- Golfrevue - http://www.golfrevue.at -

16 Schläge auf einem Par 4

[1]

Kevin Na erspielte mit zwölf über Par das schlechteste Ergbenis auf einem Par-4 in der Geschichte der PGA-Tour.

Unglaublich aber wahr. Man kennt es vielleicht aus seinen eigenen Anfängen, doch es kann auch gestandenen Pros passieren. Nach zu vielen Schlägen verlor Kevin Na auf Loch 9 des Oaks Course des TPC San Antonio den Überblick über seinen Score. Erst die Analyse durch die TV-Kameras deckte auf, wie viele Schläge der US-Amerikaner wirklich benötigte.

Nach einem Drive ins Gebüsch auf der rechten Seite der Spielbahn, erklärte Na den Ball für unspielbar um sich nur kurz danach mit einem Strafschlag an beinahe der selben Stelle wieder zu finden. Zwei Strafschläge kassierte der Amerikaner als er mit Schlag vier aus dem Gebüsch zuerst einen Baumstamm und dann sich selbst traf. Die darauffolgenden Schläge bis zum zwölften liefen ebenfalls alle in dem dichten Geäst neben der Bahn ab. Vier Strokes später hatte Na das Par 4 mit zwölf über Par beendet und sich damit – mit einer 80 insgesamt – aus dem Turnier genommen.

Hätte Na das neunte Loch mit einem Par beendet, fände er sich nach Tag eins auf dem geteilten dritten Rang wieder. Mit insgesamt fünf Birdies (drei auf den Back-Nine) und einem Bogey spielte Na die anderen 17 Löcher einwandfrei.

Das Video zu Na´s Fiasko gibt es hier [2]