Brier Foundation: Alles über das große Nachwuchsprojekt [0]

Unternehmen „Golfzukunft“

Die Idee ist nicht neu, dafür aber umso besser: Ein erfahrener Tour-Pro und sein Team bauen sich einen Pool an talentierten Golfern auf und lassen diese an der bereits bestehenden guten Infrastruktur – vom Coach bis zum Caddie – teilhaben.

Was Nick Faldo in England erfolgreich vorgezeigt hat, will Österreichs Golf-Ikone Markus Brier nun auch in unseren Breiten institutionalisieren.

Präsentiert wurde das Projekt während eines ohnehin geplanten Trainingslagers von Markus Brier auf Mallorca. Eingeladen wurde ein Dutzend golfbegeisterter Firmenchefs, um die Akzeptanz der Aktivitäten auszuloten. Als Amuse Gueule gab‘s ein Pro/Am.

Begeistertes Echo

Das zielorientierte Nachwuchsprogramm umfasst die Betreuung junger Talente, von Top-Amateuren vor dem Sprung ins Profilager sowie Playing-Professionals in der Startphase ihres Profilebens. „Das von der MB Foundation geförderte Team wird aus etwa acht bis zehn Spielern bestehen, denen wir eine komplette Unterstützung in allen Bereichen garantieren. Das geht von Einladungen zu Tour- oder auch Challenge Tour-Events, die ich zu erwirken versuche, über Medien-Training bis hin zum klassischen Trainingslager“, so Brier.

Derzeit besteht das MB Foundation Team aus vier Spielern: Dem jungen Kärntner Amateur Christoph Körbler, Dominic Angkawidjaja – der Steirer wechselt Ende des Jahres ins Profilager –, dem bald für Österreich spielenden südafrikanischen Sunshine-Tour-Pro Alex Haindl und Uli Weinhandl, der auf Grund seiner vielen Rückschläge und des schweren Autounfalls in Neuseeland im November 2007 als „Special Project“ in das Team aufgenommen wurde.

Das Wichtigste bei diesem in Österreich einzigartigen Projekt, sei Nachhaltigkeit, Seriosität und Transparenz für alle Beteiligten, so Österreichs Golfer Nummer 1, der noch hinzufügt: „Die MB Foundation wird eng mit dem Österreichischen Golfverband zusammen arbeiten und bei den Nachwuchsserien mit dem ÖGV kooperieren, um Talente zu sichten.“ Die Förderung für diese Spieler erfolgt on top zu den Trainings-Modulen des Verbandes und in Absprache mit den jeweiligen Coaches. „Ich werde dabei meine nunmehr knapp 15-jährige Tour-Erfahrung in den Bereichen Turnierplanung, Trainingseffizienz und weiteren essentiellen Punkten, die Profigolf ausmachen, weitergeben“, umreißt Brier das Programm der MB Foundation.

Ein Dankeschön

Möglich gemacht hat diesen famosen Auftakt-Event erst die Großzügigkeit etlicher Firmen, bei denen sich die MB Foundation – die Golfrevue ist exklusiver Medienpartner im Golfbereich – auf diesem Weg bedanken möchte: FlyNiki – Sponsoring sämtlicher Flüge nach Mallorca, Hertz Österreich – stellte Mietautos für die Spieler zur Verfügung, Arabella Sheraton Castillo Hotel und die dazu gehörigen Golfplätze Son Muntaner und Son Quint sowie Titleist & FootJoy Österreich und Wilson Österreich. Infos zur MB Foundation gibt‘s per Mail an brier@brier.at   

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar