Mittwoch 3. März 2010, 14:35 Uhr

Tourschool in Ebreichsdorf [0]

Wir sind Q-School!

Es ist eine kleine Sensation: Der ÖGV holt in einem Geniestreich die First Stage der European Qualifying School nach Ebreichsdorf! Damit haben unsere heimischen Pros (und Amateure) 2010 Heimvorteil, wenn es von 7.–10. September um die erste Hürde im Kampf um die begehrten Karten für die European Tour geht.

Niki Zitny (Foto r.) setzt als Sportdirektor des ÖGV eine nächste bedeutsame Duftmarke: Nach einer offiziellen Besichtigung durch Qualifying School Director Mike Stewart (Foto l.) am 2. März ist es fix: Die Stage 1 der European Tour School wird vom 7.–10. September 2010 im Golfclub Ebreichsdorf über die Bühne gehen. "Dieses Turnier in Österreich zu haben, ist immens wichtig und ein großer Vorteil für unsere heimischen Spitzengolfer.", so Zitny, der sich damit auch ein noch größeres Interesse – sprich eine höhere Teilnehmerzahl – für den Einstieg in die European Tour erhofft.

ÖGV unterstützt das Unternehmen Q-School

Gemeinsam mit Brigitte Schinnerl, Managerin GC Ebreichsdorf führt Zitny den European Tour-Offiziellen über den Platz und durch das Clubhaus. Und Mike Stewart zeigt sich begeistert: „Ich bin wirklich sehr erfreut, dass die Qualifying School erstmals in Österreich zu Gast ist. Die geographische Lage des Landes im Herzen Europas, macht Österreich zum idealen Ort die Tour School abzuhalten. Österreich hat in den letzten Jahren viele erfolgreiche Turniere auf der European Tour, Ladies European Tour, Challenge Tour und Alps Tour veranstaltet und damit bewiesen, dass es neben hervorragenden Golfplätzen immer eine reibungslose Organisation garantieren kann. Mein Dank gilt dem GC Schloss Ebreichsdorf und seinen Mitgliedern für die Möglichkeit den Platz zu bespielen, sowie dem Österreichischen Golf Verband, der diese Veranstaltung unterstützt.“

Die Stage 1 der Q-School der European Tour geht ab 31. August 2010 an vier aufeinanderfolgenden Wochenenden in acht Clubs in England und Portugal, Frankreich und Österreich, Deutschland und Schottland sowie nochmals in England und in Italien über die Bühne.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar