Golf in Europa rückläufig? [0]

Erstmals in den letzten 20 Jahren ist die Zahl der GolferInnen rückläufig, doch generell hat sich die Zahl der Begeisterten über diesen Zeitraum verdoppelt.

Liest man die nackten Zahlen der neuen KPMG-Studie im Golf, sieht es aktuell nicht rosig aus für Europa: Die Zahl der GolferInnen ist 2011 mit einem Minus von 46.000 SpielerInnen rückläufig, erstmals in den letzten 20 Jahren. Allerdings: Im Verlauf der letzten 25 Jahre hat sich die Zahl der Golfer in Europa mehr als verdoppelt, womit wir beim berühmten Jammern auf hohem Niveau sind.

Auch Österreich ist laut der Studie davon betroffen, mit einem zarten Minus von 204 GolferInnen gegenüber 2010. Die Top 3 in Europa sind Großbritannien  (-42.000 GolferInnen), Schweden (-21.000) und Spanien (-9.700). Deutschland (+10.800), die Niederlande (+7.600), Finnland (+4.600) und Tschechien (+ 3.500) dürfen sich entgegen dem Trend über einen Zuwachs freuen.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar