Mittwoch 24. Juni 2009, 19:07 Uhr

CT-Princess [0]

Steiners starkes Finishalt

Toller 5. Platz und 12.000 Euro Preisgeld für Roland Steiner beim Challenger in Bastad. Martin Wiegele verliert mit einer Par-Runde vier Plätze und wird 34ster. Butterfield (ENG) zittert Vorsprung ins Ziel.



Zum Endergebnis

Für den Steirer Roland Steiner ist der Challenge Tour Event in Bastad, Südschweden, ein wichtiger Baustein Richtung Tourkarte: Mit Platz 5 – Steiner: „Eine gute Woche“ – macht der Fontana-Pro einen mächtigen Satz in der Order of Merit, wo er sich mit den 12.000 Euro aus Bastad an die Top 20 heranpirscht.
„Es waren durchwachsene Front-Nine, aber ich habe mich immer nach vorne orientiert“, so Steiner, der sich nach zwei Bogeys (Loch 3 und 9) auf den Back-Nine mit vier Birdies schadlos hält.

Martin Wiegele trauert nach der Par-Runde am Schlusstag und Platz 34 einem bessern Ergebnis nach: „Ich hätte vom Gefühl her diese Woche um den Sieg mitspielen können. Mein Spiel passt, der Score ist aber nicht der adäquate.“ Erneut startet Wiegele nämlich stark, liegt nach drei Birdies auf den ersten sieben Loch schon in den Top 20, vier Bogeys bringen ihn aber wieder um die Früchte der Arbeit.

Den Sieg holt sich mit einer Zitterrunde von 73 Schlägen (+2) Andrew Butterfield, der nur noch einen Schlag Vorsprung von seinen insgesamt sechs nach Runde 3 ins Ziel rettet.

The Princess
25. bis 28. Juni
Båstad GK, Båstad, Sweden
Preisgeld: 300.000 Euro


Jetzt geht’s um alles

Roland Steiner, derzeit 59. in der Order of Merit, hat morgen die große Chance einen Riesenschritt in Richtung Top-20 und European Tour Karte zu machen. Beim relativ hoch dotierten Challenge Tour Turnier „The Princess“ in Schweden belegt der 23-jährige Steirer derzeit auf Rang 4.

Steiner spielt am Samstag vier Birdies (drei davon auf den letzten vier Löchern), allerdings sind auch drei Bogeys zu notieren. „Zwar sehr gut gespielt, aber auf den Grüns nichts herausgeholt“, gibt sich Steiner selbstkritisch.

Riesensatz von Wiegele
Der zweite Österreicher in den Preisgeldrängen, Martin Wiegele, scort sechs Birdies bis Loch 15. Auf den letzten drei Holes sind dann vier Schlagverluste zu beklagen. Immerhin: mit 69. Schlägen (zwei unter Par) verbessert sich Wiegele um 20 Positionen auf Platz 30. „Bei so einem Score, ist es schwierig nicht an den Schluss zu denken“, analysiert er im Nachhinein.

Andrew Butterfield aus England kann seinen Vorsprung weiter ausbauen, und geht mit sechs Schlägen vorsprung bei 15 unter Par in den Sonntag.

zum Scoreboard

The Princess
25. bis 28. Juni
Båstad GK, Båstad, Sweden
Preisgeld: 300.000 Euro
 


Noch weiter vorgearbeitet

Beim hochdotierten „The Princess“-Challenger in Schweden rangiert Roland Steiner nach zwei Runden auf Position 6. Martin Wiegele schafft den Cut gerade noch. Prägant und Feyrsinger out

alt

Der Strahlemann aus dem Aichfeld beim Fototermin im Rahmen des Frühjahrs-Trainingslagers des Pro-Teams in Ebreichsdorf.

altIm Gegensatz zum turbulenten Score in der Eröffnungsrunde, schreibt Roland Steiner am Freitag drei gepflegte Birdies und muss nur ein Bogey eintragen. Mit 69 Schlägen (zwei unter Par) verbessert er sich vom 10. auf den 6. Platz. „Ich habe meinen Plan beibehalten und versucht, die Chancen, die ich bekomme, zu nützen“, gibt sich Steiner zufrieden.

Zweiter Österreicher, der am üppigen Preisgeldkuchen mitnaschen darf, ist Martin Wiegele. Der Steirer spielt zwar vier Birdies, muss jedoch auch vier Bogeys und ein Doppelbogey notieren. Mit 73 Schlägen in der zweiten Runde (zwei über Par) kommt Wiegele auf Platz 50 unter. Ähnlich schwere Kost gilt es für Thomas Feyrsinger und Florian Prägant zu verdauen. Die beiden lassen allerdings die Birdies aus und scheitern deutlich am Cut.

Der Führende und sein Verfolger, Andrew Butterfield (ENG) und Fredrik Andersson-Hed (SWE), haben sich mit elf bzw. zehn unter Par vom Feld abgesetzt. Roland Steiner geht mit einem Schlag Rückstand auf dem geteilten dritten Rang ins Wochenende. 

zum Scoreboard
altThe Princess
25. bis 28. Juni
Båstad GK, Båstad, Sweden
Preisgeld: 300.000 Euro


Steiner Top 10alt

Roland Steiner schießt sich mit einer 67er-Runde (-4) ins Spitzenfeld beim mit 300.000 Euro dotierten Challenger in Bastad (SWE). Auch Wiegele (69/-2, Platz 29) gut auf Kurs, Prägant und Feyrsinger mit Rückstand.

Es hat am Anfang nicht nach einer guten Runde für Roland Steiner ausgesehen: Einem frühen Birdie folgen zwei Bogeys. Doch in der Folge leistet sich der Murtaler keinen einzigen Fehler mehr, locht sogar auf dem kurzen 7. Loch (Par 4) mit einem perfekten Chip zum Eagle und zur Zwei.
„Das war in Summe eine geduldige Runde, die am Ende mit zwei späten Birdies belohnt wurde“, resümmiert Steiner.

Auch Martin Wiegele kann nach einer 69 (-2) zum Auftakt einigermaßen zufrieden sein: Einzig ein Doppelbogey auf Loch 3 trübt die sonst perfekte, weil bogeyfreie Scorekarte des Steirers: „Abgesehen von diesem Blackout war die Runde Ordnung“, kommentiert Wiegele die Sechs auf Loch 3.

alt

Für die beiden übrigen Österreicher im Feld heißt es in Runde 2 Gas geben: Florian Prägant fehlen nach solidem Start und einer 74er-Runde (+3) genau drei Schläge auf den Cut, Thomas Feyrsinger liegt nach einer 75er-Runde (+4) noch weiter vom Cut entfernt, der nach zur Zeit bei level Par liegt.

Als Führender geht der routinierte Engländer Andrew Butterfield (62, -9) mit drei Schlägen Vorsprung in die zweite Runde.

Vorschau
Nach St. Omer wartet in Südschweden bei „The Princess“ mit 300.000 Euro erneut ein dicker Fisch auf die Challenge Tour Spieler: Österreich ist mit vier Spielern am Start, die allesamt bestens in der Order of Merit platziert sind und mit einer weiteren Top-Platzierung in Bastad sich einen Schritt Richtung Tourkarte machen.
Thomas Feyrsinger ist als aktuell 34ster bestplatzierter heimischer Pro in der Geldrangliste, gefolgt von Martin Wiegele auf Rang 48 und Roland Steiner, der auf Platz 59 liegt.
Einzig Florian Prägant liegt als 122ster derzeit außerhalb der Top 100, der Kärntner hofft aber mit guten Ergebnissen Anschluss an die Top 45 zu finden, die sich am Ende des Jahres direkt für die Final Stage der Tourschool qualfizieren.
Als 88ster rangiert mit Alex Haindl ein „halber“ Österreicher in der Order of Merit – auch Haindl ist in Bastad am Start.

The Princess
25. bis 28. Juni
Båstad GK, Båstad, Sweden
Preisgeld: 300.000 Euro

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar