Den Tiger mit Links erlegt [0]

Im Zweikampf mit Tiger Woods (-8, T15.), beendet Phil Mickelson (-18) das AT&T Pebble Beach National Pro Am mit der 64 (-8) und holt den Sieg vor Charlie Wi (KOR, -15).

Phil Mickelson strotzt in der Finalrunde des AT&T Pebble Beach National Pro Am mit Selbstvertrauen und das obwohl er mit einem Rückstand von sechs Schlägen in den letzten Spieltag startet. Ein Gustostückerl für die weltweiten Fans, bestreitet der Lefty seine letzte Runde doch Seite an Seite mit Tiger Woods, der sich nach den ersten Spieltagen in eine gute Position um den Sieg bringt. „Ich spiele sehr gern mit Tiger“ so Mickelson „er bingt mein bestes Golf zum Vorschein. Besonders wenn er gut drauf ist, bin ich gezwungen völlig fokussiert und präzise zu sein“.  Und auch wenn die ehemalige Nummer eins der Welt im Verlauf der Runde den Rückwärtsgang einlegt, bleibt Phil auf der Überholspur. Ein Eagle und drei Birdies alleine auf den ersten sechs Löchern und drei weitere Birdies auf den Back Nine addieren sich zur fehlerfreien 64er Runde (-8) zusammen und bescheren dem Lefty einen Sieg mit zwei Schlägen Vorsprung auf Charlie Wi (KOR), der nicht über Level Par hinauskommt. Und das an einem ganz besonderen Platz: Nicht nur dass Mickelson auf vier Siege in Pebble Beach zurückblicken kann, bereits seinen Großvater verbindet eine enge Geschichte mit dem Kurs, auf dem er einst als Caddy tätig war.

Der Tiger hingegen alles andere als präzise. Egal ob auf dem Grün mit sieben verschobenen Putts aus drei Metern, drei davon aus einem Meter, oder mit den Eisen, bei nur neun getroffenen Grüns in Regulation. „Es war frustrierend“ so Woods, der als geteilter Zweiter in den letzten Spieltag startet und am Ende auf den geteilten 15. Rang abrutscht. „Ich hätte mir den Start gewünscht, den Phil hingelegt hat. Während der Runde habe ich gedacht, ich komme noch in Fahrt aber dann ging es nach hinten los“ spielt Tiger auf drei hintereinander folgende Bogeys vor dem Turn an.

In der Pro Am Wertung teilen sich Padraig Harrington (IRL) mit seinem Amateur JP McManus und Brian Harman (USA) an der Seite von Gregg Ontiveros bei -35 den Sieg der Amateurwertung.

 

Zu den Ergebnissen

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar