Lyoness: Bernds Heimsieg [0]

„Vor eigenem Publikum zu gewinnen ist einfach das Beste. Besser wäre nur noch, ein Major in Österreich zu gewinnen. Aber das ist ja nicht möglich.“

So zäh die Lyoness Open in die Gänge gekommen sind, so furios gehen sie zu Ende. Mit dem bekömmlichsten Ausgang für Österreich: einem Heimsieg für Bernd Wiesberger, dem ersten, seit 2006 Markus Brier seinen historischen Erfolg in Fontana feiern konnte.

Nicht minder historisch ist nun der Titel für Bernd Wiesberger: Erstmals gewinnt ein Österreicher zwei Events in einem Jahr auf der European Tour, erstmals wird ein Österreicher Ende November beim Tourfinale im Race to Dubai dabei sein, den Startplatz des ersten ­Österreichers bei einem WGC-Event in den USA hat er sich schon mit seinem Sieg in Korea gesichert. Als Draufgabe gibt’s dank seines ­Sieges in Atzenbrugg eine weitere Woche in den USA für Bernd: Anschließend an das WGC Invitational gibt Wiesberger bei den PGA Championship sein Major-Debüt.

Doch zurück in den Diamond Country Club und zur unglaublichen Geschichte der Lyoness Open 2012: Der Terminwechsel erweist sich am Ende der Fahnenstange als doch nicht so optimal, wie es die Tour den Veranstaltern glauben machen wollte: Die zwischen ein Major und einen WGC-Event gequetschte Woche nützt ein Gros der Stars für den wohlverdienten Urlaub, die restlichen Top-Spieler folgen der Schüco-Karotte (Geld!) in den Golfclub Gut Kaden zu einer sportlich fragwürdigen Exhibition. Ali Al Khaffaf, Geschäftsführer der neu gegründeten Veranstaltungsfirma Golf Open Event GmbH: „Uns hat die Tour dieses Datum schmack-

haft gemacht und auch alle Bedenken wegen Olympia vom Tisch gewischt. Es wäre ein ­idealer ­Termin, weil man Spieler von den Open nach ­Atzenbrugg umleiten könne, meinten die ­Verantwortlichen. Das alles hat sich als falsch herausgestellt. Und dann kam noch Schüco ins Spiel und hat die Lyoness Open zusätzlich ­torpediert.“

 

Neugierig geworden? Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen Golfrevue!

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar