Blog von Klaus Nadizar

Golfregeln neu! Ich fordere… [9]

Der R&A hat die neuen Golfregeln veröffentlicht und ein paar Änderungen beigefügt. Die Wesentlichsten haben sie aber – einmal mehr! – vergessen!

Neu, aber lückenhaft – die Golfregeln 2012!

Seit 24. Oktober sind die neuen Golfregeln veröffentlich und der R & A hat ein paar wesentliche Änderungen vorgenommen. So wird man etwa nicht mehr disqualifiziert, wenn man 5 Minuten zu spät am 1. Tee erscheint, sondern bekommt zwei Strafschläge (Strokeplay) und es dräut der Lochverlust (Matchplay). Was eigentlich Käse ist, weil es die Unpünktlichkeit fördert, aber bitte…

Gut und neu: Wenn der Ball durch einen Windstoß bewegt wird, wenn man ihn beim Putten angesprochen hat, gibt’s keine Strafschläge mehr und der Ball muss von dort gespielt werden, wo ihn der Wind hingeblasen hat…

Neu und nicht gut: Amateure können, sobald sie 18 Jahre alt sind, einen Vertrag mit einem Manager eingehen, sofern daraus kein finanzieller Gewinn für den Amateur entsteht.

Und jetzt meine 7 Regeln, die man vergessen hat, in das neue Regelwerk aufzunehmen:

1. Disqualifikation (Turnier)/zwei Wochen Sperre (private Runde) für jede/n, die/der vergisst einen Bunker zu rechen, seine Pitchmarke auszubessern oder ein Divot zurück zu legen!

2. Zwei Wochen Sperre für alle, die es nicht schaffen, eine Runde Golf in vier Stunden zu absolvieren – Turniere inklusive!

3. Erlaubnis jemanden den Mund zuzutapen, wenn er ungefragt „schlaue Tipps“ gibt!

4. Zwei Strafschläge für Pros, die einen Referee mit einer Regelfrage konfrontieren, die jeder 36-Handicap-Spieler beantworten könnte!

5. Fünf Strafschläge für all jene, die bei einem Turnier grundlos ein E-Cart benutzen!

6. Verbannung der Belly-Putter – Hallo: Golf ist Spiel, das die Nerven testen soll!!!!!

7. Erlaubt den Kindern auf dem Golfplatz das zu tragen, was ihnen gefällt. Wir brauchen mehr Kids am Golfplatz, die nicht von irgendwelchen Bekleidungsvorschriften aus dem Mittelalter davon abgehalten werden, Golf zu spielen!

Mir fallen bestimmt noch welchen ein, wenn ich wenig länger nachdenke, aber das ist es fürs erste…
Ach ja, und noch was: Werfen wir einfach 70 Prozent der Golfregeln in den Müll – da sind ja Sachen dabei, die man nur braucht, wenn man am Mond gegen einen Außerirdischen von einer „Outside Agency“ daran gehindert wird, seinen Ball aufzuheben, um ihn von Mondkalb-Urin zu säubern …

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

9 Kommentare zu “Golfregeln neu! Ich fordere…”
  1. Rupert sagt:

    Deine Regeln von 1 bis 6 sind die Buchstaben nicht wert, gelesen zu werden – tut leid, aber mit deinen Emotionalausbrüchen kann keiner etwas anfangen….

  2. Christian sagt:

    Bei Turnieren sollte jeder mit mindestens HCP 36 spielen, d.h. ein HCP 38 Spieler z.B., spielt auch mit HCP 36.
    Dies würde die Turniere beschleunigen, weil die Bälle früher aufgehoben werden, wenn kein Stablefordpunkt erreicht werden kann. Das hat es schon einmal gegeben !
    Dafür hat man die blödsinnigen 9 Loch Turniere erfunden. Wie erklärt man sich das mit den Golfregeln ? Eine volle Runde hat 18 Löcher !

  3. Oliver Riepl sagt:

    Ich fordere das Distanzmesser ohne Slope überall erlaubt werden! Für jemanden wie mich der kein gutes Auge für Distanzen hat und dann auch noch die Markierungen auf den Plätzen teils 20 Meter falsch stecken, macht das einen gewaltigen Unterschied.
    Vor allem geht’s auch schneller wenn man weiß wie weit es wirklich zum Stock ist.

    Und wenn schon kein Laser oder GPS erlaubt, dann sollte der Golfclub verpflichtend ein Birdie Book auflegen, mit dem man auch arbeiten kann und die Distanzen stimmen und keine Landkarte die ich mir bei Google selber ausdrucken kann!

  4. Klaus Nadizar sagt:

    Danke!! Ich werde eure Anregungen in mein Abendgebet und in den Offenen Brief an St. Andrews einarbeiten!
    @Michael: Soll mir recht sein, und was die „guten Spieler“ betrifft, bin ich ganz bei dir! Manche von ihnen lesen so lange Puttlinie, dass ein normaler Bildungsbürger „Krige & Frieden“ lesen kann…
    @Martina: das ist sowieso klar. Aber ich meine: Der Flight darf den Wüstling ausladen und ihn, egal wo, aus dem Flight verbannen!

  5. TonyP sagt:

    ..und 1 Monat Sperre oder zumindest. nur „Standby“ für alle, die Teetimes buchen und nicht konsumieren!!

  6. Nikolaus Trojer sagt:

    eine sperre sollte auch leuten gegenüber ausgeprochen werden, die sich unsportlich verhalten und ihre scorekarte bei einem turnier demonstrativ zerreissen und die runde vorzeitig beenden, weil sie einen topfen zusammengehackt haben

  7. Christian Wolf sagt:

    Zur Spielbeschleunigung sag ich nur: „Ready Golf“ – mit Rücksicht auf die Sicherheit und Konzentration der Flightpartner dürfen auch Bälle die näher zur Fahne liegen jederzeit gespielt werden. Dafür brauchts aber Erfahrung und Feingefühl! Neben der kürzeren Spielzeit kommt auch der eigene Spielfluss schön in Schwung…

  8. Michael sagt:

    Zu Punkt 2 hab ich andere Ansichten. Jeder, der laut seinem/ ihren Handicap in der Lage sein sollte, +1 pro Loch spielen zu können, MUSS unter 4 Stunden spielen können. Dies entspricht 2,67 min pro Schlag. Ein Rabbit, mit Handicap >36, sollte man das gleiche Recht zusprechen und ebenfalls 2,67 min pro Schlag veranschlagen. Somit erreicht man spielend eine Spielzeit >4 Stunden.
    Ich bin dafür dass die sogenannten „guten Spieler“ mal über den Tellerrand hinausblicken und somit erkennen müssen, dass Spieler, die mehr Schläge machen dürfen, um nichts langsamer sind, als man selbst.

  9. Martina sagt:

    8.
    mind 1 Monat Sperre, für alle, die sich nicht unter Kontrolle haben, Schlägerschmeißer – brecher, Ausschreiter, usw. die Idioten halt, die den ganzen Flight mit ihren Zorn runterziehen.

Schreiben Sie einen Kommentar