Montag 13. August 2012, 09:16 Uhr

Rory Superstar [0]

Rory McIlroy (NIR) deklassiert das Feld der 94. PGA Championship und sichert sich mit acht Schlägen Vorsprung auf David Lynn (ENG), den zweiten Majortitel seiner jungen Karriere.

Rot war die Farbe der Wahl für Rory McIlroy (NIR) in der Finalrunde der PGA Championships und so mancher Fan fühlte sich nicht nur bei der Kleiderwahl an Tiger Woods (USA), zu seiner Glanzzeit erinnert. Denn der junge Nordire legt eine der neuen Nummer Eins der Welt mehr als würdige Performance auf das Parkett des Kiawah Island GC.

Mit dem Birdieputt am letzten Loch und einem Rekordsieg von acht Schlägen Vorsprung gewinnt McIlroy nach den US Open im letzten Jahr nun auch die PGA Championships und hat bereits den halben Weg zum Karriere Grand Slam hinter sich. Ist er doch mit seinen 23 Jahren um vier Monate jünger als Woods bei seinem zweiten Major Sieg, 1999 ebenfalls bei den PGAs. Als 10jähriger noch der größte Fan von Woods, inspiriert der Jungstar nun selbst Kinder weltweit. „Ich weiß es nicht“ kommentiert McIlroy nach dem Sieg jegliche Vergleiche. „Ja ich habe im selben Alter nun zwei Major Titel, aber er hat einen unglaublichen Run hingelegt 2000, 2001 und 2002 und so viele gewonnen. I würde gerne hier sitzen und sagen, dass ich das auch machen werde, aber ich weiß es nicht. Momentan bin ich wunschlos glücklich mit den zwei Titeln, die ich gewinnen konnte. Ich werde weiter hart an meinem Spiel arbeiten, trainieren und hoffentlich gehen noch ein paar Major Titel auf mein Konto, wenn meine Karriere endet“.

Mit diesem Sieg verstummen auch die Kritiker, die bereits seine Arbeitseinstellung in Frage stellten und die Schuld seiner neu gefunden Liebe geben, als er zwischen Mai und Juni drei Cuts in Folge verpasst. „Um ehrlich zu sein, es hat mich motiviert. Ich wollte hier nicht rausgehen, ohne ein paar Leuten zu beweisen, dass sie falsch lagen“. Unterstützt wird er dabei auch von der ehemaligen Nummer Eins der Welt, Tiger Woods: „Er hatte einen kleinen Durchhänget dieses Jahr, aber ich denke es war gut für ihn. Diese Phasen haben wir alle und er hat alles Talent dieser Welt und es ist beeindruckend ihm zuzusehen“.

In den Golf Olymp schießt sich auch European Tour Spieler David Lynn (ENG), der sich Dank einer 68 im Finale noch den alleinigen zweiten Platz und den größten Scheck seiner Karriere (rund 800.000 Dollar) sichert. Ian Poulter (ENG), lange Zeit mit einem Birdierun auf Siegeskurs, muss am Ende vier Bogeys einstecken und landet auf dem dritten Rang, an der Seite von Justin Rose (ENG), Titelverteidiger Keegan Bradley (USA) und Carl Petterson (SWE). Alles in Allem eine erfreuliche Woche für Team Europa, dass mit sieben Spielern in den Top Ten knapp vor dem Ryder Cup deutlich Druck macht.

 

Zu den Ergebnissen


PGA Championship
9. bis 12. August 2012
Kiawah Island Resort (Ocean Course), Kiawah Island, South Carolina, USA
Preisgeld: 8 Mio Dollar
Titelverteidiger: Keegan Bradley (USA)

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar