Damen mit schwachem Finish [0]

Eine zu hohe Fehlerquote im Finale der Damen Team WM lässt Anja Purgauer (+18, T90.), Marlies Krenn (+19, T94.) und Sarah Schober (+21, T100.) in der Teamwertung nicht über den geteilten 36. Rang hinauskommen.

Ohne Marina Stütz kämpfen Österreichs Damen in der Türkei bei der Team WM vergeblich. Besonders der Old Course des Gloria Resort wird es wohl nicht auf die Liste der Lieblingsplätze von Sarah Schober, Marlies Krenn und Anja Purgauer schaffen. Denn zum Abschluss hagelt es erneut hohe Scores für die heimischen Damen.

13 über Par für den Tag bedeuten für Österreich den 36. Rang unter den antretenden 53 Golfnationen. Bei der alle zwei Jahre ausgetragenen Meisterschaft, der Espirito Santo Trophy, erreichte das rot-weiss-rote Team 2010 den 19. Rang. Österreichs Hoffnungen ruhen nun auf den Herren die in der kommenden Woche ebenfalls in der Türkei an den Start gehen.

Marlies Krenn (+19, T94.) kann drei Birdies verwerten, kommt dennoch nicht über 77 Schläge (+5) hinaus. Besonders das Triplebogey schmerzt, das sich zu den fünf Bogeys in den Score mischt. Sarah Schober (+21, T100.) steuert mit 80 Schlägen (+8) das zweite Teamergebnis bei. Bogeys am Laufenden Band verhindern ein besseres Ergebnis der Steirerin. Anja Purgauer (+18, T90.) kommt ohne Birdie und mit gleich vielen Bogeys wie Pars auf 81 Schläge (+9) und erlebt einen unversöhnlichen Abschluss.

Mühelos verteidigen die Damen aus Südkorea ihren Titel. Deutschland schnapp den Finnen am Ende noch die Silbermedaille vor der Nase weg. In der Einzelwertung siegt Ausnahmetalent Lydia Ko (NZL) bei 14 unter Par.

Zu den Ergebnissen

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar