Schwartzel im weißen Kittel? [0]

Charl Schwartzel hat eine neue Idee für das traditionelle Champions Dinner am Vorabend des US Masters. Der Südafrikaner will sein Grünes Jacket gegen eine weiße Kochschürze tauschen.

Im Lauf der Jahre haben die Gäste des Champions Dinner im Vorfeld des US Masters schon einiges aufgetischt bekommen. Seit der Einführung durch Ben Hogan 1952 gab es Cheesburger (Tiger Woods 1998), diverse Steak-Variationen, Hummer, Haggis (der Magen eines Schafes gefüllt mit Innereien), kredenzt von Sandy Lyle 1989 und auch Wiener Schnitzel (Bernhard Langer 1986).

Dieses Jahr möchte Charl Schwartzel aber nicht nur für die Kosten des Champions Dinners aufkommen. Der Masters-Sieger aus dem Vorjahr möchte die Teilnehmer unter der berühmten Eiche zwischen dem Clubhaus und dem ersten Tee mit einem für Südafrika typischen Braai (Barbecue) verwöhnen. Schwartzel, der dabei selbst am Feuer stehen möchte, will Lamm-Koteletts und Boerwoers (Würstel) mit seiner eigens dafür kreierten „geheimen“ Marinade servieren. „Louis Oosthuizen liebt es, und er ist bei Fleisch sehr heikel. Es muss also sehr gut sein“, witzelte Schwartzel.

Ob es zum Barbecue unter der Eiche wirklich kommen wird, steht noch offen. Seitens Augusta National gab es diesbezüglich noch kein Kommentar.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar