltag nehmen. Zahlreiche Gewitterunterbrechungen und ein verspäteter Start um 13 Uhr bedeuten eine harte Geduldsprobe. Für einen Tour Event ungewöhnlich werden die 42 Finalisten mit einem Kanonenstart in die letzte Runde geschickt.

Fünf Bogeys muss der heimische Amateur am durchnässten Par 69 Kurs des Cervino GC hinnehmen, denen nur zwei Birdies für den Tag gegenüberstehen. Und ausgerechnet am zehnten Loch (Par 3, 202 Meter), dass Nemecz in den ersten beiden Runden in Level Par absolviert, passiert ein bitterer Ausrutscher. Mit sieben Schlägen einen schwerer Rückschlag für den Kaderspieler, der mit der 76er Runde (+7) im Klassement auf den geteilten 24. Rang abrutscht. Diesen teilt er sich mit Landsmann Jürgen Maurer, der mit Glück noch in die Cutränge rutscht. Auch der heimische Playing Pro bringt es im Finale nur auf zwei Birdies und muss ein Doppelbogey und vier Bogeys hinnehmen. 73 Schläge (+4) bedeuten einen unversöhnlichen Abschluss des Alps Tour Events in Italien.

Mit der besten Runde des Freitags (64 Schläge, -5) schnappt der Franzose Thomas Fournier der Konkurrenz den Sieg vor der Nase weg. Nicollo Quintarelli (ITA) und Jesus Legarrea (ESP) fehlen am Ende zwei Schläge und teilen sich den zweiten Platz.

 

Zu den Ergebnissen

Valle D`Aosta Open
Cervino Golf Club, Valtournenche, Italien
Preisgeld: 50.000 Euro

Seiten: 1 2

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar