„Mehr Spaß auf der Runde!“ [0]

Das aktuelle Interview – Kärntens Paradegolfer Florian Prägant und Turnierorganisator Peter Hofstätter zum einzigen österreichischen Challenge Tour Event 2011.

Kärntens Golf-Aushängeschild Florian Prägant ist ab sofort Testimonial für die neue touristische Schiene "Lust am Leben" und "drived" für Mazda, den neuen Presenting Sponsor des Challenge Tour Events.

Golfrevue: Einem starken Start in Indien mit Platz 8 folgte ein verpasster Cut in Kenia. Ist das Auf und Ab signifikant für das Spiel von Florian Prägant?
Florian Prägant: Keinesfalls, auch wenn es ein wenig danach aussieht. Aber ich habe in ­Kenia besser gespielt als in ­Indien. Bloß habe ich weniger Ups and Downs gehabt. In ­Kenia hat mich ein Socket auf Loch 12 am ersten Tag aus dem Konzept gebracht.
Das mit den Sockets scheint sich ein wenig in dein Spiel ­geschlichen zu haben.
Ja, aber es werden immer ­weniger (lacht). Ich habe in 14 Jahren als Amateur keinen einzigen Socket gespielt, aber vor drei Jahren während des European-Tour-Events in Andalusien hat’s mich erwischt.
Kann man etwas dagegen tun?
Ich bin schon mittendrin, sozusagen, und habe mir von TaylorMade neue Schläger ­anpassen lassen, weil meine eine Spur zu lang waren. Die neuen Geräte kommen rechtzeitig zum nächsten Challenge-Tour-Event in Frankreich Anfang Mai.
Apropos: Was erwartest du dir von deinem Heimspiel ­Anfang Juni?
Ich weiß, dass mein Spiel gut genug für einen Sieg ist. Und das ist auch mein erklärtes Ziel. Wichtig ist, mir den Druck zu nehmen und wieder Spaß am Golfen zu haben. Daran arbeite ich intensiv, und das drückt auch mein neuer Kappensponsor mit seinem Slogan „Lust am Leben“ perfekt aus!

 

Der Mann hinter den Kärnten Golf Open: Peter Hofstätter.

Ziel European Tour

„Wir sind auf dem richtigen Weg“ – Turnierorganisator Peter Hofstätter im Gespräch.

Golfrevue: Mit Mazda ist ein Partner der ersten Stunde zum Presenting Sponsor aufgestiegen. Das heißt, die European Tour ist wieder einen Schritt ­näher gerückt?
Unbedingt, und wir glauben fest daran, dass 2013 aus dem Challenge Tour- ein European Tour-Event wird: Denn während andere Veranstalter kämpfen, Sponsoren zu halten, haben wir es geschafft, mit den Kärnten Golf Open etwa Mazda, einen Partner der ersten Stunde, als Presenting Sponsor zu gewinnen und mit der Wirtschaftskammer Kärnten haben wir nun einen weiteren tollen Partner im Boot.

Welche Rolle spielt die ­Wirtschaftskammer in Blickrichtung European Tour?
Es geht im Konkreten darum, in den nächsten Jahren das wirtschaftliche Potenzial eines European Tour Events für die heimischen Betriebe, also für die Kärntner Wirtschaft, zu nutzen.

Bedeutet das das Aus für die Markus Brier Foundation als Partner?
Auf gar keinen Fall. Markus hat uns beim Aufbau des Events enorm ge­holfen, und die Foundation ist nach wie vor Teil des Turniers. Und gerade in Hinblick auf die European Tour passt Markus perfekt in unser Konzept.

Zum Abschluss eine persönliche Frage: Ihr Sieger-Tipp?
Nachdem wir jetzt einen Kärntner als Botschafter für die Golfdestination haben, drücke ich natürlich Florian Prägant die Daumen. Jedenfalls wäre ein Heimsieg wie 2010 perfekt.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar