Donnerstag 12. Juni 2008, 09:37 Uhr

Vorschau [0]

Finalrunde – Gute Back-nine

Lange sieht es am Schlusstag des Challenge Tour Events in Helsinki für Jürgen Maurer, den einzigen Österreicher, der Cut geschafft hat, schlecht aus: 5 Bogey bis zur Neun, und damit ein Rückfall bis in allerletzte Drittel des Leaderbord.
Doch auf den zweiten neun Loch kann sich der Steirer erfangen, bleibt bogeyfrei und rettet dank dreier Birdies noch ein achtbares Ergebnis.
„Zuviele schlechte Schläge und dazu zwei Dreiputts", resümiert Maurer seine schwachen Front-nine, die er an den vier Tage nicht in den Griff bekommen hat: 10 Bogeys und ein Doppelbogey bei nur einem Birdie, so die Bilanz für den Steirer auf den Front-nine, während Maurer auf den Back-nine nur zwei Bogeys kassiert, aber gleich 7 Birdies scort. Mit 435 Euro fällt das Preisgeld recht bescheiden aus.

Mit einer unwiderstehlichen Schlussrunde sichert sich der Engländer Simon Robinson noch den Sieg in Helsinki: Die 63 von Robinson ist die tiefste Finalrunde in der heurigen Challenge Tour Saison und beschert dem 27-jährigen Engländer sechs Schläge Vorsprung bei seinem Premierensieg auf der Challenge Tour.

zum Leaderboard


3. Runde – mäßiger Maurer

Ein einziges Birdie: Der Steirer Jürgen Maurer kann am dritten Tag des Challengers in Helsinki nicht zulegen und fällt nach einer mäßigen 75er-Runde weit zurück. Besonders bitter ist das Triplebogey am Par 3 (Loch 9), dem nur ein einziges Birdies gegenüber steht. Maurer: „Das war eine schwache Runde, in der kein Putt gefallen ist. Zudem hat es der Wind noch richtig schwierig gemacht, zu scoren. Das Triplebogey habe ich nach einem Wasserball kassiert."

Finne führt in Finnland: Mikko Illonen hat seine Enttäuschung über die verpatzte US-Qauli in Walton Heath rasch verdaut und geht von Platz 1 aus in den Finaltag.

zum Leaderboard


2. Runde – Nur Maurer weiter

Mit einer konstanten Parrunde (1 Birdie, 1 Bogey) bleibt der 25-jährige Gleisdorfer Jürgen Mauerer als einziger im Feld für das Wochenende. Die anderen Österreicher verschlechtern sich auf Positionen unterhalb der Cutgrenze bei +2. Besonders knapp erwischt hat es Niki Zitny, der nach +2 heute, nur um einen Schlag an der Preisgeldgrenze scheitert.

Bernd Wiesberger liegt mit +4 abgeschlagen an geteilter 82ter Position. Nach fünf verpassten Cuts auf der Challenge Tour zeigt sich der Burgenländer niedergeschlagen: "Schön langsam aber sicher wird es bitter." Grund zum jammern hat auch Uli Weinhandl, der heute +12 spielt, und als 149ter zu den Untersten am Leaderboard gehört.

In Führung liegt weiterhin der Führende nach der ersten Runde, Jean Nicolas Billot aus Frankreich, mit -7. Dahinter Joakim Rask (SWE) mit -6, und Joel Sjoholm (SWE) mit -5.

zum Leaderboard


Maurer & Zitny stark

Beim Challenger in Helsinki starten Niki Zitny und Jürgen Maurer gut und liegen nach 72er-Runde (+1) auf Platz 33. Auch die übrigen Österreicher noch mit Cut-Chancen.

1. Runde – Live Scoring

Bei windigen Verhältnissen erkämpfen sich Jürgen Maurer und Niki Zitny mit jeweils 72er-Runden eine gute Augsangsposition für den zweiten Tag beim SK Challenger in Helsinki.
Zitny eröffnt mit 4 über Par auf den Front-nine, schafft aber auf den zweiten neun Loch sozusagen den Turn-over mit vier Birdies.
Auch Jürgen Maurer hat auf den ersten neun Loch einige Probleme und kann ebenfalls auf den Back-nine wieder zurück kommen, wo der Steirer zwei Birdies spielt und damit wie Zitny mit der 72 eröffnet und Platz 33 einnimmt.

Mit leichtem Rückstand liegt Bernd Wiesberger nach einer 73 (+2) auf Platz 64, einen Schlag aus den Top 60.

Noch einen Schlag mehr benötigen die zwei Spieler der MB Foundation, Uli Weinhandl und Alex Haindl, die beide mit einer 74er-Runde (+3) eröffnen.

SK Golf Challenge
St Laurence Golf
12. bis 15. Juni 2008

Preisgeld: 150.000 Euro



Österreichs Profi-Golfer verteilen sich nach den BA GolfOpen quer über Europa: Thomas Feyrsinger erhielt in letzter Sekunde eine Einladung zum Double-Badge Event nach St. Omer – „Ich war schon quasi in Helsinki beim SK Challenge, aber wie man nach St. Omer kommt, ist eh egal." – und hält dort gemeinsam mit Roland Steiner Österreichs Fahnen hoch.
Live-Scoring

In Finnland – SK Challenge/Helsinki – stehen Niki Zitny, Bernd Wiesberger und die beiden MB-Foundation-Spieler Uli Weinhandl und Alex Haindl (SA) am Tee, bei den Portugal Ladies Open sind Natascha Fink, Stefanie Michl und Eva Steinberger am Start.

Die Alps Tour macht diese Woche Station in der Schweiz, wo der bestplatzierte Österreicher, Peter Lepitschnik, fehlt. Insgesamt sind vier Österreicher – Florian Ruprecht, Hannes Pfaller, Alexander Wernig und Christoph Pfau – dabei.

Das Highlight der Woche sind aber die US Open in Torrey Pines, Kalifornien, wo Tiger Wodds erstmals nach seiner Knie-Operation wieder ins Turniergeschehen eingreift und Angel Cabrera (ARG) seinen Titel verteidigen will.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar