Freitag 8. Juli 2011, 23:45 Uhr

Der Traum vom Major [0]

Zwei tapfere Runden, am Ende scheitert Christine Wolf bei ihrem allerersten Major aber doch am Cut. Die Tirolerin hat vor allem auf den Grüns ihre Probleme, der Rest des Spiels war einwandfrei.

Weltweit träumen Playing Proetten von einer Startberechtigung bei einem Major. Für die heimische Amateurin Christine Wolf wird dieser Traum derzeit wahr. Nach überstandener Qualifikation teet die junge Tirolerin in dieser Woche im Elitefeld der US Womens Open in Colorado Springs auf.

Bei dem mit 3,25 Mio Dollar dotierten Event geht Wolf im hochkarätig besetzten Feld an der Seite von Junthima Gulyanamitta und Shinobu Moromizato an den Start und bekommt es prompt mit einer Gewitterunterbrechung in der ersten Runde zu tun, die sie schließlich am Freitag spielt.

1. Runde: Nach einer Serie von sieben Bogeys auf den ersten elf Spielbahnen, kontert die Kaderspielerin mit einem Birdie auf Loch 3 (Par 5) und sechs Pars zum Abschluss am zweiten Spieltag. 77 Schläge (+6) bedeuten den geteilten 95. Rang an der Seite von Melissa Reid (ENG) und Sandra Gal (GER). Mit 36 Putts bei über 70 Prozent Grüntreffer liegt auf der Hand, wo die junge Tirolerin am meisten zu kämpfen hatte. Auf den Grüns.

2.Runde: Die Probleme auf den Grüns bekommt Wolf auch in Runde 2 nicht in den Griff: Erneut muss sie 36 Putts notieren. Auf der Scorekarte heißt das sieben Bogeys aber auch drei Doppelbogeys. Wolf schafft damit nicht die erhoffte Steigerung. Bei gesamt +19 und als geteilte 154 kann die Studentin dennoch stolz auf den Einzug ins Elitefeld sein und auf eine aufregende Woche beim ersten Major in ihrer noch jungen Karriere zurückblicken.

Zum Livescoring

US Womens Open
The Broadmoore, Colorado Springs, Colorado, USA
Preisgeld: 3,25 Mio Dollar
Titelverteidigerin: Paula Creamer (USA)

Seiten: 1 2

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar