Brier bei „Theeee Open“ [0]

Mit insgesamt 3 unter Par muss Markus Brier ins Play-off und Markus Brier macht mit einem Birdie am ersten Extra-Loch alles klar. Brier spielt nun vom 14. bis 17. Juli in Royal St. Georges seine 6. British Open

Platz 2 nach Runde 1 des Local Qualifyings: Markus Brier hat alle Trümpfe in der Hand 2011 wieder bei den British Open aufzuteen.

Mit einem Birdie am ersten Extra-Loch sichert sich Markus Brier das Ticket zu den British Open. Brier: „Das war ein bisserl nervenaufreiben, weil ich mit einem Dreiputt am vorletzten Loch in Runde 2 das sichere Ticket schon wieder aus der Hand gegeben habe. Jetzt bin ich natürlich happy, dass sich die Mühen gelohnt haben.“

Aber mit der Routine von 12 Jahren auf der Tour setzt sich der Österreicher gegen vier Local-Pros druch, drived seinem Abschlag aufs Vorgrün des ersten Lochs im Littlestone GC und sichert sich mit einem Birdie das Ticket für seine 6. British Open-Teilnahme!

Brier war per Auto von München nach Südengland gereist und ist jetzt nach erfolgreicher Open-Quali am Weg nach Paris, wo er als erste Reserve noch auf einen Startplatz bei den Open den France hofft!

Runde 1

Eine ordentliche Performance legt Markus Brier bei seiner Morgenrunde bei den Final Local Qualifyings zu British Open hin: Der Wiener beendet seine ersten 18 Loch noch vor der Gewitterunterbrechung und bringt eine 69 (-2) in Clubhaus, was aktuell Platz 6 bedeutet.

Zunächst lag Brier noch auf Platz 2, als dann alle Spieler ihre erste Runde beendet hatten, fällt der Wiener auf Rang 6 zurück, aber immer noch aussichtsreich in Position für einen Platz in den Top 3.

Brier: „Ob wir die zweite Runde aber noch heute zu Ende spielen ist ungewiss. Im Moment sieht es nicht danach aus. Unsere Startzeit für die zweiten 18 Loch ist nun 17 Uhr 45 Ortszeit. Und jetzt pfeift der Wind wieder richtig ordentlich.“

In seiner ersten Runde gelingen Brier vier Birdies, denen zwei Bogey gegenüberstehen. Die Top 3 des Feldes in Littlestone sind bei den British Open dabei. In Führung liegt mit Jack Bartlett (-4, 67) ein Amateur.

 

Vorschau:


Das waren Zeiten: Markus Brier vs. Tiger Woods in Carnoustie.

 

Probieren geht über studieren, denkt sich wohl Markus Brier und geht den härtesten aller möglichen Wege, um sich für die British Open zu qualifzieren: Von den 72 Teilnehmern erhalten nämlich pro Quali-Platz – und da sind derer vier – nur drei bis vier einen Startplatz für die Open, die vom 14. bis 17. Juli in Royal St. Georges über die Bühne gehen. Der Kurs auf dem Markus Brier antritt, der Littlestone Golfcourse,ist ein klassicher und traditionsreicher Linkskurs, direkt am Ärmekanal.

Gespielt werden zwei Mal 18 Loch, Brier startet um 9 Uhr in seine Morgenrunde, am Nachmittag geht es um 14 Uhr 30 weiter.

Und während der Österreicher, der 2007 mit Platz 12 seinen bislang furiosesten Auftritt (an der Seite von Tiger Woods) absolvierte, auf seinen sechsten Open-Auftritt hofft, zittert Brier ebenso um einen Startplatz bei den Open de France am kommenden Wochenende. Dort ist der Wiener nämlich aktuell zweite Reserve und muss auf Absagen seiner „Arbeitskollegen“ hoffen.

Alle Infos wie es Markus Brier ergangen ist, gibt’s natürlich bei www.golfrevue.at

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar