Autsch! Schüco is weg [2]

Mit dem Ex-Chef von Schüco ist aich die Golfbegeisterung im Unternehmen gegangen.

Schüco nimmt den Hut und sagt dem Golfsport „Ade" - Kaymer wirds verkraften, bitter wirds für den Deutschen Golfsport

Schüco nimmt den Hut und sagt dem Golfsport „Ade“ – Kaymer wirds verkraften, bitter wirds für den Deutschen Golfsport

Tja, das könnte für einen großen Teil der Top-Spieler ein wenig schmerzen, noch mehr weh tut das Wegfallen von Schüco als Mäzen dem Deutschen Golfsport, allen voran Martin Kaymer und wohl auch dem Golf-Sender Sky.

Offiziell heißt es aus dem Unternehmen: Die Aktivitäten im Golfsport werden auf Null gesetzt.

Damit verlieren Markenbotschafter wie Martin Kaymer, Ian Poulter, Bubba Watson, Miguel Angel Jimenez und einige mehr spätestens Ende 2013 einen recht großzügigen Sponsor. Was für dieses Herrschaften mehr oder weniger verkraftbar ist. Weniger rosig sieht es dagegen für den Deutschen Golfsport aus, der vim umfassenden Engagement Schüco auch gut gelebt hat. Ähnlich wie es in Österreich mit der Telekom der Fall war…

Damit bleibt unseren Nachbarn nur mehr BMW als echter Groß-Sponsor im Golfbereich. Aber wie heißt es so schön: Jedes Ende ist auch eine Chance!

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

2 Kommentare zu “Autsch! Schüco is weg”
  1. Thomas Lauritzen, Schüco sagt:

    Autsch! Falsch recherchiert Golf Revue, denn Schüco wird sein Engagement im Golfsport beibehalten, wenn auch auf einem bodenständigeren Niveau. Dabei stehen eher kleinere Veranstaltungen in europäischen Staaten als ein großes Turnier auf dem Plan. Das heißt, es wird keine Schüco Open 2013 geben. Der Vertrag mit dem DGV läuft weiter. Darüber hinaus hat Schüco zu Ende des Jahres 2012 die Zusammenarbeit mit einigen Markenbotschaftern beendet. Bis Ende 2013 laufen die Testimonial-Sponsorings mit allen Markenbotschaftern aus.
    Thomas Lauritzen, Schüco International JG

Schreiben Sie einen Kommentar