Indoor-Software & Club-Apps [0]

Digitale Revulution für den Winter: Club-Apps der heimischen Clubs und Simulator-Software für das Wohnzimmer – der Winter kann kommen!

 

Appst du schon oder schreibst du noch?

AUFHOLBEDARF: Was in den USA, UK oder Spanien bereits eine Selbstverständlichkeit ist, gehört hierzu­lande zur Rubrik Rarität: Heimische Golfclubs scheinen noch nicht das unendliche Potenzial von Apps für das Smartphone erkannt zu haben.

Traurig, aber wahr: Nur sechs Clubs, also knapp fünf Prozent aller österreichischen Golfclubs, haben eine eigene App für Smartphones. Im Zeitalter von Smartphone und Tablet PC eine nicht ganz nachvollziehbare Strategie, schaut man sich die Zahlen an, die jetzt schon eine klare Sprache sprechen: 2011 wurden weltweit mehr Smartphones als PCs verkauft, und das Marktforschungsunternehmen GfK prognostiziert, dass es bis zum Jahr 2014 mehr mobile Internet-Anwender als Desktop-Internet-Anwender geben wird. Die Welt ist mobiler geworden, und noch ist Zeit, sich dahingehend zu rüsten. Bereits in der Zukunft angekommen sind die folgenden Clubs, deren Apps wir uns ge­nauer angeschaut und auf ihre Usability abgeklopft haben…

Neugierig geworden? Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen Golfrevue!

 

 

FORE im Wohnzimmer!
VIRTUELL DURCH DEN WINTER. Sinnvoll oder nicht? Spaß oder beinahe Realität? Wir ­haben Golf-Simulatoren bis 1.000 Euro unter die Lupe genommen, um Ihnen die Winterdepression zu ersparen.

Spätestens mit Herbstbeginn werden Golfer zart panisch: Was tun, wenn der Schnee unsere Spielwiesen unbrauchbar macht und sich die Dunkelheit ausbreitet. Diese Zeit fühlt sich elend an, wie ein ewig langes Par 4 mit Gegenwind. ­Reisekataloge sind das eine Anti­depressivum, Indoor-Golf das andere. Wer nicht über ausreichend Tagesfreizeit und eine entsprechend dicke Brieftasche verfügt, tut sich mit Ersterem schwer. Und drei, vier Monate einen auf Zug­vogel zu machen ist auch nicht jedermanns Sache.
Also Plan B. Zugegeben, das Spiel am Platz können die Geräte natürlich nicht ersetzen, sie helfen aber, die Zeit bis zur Schneeschmelze zu überbrücken. Darüber hinaus gibt das eine oder andere Gerät einen ­ordentlichen Schwungtrainer ab oder macht zumindest viel, verdammt viel Spaß! Je nachdem, für welches System man sich entscheidet, fällt es entweder in die Abteilung „Spaß & Spiel“ oder ist es ein praktikables Trainingsgerät!…

 

Neugierig geworden? Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen Golfrevue!

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar