Blog von Nikolaus Trojer

82 oder dreistellig [0]

Wer den Black River GC in der Nähe von Bratislava besucht, sollte nicht davon ausgehen, sein Handicap zu spielen. Manchmal kommt es aber anders als man denkt…. – MIT DIASHOW

Die 82 des ehemaligen Nationalkaderspielers vergangenen Sonntag ließ den Verfasser dieser Zeilen Nachforschungen anstellen. Vom Chef darauf hingewiesen, dass es sich dabei vielleicht sogar um einen neuen Platzrekord handeln könnte, wurde ich neugierig. Wenige Minuten später kam aus dem Sekretariat auf Anfrage die Antwort, dass der aktuelle Platzrekord bei 77 Schlägen liegt. Das Ergebnis von 82 Schlägen verdutzte auch den Manager der – sagen wir außergewöhnlichen – Golf-Anlage in der Slowakei. „Das Ziel unseres Platzes ist es, dem Golfer aufzuzeigen, wie es um seine mentale Stärke bestellt ist. Beim ersten Mal eine 82 hinzulegen ist schon mehr als gut finde ich“, schrieb Marek Sasak leicht verwundert. Auch ich war verwundert, denn von meinem Freund hatte ich eine derart starke mentale Leistung eigentlich nicht erwartet. Sorry Flecki…

Wer sich in Geduld und Demut üben will sollte sich eine Runde am Black River GC auch einmal gönnen. Riesige Bäume, die sich auf Par3-Bahnen wie unüberwindbare Mauern in den Weg stellen, abenteuerliche Fairways mit pyramidenartigen Erd-Aufwürfen, und Grüns, die einer Achterbahn gleichen, machen das Prachtstück von Architekt Jaroslav Kachlik zu einem Erlebnis sondergleichen.

Mit der Erfahrung der Premieren-Runde und Marek Sasak, der sich für das nächste Mal als Caddie angeboten hat, werde ich mir den Spaß bei Bratislava sicher noch einmal geben. Denn um meine mentale Stärke war es offenbar nicht so gut bestellt. Als doch recht guter Golfer, wie ich finde, werde ich das nächste Mal unter Anweisung versuchen, einen Score ins Clubhaus zu bringen, der mich auch wieder lachend nach Hause fahren lässt. Was vergangenen Sonntag passiert ist, möchte ich lieber nicht verraten, aber ein Resultat im zweistelligen Bereich schaffe ich beim nächsten Versuch sicher…

www.golf.sk

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar