Stal gewinnt in Kärnten! [2]

Der junge Franzose Gary Stal sichert sich bei den Kärnten Golf Open by Mazda seinen ersten Challenge Tour-Sieg. Roland Steiner als 22ster bester Österreicher. Großes Lob für den Event. Mit AUDIO-Interviews!

Das Siegerbild bie den Kärnten Golf Open 2012

Günter Kerle (Mazda), Gary Stal (Sieger der Kärnten Golf Open), Christian Kresse (Kärnten Werbung), Peter Hofstätter (TICON Sports) und Niki Zitny (ÖGV, v.l.)

Der Finaltag bei den Kärnten Golf Open presented by Mazda sieht einen dramatischen Schlusstag mit dem besseren Ende für den jungen Franzosen Gary Stal. Der ehemalige Top-Amateur, der erst heuer ins Profilager gewechselt ist, liegt zwischenzeitlich drei Schläge in Front, muss dann aber bis zum Schluss zittern:

Daniel Brooks, der als schlaggleich Führender mit Stal in den Schlusstag geht, locht am vorletzten Loch aus 40 Meter zum Eagle und schließt die Lücke zum führenden Franzosen bis auf einen Schlag.

Mit einem sicheren Par macht Stal (68, -4) auf Loch 18 aber alles klar und feiert seinen ersten Profisieg auf der Challenge Tour.

„Ich widme diesen Sieg meinen Vater“, sagt der junge Franzose pflichtschuldig am Vatertag. Nervös sei er nur vor dem langen Putt am letzten Loch gewesen, und vor der Rede. Für seinen Sieg kassiert Stal das bislang größte Preisgeld seiner Karriere: 25.600 €.

Brooks, dem am Ende nur ein Schlag fehlt, meint: „Der Schlag auf Loch 17 hat mir noch einmal die Chance gegeben gleich zu ziehen. Am Ende bin ich aber froh über Platz 2 und das Preisgeld. Es hat nicht alles so geklappt wie an den beiden Tagen zuvor.“ Brooks hatte zwei 65er-Runde in Serie gespielt.

Der dritte Platz geht an den Südafrikaner Justin Walters, der mit seiner finalen 63er-Runde den Platzrekord in Seltenheim einstellt.

Österreicher im Mittelfeld

Roland Steiner, Lukas Nemecz

Lukas Nemecz und Roland Steiner mit ihren Preisen für den besten Amateur und den besten Österreicher bei den Kärnten Golf Open

Für Roland Steiner endet das Turnier nach einer 70er-Runde (-2) nicht wunschgemäß, sein Resümee fällt dennoch positiv aus:

„Ich habe vier Tage teilweise sensationelles Golf gespielt, konnte aber zu wenige Chancen verwerten. Selbst der Putterwechsel von Samstag auf Sonntag hat nichts gebracht. Ich weiß aber, dass ich ganz knapp dran bin, und das ist eine ungeheure Motivation“
RolandSteiner-Schlussrunde

Die beste Runde am Schlusstag gelingt aus heimischer Sicht Leo Astl, der sich mit einer 68er-Runde (-2) noch in die Top 30 schießt. Astl: „Ich habe einfach gut gespielt und meine Chancen verwerten. So was baut natürlich auf. Mit einer solchen lesitung wäre sich auf der EPD Tour, wo ich sonst spiele, locker ein Top-3-Platz ausgegangen.“
LeoAstl-Schlussrunde

Jürgen Maurer erlebt bittere Back-Nine, nachdem er sich zwischenzeitlich mit drei Birdies auf den ersten neun Loch gut in Position bringt für eine Top-Platzierung. Am ende reicht es nach drei Bogeys und einem finalen Doppelbogey nur zu einer 73er-Runde (+1) und Platz 35.

Für Lukas Nemecz reicht es ebenfalls nur zu einer 73er-Runde, was Platz 50 bedeutet. Nemecz: „Ich wundere mich zwar woher dieser Score her kommt, aber ich habe wohl nicht zu nahe an die Fahne geschossen. Ich bin aber in Summe zufrieden, da der Cut mein großes Ziel war. Leider hat sich ein alter Schwungfehler eingeschlichen, den ich schon weg hatte.“
FlorianPrägant-Schlussrunde

Florian Prägant hadert einmal mehr mit den Grüns, bringt ebenfalls eine 73er-Runde (+1) ins Clubhaus und belegt am Ende Platz 55. Prägant: „14 getroffene Grüns und zu wenige Putts gelocht. Ich bekomme hier einfach keinen Score auf die Karte.“
FlorianPrägant-Schlussrunde

 

Beste Kritiken für die Kärnten Golf Open

In Summe gibt es für den European Challenge Tour Event in Klagenfurt-Seltenheim durchwegs Riesenlob: Top-Platz mit Grüns auf European Tour-Niveau. Die Spieler und Officials bezeichnen den Event als das beste Event auf der Challenge Tour.

Entsprechend zufrieden gibt sich Veranstalter Peter Hofstätter: „Wir versuchen unser Bestes und steigern uns von Jahr zu Jahr. Die Hirter Public Area war heuer ein echter Hit. Ein großes Lob gebührt den Greenkeepern und der Murhof Gruppe, die diesen Platz in einen fantastischen zustand gebracht haben.

Kärnten Golf Open presented by Mazda
(Stand nach Runde 3, PAR 72)

1. Gary Stal (FRA) -20/268 (65/67/68/68) 25.600 €
2. Daniel Brooks (ENG) -19/269 (70/65/65/69) 17.600 €
3. Justin Walters (SA) -17/271 (67/72/69/63) 11.200 €

Weiters:

T20. Roland Steiner (AUT) -8/280 (70/69/71/70) 1.610 €

T25. Leo Astl (AUT) -7/281 (69/73/71/68) 1.376 €

T35. Jürgen Maurer (AUT) -5/283 (71/71/68/73) 1.056 €

T50. Tobias Nemecz (AUT/Am) -2/286 (68/72/73/73)

T55. Florian Prägant (AUT) -1/287 (73/69/72/73) 552 €

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

2 Kommentare zu “Stal gewinnt in Kärnten!”
  1. Andi sagt:

    Die Scores und/oder die Plazierungen bei den Österreichern können aber nicht stimmen! Jürgen Maurer steht mit angeblichen -6 auf T35 während Roland Steiner mit -6 T20 ist. Außerdem sind bei Standard 72 die Runden 69,73,71,68 eine -7 bei Leo Astl und keine -3. Bei den anderen Scores geht sich das auch nicht aus. Hat da wer gewürfelt?

    • Klaus Nadizar sagt:

      Autsch – das ist das Problem, wenn sich die Zeit wie ein Damokles-Schwert über einem bewegt und der Faden immer dünner wird…. Danke fürs Aufmerksam machen! Schon ausgebessert!

Schreiben Sie einen Kommentar