Donnerstag 26. Juni 2008, 15:06 Uhr

Scottish Challenge [0]

Wiesberger: Platz 6

Oberwart`s Bernd Wiesberger scort!  Nach vier trostlosen Missed Cuts endlich wieder Preisgeld (6.820 EUR). Taco Remkes (NEL) gewinnt vor Steve Benson (ENG).

 

Close to the heart of it, aber nicht Links: Der Kurs südlich von Edinburgh entspricht nicht unseren Schottland Klischees. Anyway, der 22-jährige Wiesberger repräsentiert unser "Alpengolf" mehr als würdig im Heimatland des Spiels!

Nach schwachem Start (+3) folgt die Explosion in der zweiten Runde (-6), und zwei saubere Ergebnisse am Wochenede. Die beiden einsamen Birdies im Finale sichern Bernd Wiesberger den geteilten sechsten Platz der Scottish Challenge. Dabei wär noch mehr drinnen gewesen: "Ich hab an den letzten 7 Bahnen Birdieputts zwischen einem und 4 Metern nicht gemacht. Das hätte heute eine ganz tiefe Runde werden können", schildert Wiesberger aus Schottland. Vom 97ten Platz der Order of Merit ist trotzedem eine ordentliche Verbesserung drinnen (etwa 50 Positionen).

Sieger ist der Niederländer Taco Remkes (-13) vor Seve Benson aus England mit -8. Der zweite Rot-Weiß-Rote Spieler, Thomas Feyrsinger, scheitert am Cut.

zum Leaderboard


Parrunde für Wiesberger

Ein Dripplebogey verhindert eine weitere Verbesserung Bernd Wiesbergers (T13, -3) bei der Scottish Challenge. In Führung liegt Jeppe Huldahl (DAN) mit -9.

Dass er den Platz des Macdonald Cardrona CC im Griff hat, beweist Bernd Wiesberger mit seinen -6 am Freitag. Heute kostet ein schwerer Schnitzer auf dem sechsten Loch dem jungen Oberwarter einen weitern Sprung nach vorne. "Es war zwischendurch sehr windig und regnerisch", erklärt sich Wiesberger die schlechten Scores heute.

Für die morgige Finalrunde stehen die Chancen gut, dass er wieder einmal ordentlich in den Preisgeldtopf greifen kann. Seit den Turnieren im Frühjahr in Südamerika konnte Bernd Wiesberger nicht mehr cutten. Sein starker Auftritt in Schottland könnte ihm vom 97ten Platz der Order of Merit der Challenge Tour wieder einige Plätze gut machen lassen.

Die Spitze des Leaderboards liegt Jeppe Huldahl (DAN) mit -9, vor Taco Remkes (NEL) mit -8.


Wiesberger rehabilitiert

Die beste Runde des Tages (-6) katapultiert Bernd Wiesberger auf den 13ten Platz (-3). Thomas Feyrsinger scheitert am Cut. In Führung: Mathew Morris (ENG) mit -7.

Bernd Wiesberger geht als 106ter in den zweiten Tag der Scottish Challenge. Um den Cut noch zu schaffen muss er sich deutlich verbessern. Und mit -6 gelingt es ihm, eine Traumrunde abzurufen. Einem Eagle setzt er vier Birdies nach, Bogeys bleiben aus. "Der Putter war sehr gut heute, fast noch wichtiger als die Birdieputts waren ein paar ganz entscheidende Par-Saves", freut sich Wiesberger über den ersten geschafften Cut seit fünf Starts.

Enttäuschend dagegen der 123te Platz von Thomas Feyrsinger. +2 gestern und +4 heute reichen bei weitem nicht, um ins Wochenende aufzusteigen. Zu viele Bogeys vermiesen das Score. Auch Niki Zitny scheitert als 122ter (+6) deutlich.

In Führung liegt der Engländer Mathew Morris, nach der ersten Runde noch zweiter, mit -7.

zum Leaderboard


Dünne Luft in Schottland

Schwere Fehler auf den Backnine lassen Thomas Feyrsinger und Bernd Wiesberger weit nach unten purzeln. In Führung der Scottish Challenge James Byrne (SCO) mit -5.

Mit drei Birdies bis zum 13ten Loch gelingt Thomas Feyrsinger ein erfreulicher Start in das mit 220.000 Euro dotierte Challenge Tour Turnier am Macdonald Cardrona Hotel Golf and Countryclub, südlich Edinburgh. Auf dem 14ten Loch dann der Einbruch mit einem Doppelbogey, dem der Tiroler ein Dripplebogey hinterherschickt. Mit +2 bleibt nur der geteilte 87te Platz für den zur Zeit 23ten der Order of Merit der Challenge Tour (die besten 20 steigen am Ende des Jahres in die European Tour auf).

Ebenfalls schwer gebeutelt Bernd Wiesberger. Nach Par für die ersten Neun folgt auf Loch 12 ein Dripplebogey und auf Loch 13 ein Bogey. T106 mit +3 für den Burgenländer. "Es war ziemlich windig, an der 12 hab ich leider ins Out geschossen", kommentiert Wiesberger. Dritter österreichischer Starter in Schottland ist Niki Zitny, der sich mit zwei frühen Doppelbogeys sein Score zerstört. (+4, T119). Um den morgigen Cut zu schaffen müssen sich die drei deutlich verbessern.

In Führung liegt, mit einem Hole in One und drei Birdies, der schottische Amateur James Byrne mit -5.

zum Leaderboard

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar