Freitag 15. Mai 2009, 16:32 Uhr

Slovenian Golf Open [0]

Fendt fantastischalt

Der Waldviertler Amateur Philipp Fendt wird bei den Slovenian Open in Ptuj Vierter. Peter Lepitschnik kann seine starke Form umsetzen und erreicht Platz Fünf.


Mit einer weiteren starken Runde, in der er nur 69 Schläge benötigt (zwei unter Par), verbessert sich Philipp Fendt in der Finalrunde der Slovenian Open von Rang 8 auf Rang 4. Der Amateur vom GC Haugschlag-Waldviertel scort fünf Birdies und muss nur drei Bogeys notieren.

Eine starke Verbesserung in der letzten Runde kann auch Peter Lepitschnik verbuchen. Der Kärnter Pro, der bei den vergangenen Alps Tour Turnieren immer stark eröffnet hat, aber nie wirklich gut platziert war, notiert diese Woche zu Turnierende auf Rang 5. Er benötigt am Sonntag, mit vier Birdies und einem Bogey, 68 Schläge (drei unter Par).

Auch die beiden anderen starken Amateure aus dem österreichischen Team, Moritz Mayrhauser (Am.) und Lukas Nemecz (Am.), können in der letzten Runde ihre Platzierung halten. Mayrhauser belegt Rang 22, Nemecz hat Platz 26 inne. Der Sieger der vorwöchigen Lyoness Open am GC Gut Freiberg, Uli Weinhandl, fällt mit Runden von 71/74/74 auf Position 33 zurück. Der Grazer Neo-Pro Dominic Angkawidjaja belegt Rang 44 und verdient mit 400 Euro sein erstes Preisgeld.

Deutlicher Sieger – mit zehn Schlägen Vorsprung bei 18 unter Par – wird der Italiener Mario Crespi. Uli Weinhandl ist weiterhin Führender der Order of Merit.

zum Scoreboard


Amateure weiter stark

Philipp Fendt (Am.) vom GC Haugschlag-Waldviertel hält als bester Österreicher seine Platzierung in den Top-Ten der Slovenian Golf Open. Stark auch die Leistung von Moritz Mayrhauser (Am.) und Lukas Nemecz (Am.).

Mit vier Birdies und zwei Bogeys benötigt Philipp Fendt am Samstag 69 Schläge (zwei unter Par). Der 19-jährige Waldviertler rangiert vor der Finalrunde in Ptuj auf Rang Acht. Auf die Stockerlplätze fehlen nur zwei Schläge.

Peter Lepitschnik ist als 14. bei eins unter Par der beste österreichische Profi. Er spielt, nach der Parrunde zur Eröffnung, am Samtag eins unter Par. Ihm gelingt an beiden Tagen ein Eagle auf Loch 18 (Par 5, 425 Meter).

Mit Moritz Mayrhauser (Am.) auf Rang 17 und Lukas Nemecz (Am.) auf Rang 29 liegen zwei weitere Amateure in den Spitzenrängen. Insgesamt sind 12 Österreicher im Cut. Bei dicht gedrängtem Scoreboard fällt Uli Weinhandl, mit Triplebogey auf Loch 12 (Par 4, 309 Meter) und einem Tages Score von 74 Schlägen (drei über Par), vom 15. auf den 29. Platz zurück.

zum Scoreboard


Wieder weit vorne

Mit einer Parrunde zur Eröffnung der Slovenian Golf Open im Rahmen der Alps Tour liegt Uli Weinhandl auf Rang 15. Bester Österreicher ist Philipp Fendt (Am.) auf Rang 10.

Der 32-jährige Oberwarter Uli Weinhandl kommt als frisch gebackener Turniersieger zu den Slovienian Golf Open nach Ptuj. Weinhandl konnte vergangene Woche die Lyoness Open am GC Gut Freiberg gewinnen und damit die Führung in der Order of Merit der Alps Tour übernehmen. In der ersten Runde der Slovenian Open scort Weinhandl zwei Birdies und zwei Bogeys zur Parrunde und dem 15. Zwischenrang. „Die Eisen waren heute nicht genau genug und das Putten auf diesen Grüns ist reine Glücksache“, erklärt Weinhandl.

Bester Österreicher im Feld ist aber nicht der Routinier, sondern der junge Amateur Philipp Fendt vom GC Haugschlag-Waldviertel. Fendt spielt mit fünf Birdies eins unter Par und rangiert vor der zweiten Runde auf dem tollen 10. Platz. Für die zweite Überraschung aus österreichischer Sicht sorgt Moritz Mayrhauser (Am.) der wie Weinhandl mit der Parrunde auf Rang 15 liegt.

Erfreulich ist auch die tolle Eröffnung von Neo-Pro Dominic Angkawidjaja. Er kommt mit einem Eagle und drei Birdies auf Rang 28. Bis zur morgigen Cutmarke an der 40. Position sind derzeit sechs weitere Österreicher zu finden.

zum Scoreboard

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar