Donnerstag 24. April 2008, 17:38 Uhr

TESSALI-METAPONTO OPEN [0]

Platz 7 für Lepitschnik

Mit einer Par-Runde (71) erspielt sich Peter Lepitschnik beim Alps Tour Event in Apulien Platz 7. Alex Wernig (79/+8) fällt auf Platz 45 zurück.

Finalrunde

Tolles Eregbnis für den Kärntner Peter Lepitschnik beim top-dotierten Alps Tour Event in Apulien: Mit einer finalen 71er-Runde (Par) klassiert sich der Kärntner im Spitzenfeld, klassiert sich auf Rang und kassiert dafür über 2000 Euro Preisgeld.
Einziger Wermutstropfen: Zwei Doppelbogeys gegen Ende der Runde kosten einen Stockerlplatz. „Die Birdie-Ausbeute war in Ordnung, leider habe ich auch zu viele Fehler eingestreut. Aber ich muss zufrieden sein, mit mäßigem Golf so weit vorne zu landen", freut sich Lepitschnik in Summe über die Platzierung.

Weniger happy ist dagegen Alex Wernig, der am Schlusstag mit einer 79 (+8) noch einige Plätz einbüßt und am Ende auf Rang 45 landet, wofür er knapp 500 Euro kassiert. Dem Steirer gelingt am Finaltag ein einziges Birdie, Wernig muss aber gleich zwei Doppelbogeys und fünf Bogeys hinnehmen.

Den Sieg holt sich überraschend der Schweizer Martin Rominger, der mit einer 66er-Runde noch den nach drei Runden führenden Franzosen Julien Grillon abfängt, dem am Finaltag nur eine Par-Runde gelingt.

Zum Leadebord

Tessali-Metaponto Open
Riva dei Tessali, Metaponto GC, Italien
24. bis 27. April 2008
Preisgeld: € 65.000


3. Runde

Ein Eagle am letzten Loch, einem 276 Meter kurzen Par 4, rettet Peter Lepitschnik eine weitere Runde in den roten Zahlen: Mit der 70 (-1) kann sich der Kärntner unter den Top-10 halten und liegt damit vor dem Finaltag des mit 65.000 Euro höchst dotierten Alps Tour Event sechs Schläge hinter dem führenden Franzosen Julien Grillon auf Platz 9.
Bis auf den finalen Eagle verläuft die Runde von Lepitschnik eher ereignislos: Ein Birdie und ein Bogey finden sich an einem recht stürmischen Golftag in Apulien auf der Scorekarte des Kärntners, der selbstkritisch meint: „Das war nicht wirklich gutes Golf heute und bis auf den Eagle-Putt auf Loch 18 ist auch der Putter nie heiß gelaufen."

Alex Wernig verzeichnet seinen Eagle auf Loch 9, wo er sensationell aus den Bunker zur 2 einlocht. Damit liegt er zur Halbzeit der dritten Runde auf level Par. Ein spätes Bogey auf Loch 15 kostet Werning die Par-Runde. Immerhin kann der Steirer mit der 72 (+1) ein paar Plätze gut machen und geht als 29ster in Finaltag.

In Führung liegt der Franzose Julien Grillon bei 10 unter Par, zwei Schläge Vorsprung auf seinen Landsmann Andrea Zanini, der eine 65 ins Clubhaus bringt und dem Engländer Steve Lewton (67/-4).

Zum Leadebord

Tessali-Metaponto Open
Riva dei Tessali, Metaponto GC, Italien
24. bis 27. April 2008
Preisgeld: € 65.000


2. Runde

Der Kärntner Peter Lepeitschnik schiebt sich in Runde 2 der Teassali-Metaponto-Open in Apulien mit einer 68er-Runde am schwierigen Riva dei Tessali-Kurs unter die Top. Mit 5 Birdies und nur zwei Bogeys beweist der Kärntner sein Talent. „Es war noch mehr möglich, aber es sind ja noch zwei Runden zu spielen", gibt sich Lepitschnik zurückhaltend positiv.

Weniger gut lief es für die beiden übrigen Österreicher im Feld: Alex Wernig fällt mit einer 77 (+6) weit zurück und liegt vor dem Wochenende auf PLatz 35, Michi Moser schließlich hat Riesenpech: Die Par-Runde ist um einen Schlag zuviel und der Steirer muss als 51ster die Koffer packen. Auf Grund der hohen Dotation wurde der Cut bei diesem Alps Tour Event auf die Top 50 angesetzt.

In Führung liegen quasi Namensvettern: Julien Grillon (FRA) und Giorgo Grillo (ITA) bei je 7 unter Par.

Zum Leadebord

Tessali-Metaponto Open
Riva dei Tessali, Metaponto GC, Italien
24. bis 27. April 2008
Preisgeld: € 65.000


1. Runde

Erfreulicher Auftakt aus österreichischer Sicht beim top-dotierten Alps Tour Event in Apulien: Alex Wernig gelingt eine starke 67er-Eröffnungsrunde (-5), die ihm Platz 3 nach Runde 1 einbringt. Vor allem beim Putten zeigt sich der Steirer von seiner besten Seite, scort fünf Birdies und einen Eagle bei nur zwei Bogeys.

Peter Lepitschnik ist mit seiner Par-Runde und Platz 21 naturgemäß nicht zufrieden, gilt der Metaponto-Kurs, auf dem alle drei Österreicher ihre Auftaktrunde bestreiten als der einfachere der zwei – die zweite Hälfte des Feldes absolvierte Runde 1 am Riva dei Tessali-Kurs. „Meine Schläge ins Grün waren nicht präzise genug", so Leptischnik, der sich damit auch wenige Birdie-Chancen erarbeitet.

Am wenigsten gut lief es für Michi Moser, der nach 76 (+4) etliche Schläge auf den Cut gut zu machen hat.

Overall führt der Belgier Guillaume Watremez mit einer 65er-Runde am Metaponto-Kurs.

Zum Leadebord

Tessali-Metaponto Open
Riva dei Tessali, Metaponto GC, Italien
24. bis 27. April 2008
Preisgeld: € 65.000


Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar