Clubfitting [0]

Die tapferen Schneiderlein

Clubfitting.  Brotberuf „Clubmaker“? Was in den Urzeiten des Golfsports jeder Pro konnte – schlag nach bei Old Tom Morris & Co –, hat sich zu einer „Randsportart“ entwickelt. Dennoch finden sich auch in Österreich Meister dieses Fachs, die vor allem die ungemein dünne Schicht der Golf-Elite bedienen. Aber nicht nur.

Auf die Idee, sich als Clubmaker zu spezialisieren, kam Gernot Fiechtl 2004. „Aus einer Laune ­heraus, für mich selbst den perfekten Driver zu bauen“, erinnert sich der ehemalige Landwirt, dessen Bauernhof für seine Top-Fleischqualität berühmt war. ­Früher. Nachdem Fiechtl das Golffieber ­gepackt hatte, ent­wickelte sich wenig später das Club­making – die ersten Komponenten hat Fiechtl noch auf Gutdünken bestellt und zu einem Driver verarbeitet – zu seiner neuen Leidenschaft. Dem ersten Einführungskurs – fünf Tage, 500 Euro – bei Golfworx, einem der Branchenführer, folgt 2005 das erste selbst ge­baute Set.

Heute zählt der Steirer aus Pusterwald zu den anerkannten Experten in Österreich und erfreut sich einer feinen Klientel: Von Nicole Gergely über Roland Steiner bis hin zu Michi Moser – etliche heimische Topgolfer schwören auf die Arbeit von Gernot Fiechtl. Rund 300 GolferInnen, fast zu 100 Prozent Pros oder ­zumindest ambitionierte Amateure, ist seine Kundenkartei groß, womit langsam das Limit erreicht ist, sagt der Steirer: „Seriöses Club­fitting braucht Zeit, zumeist dauert eine vernünftige Beratung gute zwei Stunden. Und da ich meinen Kunden den bestmöglichen ­Service bieten möchte, gibt’s bei mir nur Be­ratungen nach Terminvereinbarung.“

Obwohl: Nach Pusterwald, rund 30 Auto­minuten von Judenburg entfernt, wird sich wohl kaum Laufkundschaft verirren. Die hat Fiechtl dank prächtiger Mundpropaganda auch nicht nötig, und das „Warum“ erkennt man schon nach den ersten Minuten: Der Mann lebt fürs Customfitting. Allein das technische Equipment – Fiechtl: „Der Launch Monitor hat 8.000 Euro gekostet“ –, das sich der talentierte Tüftler zugelegt hat, nimmt locker die fünf­stellige Euro-Hürde. Und vertieft sich der Steirer einmal in die Materie, gibt’s kein Halten mehr. Da erfährt man binnen kurzer Zeit, warum das Material so teuer ist.

Neugierig geworden? Hier gibt’s mehr!

 

Sie interssieren sich für ein maßgeschneidertes Golfset?
Österreichs führende Fitter freuen sich über jede Anfrage:

Daoud Al-Zubeidi,
www.customgolf.at, office@customgolf.at

Ing. Gerold Fiechtl,
8764 Pusterwald 44, gerold.fiechtl@aon.at

Arno Lindsberger,
Range & School at Sterngartl, 4181 Oberneukirchen,
www.arno-golf.com, arnogolf@gmail.com

Oliver Tree,
Breitenfurter Straße 1230 Wien, www.treegolf.at, Kontakt-Link

Peter Zinterl,
Golfakademie Süd im GC Schloss Ebreichsdorf, 
www.mass-golfschlaeger.at
, zinterl@aon.at

 

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar