Dienstag 2. April 2013, 10:49 Uhr

Letzter Schliff in Spanien [0]

Der ÖGV-Kader bereitet sich in Spanien auf die ersten Turniere vor. Im Lumine Resort bei Barcelona nutzen Amateure und Pros das attraktive Trainingsangebot.

 

Kurz vor dem Start in die Sommersaison konzentriert sich das ÖGV-Team rund um Chefcoach Fred Jendelid auf ergebnisorientiertes Training mit vielen kleinen Wettbewerben und auf das Spiel am Platz. Zusätzlich unterstützen hochmoderne Trainingsgeräte die Assistenztrainer Ulf Wendling und Daniel Lamprecht bei der individuellen Arbeit mit den Spielern. Mit dem SAM-Puttlab am Grün und dem Trackman auf der Range feilen 21 Kaderspieler und Pros an ihrer Technik.
Mittels Radar und Infrarot-Technik messen die beiden Geräte unzählige Schwungparameter. Jendelid: „Jetzt im Frühjahr ist das spielerische und sportmotorische Niveau schon sehr hoch. Mit den genauen Messergebnissen können wir perfekt an der Feinabstimmung arbeiten. Wir achten besonders darauf, aus der Flut an Informationen, nur die wichtigsten an die Spieler weiterzugeben. Es ist wie ein großes Puzzle.“

Gruppenbild im Lumine Resort: Insgesamt 21 Spieler nahmen am vierten Trainingslager teil. Auf den beiden starken Championship-Kursen wurden Turnierrunden simuliert. Austausch und Disziplin – die Trainingseinheiten dauern meist 90 Minuten. Auf der Range arbeiten erfahrene Pros neben den jüngsten Nachwuchshoffnungen. Roland Steiner und Daniel Lamprecht bei der Feinabstimmung am Trackman (v.l.) Ulf Wendling, Fred Jendelid und Nici Wolf anlaysieren die Ergebnisse des SAM Puttlab. Christopher Fisher und Johannes Schwab beim Putt-Training v.l.: Tobias Nemecz, Lea Zeitler, Leonie Bettel und Johannes Schwab Leonie Bettel ist eine der Neuzugänge im jungen Team Die stolzen Rookies: Lukas Nemecz (l.) und Manuel Trappel (r.) bestreiten heuer ihre erste Profi-Saison Golf als Mannschaftssport – die Spieler das Nationalkaders halten zusammen Mit dem Cart über’s Grün? Zum Harlem Shaken ist das im Lumine Resort ausnahmsweise erlaubt.

Das National-Team ist bereits zum zweiten Mal im prächtigen Lumine Resort, rund 80 Kilometer südlich von Barcelona zu Gast. Hier werden die Spieler als Vips behandelt wurden. Assistenz-Trainer Daniel Lamprecht schildert euphorisch: „Die Greenkeeper mähen extra für uns zwei Grüngeschwindigkeiten und nach unserem Vorschlag hat man im Sommer eine neue Pitching-Area gebaut.“ Beim einwöchigen Camp werden auch simulierte Wettkampf-Runden auf den beiden fordernden Championship-Kursen absolviert. Mit Hilfe sportmotorischer Tests kann gegenüber dem Spätherbst eine deutliche Leistungs-Steigerung festgestellt werden.

Das Angebot des Nationalkaders nutzen nicht nur die besten österreichischen Amateure. In Vorbereitung auf den Start der Sommersaison mit den 4er-Meisterschaften am Murhof waren auch einige Pros in Spanien mit dabei. So trainieren die Rookies Lukas Nemecz und Manuel Trappel in ihrem gewohnten Umfeld. Roland Steiner absolviert einige Einheiten am Trackman. Bernd Wiesberger war vor wenigen Wochen beim Training in Lignano mit dabei. Jendelid: „Unsere Nachwuchsspieler stehen neben den Profis auf der Range und erleben hautnah wie sie arbeiten. Nach Bernds Erfolgen im vergangenem Jahr, spüren wir noch mehr Einsatz beim Training. Alle sehen, wie schnell es nach ganz oben gehen kann.“

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar