Dienstag 11. November 2008, 16:02 Uhr

Singapur Open [0]

Absturz in Singapur

Eine 77er-Runde (+6) am Finaltag der Singapore Open wirft Markus Brier auf Platz 46 zurück. Austrian Open Sieger Singh gewinnt.


Finalrunde

Platz 31 nach drei Runde, Platz 46 nach vier: Markus Brier erlebt am Finaltag bei den Singapore Open ein kleines Waterloo, das schon auf Loch 4 mit einem Triplebogey beginnt: Gleich zwei Mal serviert der Wiener an diesem Par 5 einen Ball ins Wasser.
„Zwei Bälle beim Schlag ins Grün schlecht getroffen: Zunächst mit einem Holz 5, dann etwas weiter vorne mit einem Eisen 5. Erst beim dritten Versuch habe ich das Grün getroffen und dann noch zwei Mal geputtet", so der Österreicher, der nach der 77er-Runde (+6) für Platz 46 immerhin 25.000 Dollar kassiert.
Brier: „Ich war vom Tee nich wirklich gut in Form, und so wirds schwierig Birdies zu spielen."

Den Sieg holt sich der Austrian Open Sieger 2008 Jeev Milkha Singh, der mit einer 67er-Runde (-4) noch den Südafrikaner Ernie Els abfängt und für den Titel knapp 800.000 Dollar kassiert.

Für Markus Brier steht kommende Woche das letzte Turnier im Jahr 2008 am Programm: Beim UBS Hongkong Open startet der Wiener sein Race to Dubai auf der European Tour.
Brier: „Dann ist für endgültig Schluss und ich freu mich schon auf die Pause."

Endresultat & Preisgeld

Barclays Singapore Open
Sentosa GC, Singapur
13. bis 16. November
Preisgeld: 5 Millionen Dollar



Gewitter in Singapur

Markus Briers erster Auftritt auf der Asian-Tour ist weiterhin vom schlechten Wetter geprägt. Nachdem ein Teil des Feldes am Freitag noch die erste Runde beenden muss, und Gewitter auch in der zweiten Runde zu Unterbrüchen zwingen, kommen die Führenden kaum zum Spielen.

Simon Dyson (ENG, -6) und Ernie Els (RSA, -6) teilen sich die vorläufige Führung mit zwei beendeten Runden.

zum Scoreboard


Achter im Regen

Markus Brier startet stark in die Barclays Singapore Open. Mit eins unter nach Regenunterbrechung notiert er vorläufig unter den Top-Ten.

Schwierige Bedingungen und zwei Stunden Regenunterbrechung hindern Markus Brier nicht, bei seinem Asian-Tour-Debut vorne mitzuspielen. Dabei ist das 5 Mio.-Dollar-Turnier am Sentosa GC hochkarätig besetzt. Einige seiner Kollegen bereiten sich ebenfalls auf die nahen Asien-Turniere der European-Tour vor, und US-Star Phil Mickelsson teet in Singapur auch auf.

Brier spielt in der verregneten Eröffnungsrunde drei Birdies, und zwei Bogeys. Mit eins unter zeigt er sich zufrieden: "Das zeigen auch die Scores, wie schwierig es zu spielen war." Die Hälfte des Feldes beendet erst morgen die erste Runde. Führender bisher ist Chih Bing Lam aus Singapore bei vier unter Par.

Mit dem Start diese Woche nähert sich Brier der geforderten Mindestanzahl an Turnierteilnahmen, um etwaige Major-Qualifikationen über die Asian Tour auch in Anspruch nehmen zu können. Außerdem stehen seine Chancen bei den hochdotierten Turnieren nicht schlecht. Maudi fühlt sich in Asien bekanntlich wohl.


Barclays Singapore Open
Sentosa GC, Singapur
13. bis 16. November
Preisgeld: 5 Millionen Dollar


Brier goes Asia

Mit dem Barclays Singapore Open betritt Markus Brier ab Donnerstag Neuland: Der Wiener spielt seinen ersten vollen Asian Tour Event – Starbesetzung inklusive.

Kurz nach 3 Uhr unserer Zeit wird Markus Brier am Donnerstag in seinen ersten Asian Tour Event starten, gemeinsam mit dem Inder Gaurav Ghei und Unho Park (Startzeit: 8 Uhr 38 Ortszeit). Nach den tollen Erfolgen bei den co-sanctioned Events mit der European Tour (Sieg beim Volvo China Open 2007 inklusive) ist der Wiener in Singapur spielberechtigt und will seinen tollen Run fortsetzen. „Ich habe mich kurzfristig dazu entschieden, diesen Event zu spielen,“ so Österreichs Nummer 1.

Austragungsort ist Sentosa GC – Par 71, 7300 Yards –, der in den letzten 14 Jahren elf Mal diesen Event gehosted hat.
Star der Singapore Open, das ein Preisgeld von satten 5 Millionen Dollar ausspielt, ist Phil Mickelson. Einziger Wermutstropfen für Brier: Der Event zählt nicht zur europäischen Geldrangliste, die seit einer Woche unter dem neuen Namen Race to Dubai firmiert.

Barclays Singapore Open
Sentosa GC, Singapur
13. bis 16. November
Preisgeld: 5 Millionen Dollar

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar