Indoor

Die Indoor-Champs [0]

Das Ehepaar Waldherr-Floquet siegt beim Finale der Indoor 4Ball-Challenge und gewinnt eine Mallorca-Reise von Golf & Reisen. Die Bruttosieger sind eingeladen auf einen Golfurlaub im Wiesenhof am Achensee.

 

sdfg

Das Siegerbild der Indoor 4Ball-Challenge 2012/13: In der Mitte die Netto-Sieger Andrea und Ronald Waldherr-Floquet, gemeinsam mit den Brutto-Siegern Martin Rotsejdl und Peter Ebner (v.l.)

Trainingseifer im Winter zahlt sich aus – das wissen alle Indoor-Golfer spätestens zu Saisonbeginn im Grünen. Als Gesamtsieger der Indoor 4Ball-Challenge hat sich das Ehepaar Waldherr-Floquet heuer zusätzlich eine besondere Belohnung verdient. Die beiden jungen Wiener siegen beim Finalturnier in der GOLF HALLE am Wienerberg überdeutlich, mit sechs Schlägen Vorsprung. Für die Champions gibt es einen Golfreise-Gutschein für die Sonneninsel Mallorca, zur Verfügung gestellt vom Reisepartner Golf & Reisen.
Indoor-Champion Ronald Waldherr analysiert die erfolgreiche Finalrunde: „Am Anfang habe ich das Score gemacht, auf den Backnine hat uns meine Frau rausgerissen. Das war unsere beste Runde heuer und wir haben uns gut ergänzt, wie es sich beim Vierball-Spielen gehört.“ Ihm gelingt sogar ein seltener Albatros. Mit einem Par auf einem Par 3 und drei Schlägen Vorgabe scort er auf Loch 11 eine 0.

LogoleisteBLR12_1

Handicap als Motivator

HCP 6 in zwei Jahren? Der erste Meilenstein ist für Andrea Waldherr-Floquet geschafft.

HCP 6 in zwei Jahren? Der erste Meilenstein ist für Andrea Waldherr-Floquet geschafft.

Das enorme Sieger-Score von nur 52 Netto-Schlägen erklärt sich mit einem besonderen Projekt von Andrea Waldherr-Floquet. Die Handicap-45-Spielerin hat sich Anfang Dezember vorgenommen, in nur zwei Jahren Handicap 6 zu erreichen; entsprechend engagiert war das Wintertraining: „Wir haben unsere lustige Montags-Runde und zusätzlich war ich zwei Mal in der Woche indoor-trainieren“, verrät Waldherr-Floquet.
Mit ihrem Handicap-Projekt „In da Hole“ wollen sie anderen Anfängern zeigen, dass es nie zu spät ist, mit dem Golfsport zu beginnen. Youtube-Videos, ein Facebook-Account und bald auch eine Homepage mit Blog begleiten das engagierte Projekt, für das übrigens noch Sponsoren mit ein wenig Budget gesucht werden.

Ein Birdie am Weg zum Bruttosieg: (v.l.) Martin Rotsejdl und Peter Ebner

Ein Birdie am Weg zum Bruttosieg: (v.l.) Martin Rotsejdl und Peter Ebner

Wie schon in den Vorrunden, war auch beim Finale auf den insgesamt drei Simulator-Boxen in der GOLF HALLE am Wienerberg, der Mauna-Kea Kurs auf Hawaii geladen. In der selben Box unterwegs wie die Nettosieger, holen sich Peter Ebner und Martin Rotsejdl den Brutto-Titel.
Captain Peter Ebner: „Im Flight mit den Nettosiegern war es super zu spielen. Außerdem haben wir beide ausgeglichen gutes Golf gespielt. Dass wir Netto nicht mithalten können, war leider ziemlich schnell klar.“ Mit drei Birdies kommen die Bruttosieger auf starke 77 Zähler (+5). „Rechts und links der Fairways ist auf diesem Kurs viel Platz – da macht das Driven Spaß“, erklärt Martin Rotsejdl nach der Siegerehrung.

IndoorA1 IndoorA2 IndoorB2

 

 

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar