Dienstag 16. Dezember 2008, 16:26 Uhr

PGA of Austria [0]

Neuer Vorstand bei der PGA

Im Rahmen einer außerordentlichen Generalversammlung hat die PGA of Austria einen neuen Vorstand gewählt. Unter der Federführung der Pros Manfred Krainz und Albin Thaller soll die PGA „vor allem nach außen hin ein neues Gesicht erhalten“. Und die 2008 unter Pros gleich wie Amateuren sehr gut angenommene Adenbeck Tour (Pro/Am-Turnierserie) wird offizielle PGA-Tour in Österreich.

alt

Der neue PGA-Präsident Manfred Krainz will nicht von einer Palast-Revolte sprechen. Doch bei der außerordentlichen Einberufung einer Generalversammlung ging es letztendlich darum, mit der Wahl auch eine neue Marschrichtung zu gestalten. Krainz, der als Pro im GC Herzog Tassilo tätig ist und auch als Playing Pro auf der Alps Tour spielt, gewinnt mit seinem Team in einer Kampfabstimmung knapp gegen das Team um Franz Laimer & Andreas Brier. Sein Konzept, das sich vor allem um die Wahrnehmung der PGA nach außen hin dreht und zudem mit einer „Players Division“ auch dem kleineren Anteil der Playing Pros ein stärkeres Sprachrohr sein will, hat die PGA-Mitglieder überzeugt.

alt„In den letzten Jahren sind innerhalb der PGA sehr viele gute Dinge passiert. Allen voran gebührt dem scheidenden PGA-Präsidenten Hans-Jörg Lumpi größter Dank für seine über zehnjährige Tätigkeit“, streut Krainz seinem Vorgänger Rosen. „Trotzdem gibt es innerhalb der PGA etliche Golfpros, die ein großes Interesse an etlichen Neuerungen haben, die wir in unser Konzept einfließen ließen.“

Nicht „Alles Neu“, sondern „Mit frischem Wind“ lautet die Devise

So soll die Zusammenarbeit zwischen den Golfclubs und den Pros verbessert werden – vor allem durch intensivere Kommunikation mit verstärktem medialen Auftritt und einer verbesserten Internet-Präsenz. Vorrangiges Ziel ist eine bessere Wahrnehmung und eine höhere Akzeptanz der Golfpros: „Der Club und in weiterer Folge die Mitglieder sollen die Pros und deren Leistung und Können besser kennen lernen. Österreich hat tolle Golfpros! Das sehr gute Ausbildungsprogramm, das in den letzten Jahren etabliert wurde, soll stärker in den Köpfen der Golfszene verankert werden.“ Ebenso soll auch der Kontakt und Austausch unter den Golfpros verstärkt werden.

Die Zusammenarbeit mit dem ÖGV, die bisher schon sehr gut funktioniert hat, soll weiter ausgebaut werden, damit Golf in Österreich gemeinsam und noch stärker vermarktet und das Image verbessert werden kann.

Und nicht zuletzt soll der Turnierzirkus aufpoliert werden: Die Adenbeck Tour wird die offizielle PGA-Tour in Österreich. Und die PGA-Meisterschaft soll sich zu einem richtigen Event mausern – mit eigener Golfmesse und verstärkter Aufmerksamkeit in der Golf-Öffentlichkeit.

Eine „Players Division“ soll als eigene Sektion in der PGA sich ausschließlich um die Playing Pros (das sind rund zehn Prozent der PGA-Mitglieder) kümmern, damit die Playing/Non Playing-Angelegenheiten strikt getrennt behandelt werden können.

Der neue Vorstand

Präsident: Manfred Krainz
Vize-Präsident: Albin Thaller
Weiters: Alexander Wernig, Florian Haempel, Uli Wölbitsch, Markus Kraller

Ein ausführliches Interview und die genauen Konzepte und Pläne lesen Sie in der nächsten Golfrevue (Heft 1/2009 erscheint am 13. März)

Ihre Meinung zum neuen Vorstand ist gefragt.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar