Luke Donald & Trainer [0]

Das pittoreske Finish und sein schelmisches Grinsen sind die Markenzeichen von Luke Donald, dessen Sieg bei den BMW PGA Championships, im direkten Duell mit Landsmann Lee Westwood, den Hobbymaler zur neuen Nummer 1 der Welt macht.

 

 

Picasso auf Tour

Arbeiten am Erfolg

Es ist die Zeit der langen Championship-Kurse und Longhitter auf der Tour. Und gleichzeitig die Zeit von Luke Donald, der gerade Mal Rang 148 in der PGA-Tour-Driving-Statistik, Abteilung „Länge“ einnimmt. Doch was der 33-jährige Brite an Länge vom Tee vermissen lässt, gleicht er durch Präzision wieder aus. Nicht umsonst trägt er den Spitznamen „die ultimative Driving-Maschine“, denn Platz 13 in Driving-Genauigkeit und ein erstklassiges kurzes Spiel sind die Waffen, mit denen sich Luke Donald im Mai dieses Jahres an der Konkurrenz vorbei an die Spitze der Weltrangliste katapultierte.

Neugierig geworden? Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen Golfrevue!

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar