Hoffen auf Heimvorteil [1]

Ab Donnerstag (2. Juni) geht es bei den Kärnten Golf Open um 160.000 Euro Preisgeld. Mit dabei 18 heimische Pros, darunter die Challenge Tour Elite mit Prägant, Feyrsinger, Steiner und Bacher.

Insgesamt 18 Österreicher sind bei den Kärnten Golf Open presented by Mazda am Start und hoffen auf ein ähnliches furioses Turnier wie es Martin Wiegele im Vorjahr abgeliefert hat. Auf den Sieger wartet bei diesem mit 160.000 Euro dotierten Turnier immerhin ein Preisgeld in der Höhe von 25.600 Euro, und auf einen Hole-in-One-Schützen auf Loch 8 wieder ein Mazda CX 7.

Der Salzburger Hanspeter Bacher eröffnet im ersten Flight am Donnerstag (2. Juni) um 7 Uhr 30 den Reigen der 18 Österreicher, die heuer bei den Kärnten Golf Open am GC Klagenfurt-Seltenheim aufteen. Bacher geht mit einem Erfolgserlebnis in das Heimspiel am Wörthersee, kommt der Pro, der von der Markus Brier Foundation unterstützt wird, mit einem guten 16. Platz aus der Vorwoche (Telenet Trophy, Belgien) im Gepäck nach Klagenfurt.

Zu den ganz heißen Eisen zählt auch Thomas Feyrsinger. Der Kitzbüheler ging im Vorjahr bei den Kärnten Golf Open als Führender in den Finaltag, fällt aber nach einer 74er-Runde auf Platz 15 zurück. Feyrsinger: „Das möchte ich heuer besser machen. Mein Plan ist es, die schlechte Runde heuer ganz aus zu lassen.“

Nach den ersten Proberunden glaubt der Jungvater, dass sich der Kurs nicht ganz so schwierig spielen wird, wie im Vorjahr. „Das Rough ist nicht so brutal und ich rechne mit einem Siegerscore von 16 bis 20 unter Par. Das hängt aber natürlich auch ein wenig vom Wind ab“, so Feyrsinger.

Kärntens große Hoffnung beim Challenge Tour-Event am Wörthersee heißt Florian Prägant. Der Bad Kleinkirchheimer, der heuer mit einem 8. Platz in Indien in die Saison gestartet ist, gibt sich betont optimistisch: „Ein Heimspiel ist immer ein Vorteil und es macht Riesenspaß vor den heimischen Fans zu spielen. Außerdem passt bei meinem Spiel im Moment alles gut zusammen und der Platz in Seltenheim taugt mir.“

Der vierte heimische Challenge Tour-Pro hat ebenfalls gute Erinnerungen an das Turnier: Der Steirer Roland Steiner wurde 2010 toller Fünfter, nur zwei Schläge hinter dem Sieger Martin Wiegele. Allerdings hat der Steirer mit kleinen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und hat das Turnier in der Vorwoche nach der 1. Runde abbrechen müssen. „Ich habe mich körperlich nicht 100 Prozent fit gefühlt und wollte wegen der Kärnten Golf Open nichts riskieren. Nach ein paar Tagen Erholung geht es mir aber jetzt wieder besser“, so Steiner.

Neben den vier rot-weiß-roten Top-Spielern hoffen weitere neun heimische Pros auf ein Top-Ergebnis bei Kärnten Golf Open, darunter Uli Weinhandl, Jürgen Maurer, Berni Reiter, Christoph Pfau, Michael Moser oder auch Wolfgang Rieder.

Die starke österreichische „Abordnung“ der heimischen Pros in Seltenheim wird durch 5 ÖGV-Amateure ergänzt: Lukas Nemecz, Bernard Neumayer, Manuel Trappel, Hamza Amin und der junge Seltenheim-Spieler Christoph Körbler können beim Challenge Tour Event wertvolle Erfahrung sammeln.

Starke internationale Konkurrenz

Mit gleich vier aktuellen Turniersiegern der heurigen Challenge Tour-Saison  – neben dem Sieger der Vorwoche, dem Australier Andrew Tampion sind auch noch der Deutsche Nicolas Meitinger, der Südafrikaner Michiel Bothma, Joaquin Estevez (ARG) und Alessandro Tadini (ITA) – und einigen Routiniers mit European Tour-Erfahrung – unter anderem der italienische Longhitter Emanuele Canonica – wird es aber für die heimischen Hoffnungsträger nicht einfach, sich den Traum vom zweiten Heimsieg in Folge bei diesem Turnier zu erfüllen.

Wie schon in den Jahren zuvor steht für die Pros auch heuer wieder ein Mazda CX7 als Hole-in-One-Preis auf Loch 8.

Die wichtigsten Tee-Times auf einen Blick:

Hanspeter Bacher (AUT)                  7 Uhr 30, Tee 1
Florian Pogatschnigg (AUT)             8 Uhr 00, Tee 1
Roland Steiner (AUT)                       8 Uhr 40, Tee 1
Thomas Feyrsinger (AUT)                8 Uhr 40, Tee 10
Lukas Nemecz (AUT/Am)                9 Uhr 10, Tee 1

Manuel Trappel (AUT/Am)              13 Uhr 10, Tee 1
Florian Prägant (AUT)                      13 Uhr 30, Tee 10
Uli Weinhandl (AUT)                                   13 Uhr 40, Tee 10
Christoph Körbler (AUT/Am)          13 Uhr 50, Tee 10

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Ein Kommentar zu “Hoffen auf Heimvorteil”
  1. […] zum VIDEO vom Pro/Am zu den VIDEO-INTERVIEWS zur Vorschau mit Prägant, Steiner und Feyrsinger […]

Schreiben Sie einen Kommentar