Donnerstag 23. Februar 2012, 01:46 Uhr

Mahan siegt in Arizona [0]

Zum Last Man Standing wird in dieser Woche Hunter Mahan (USA), der Rory McIlroy (NIR) mit 2 auf 1 den Titel beim WGC Accenture Matchplay wegschnappt. Im Spiel um Platz 3 siegt Mark Wilson (USA) gegen Lee Westwood (ENG) am letzten Loch.

Eine lange und harte Woche endet heute für die verbleibenen vier Spieler und allen voran Hunter Mahan (USA), der im Finale gegen Rory McIlroy (NIR) zwar von den Schwächen seines Kontrahenten profitieren kann, dennoch die Nerven über 17 Löcher im Zaum halten muss. Bevor es der Amerikaner mit dem Jungstar zu tun bekommt eliminiert er am Vormittag Landsmann Mark Wilson mit 2 auf 1. Am Turn zwei Löcher hinten, beweist Wilson mit drei Birdies Kampfgeist. Doch kann er sich damit nur ein Loch zurückholen und kann zwei weitere Chancen nicht verwerten. Auf dem 321 Yards langen 15. Loch (Par 4) platziert Mahan seinen Ball direkt vor dem Grün und schafft mit dem Up&Down Birdie den Finaleinzug. Und der Amerikaner scheint sich bewusst, worauf es in Arizona ankommt: „Es ist eine Kombination aus gutem Driving, aggressivem Spiel auf den Par 5s, guten Chips, aber vor allem einem hervorragenden Putting. Denn auch getroffene Grüns bedeuten lange Putts auf sehr onduliertem Terrain“.

Die Erfolgsschiene zieht sich auch durch das Finale. Seit Donnerstag gegen YE Yang (KOR) nicht mehr down in einem Match, nimmt Mahan diesen positiven Trend mit in den Sonntag Nachmittag gegen Rory McIlroy (NIR). Der Nordire, 3 down gegen Lee Westwood (ENG) nach vier gespielten Löchern, dreht die Partie mit sechs Birdies auf neun Löchern um und besiegt den Engländer mit 3 auf 1. Und auch im Finale gerät McIlRoy schnell in Zugzwang. Mit drei Löchern Rückstand geht es durch den Turn, ehe Mahan mit dem Birdie auf Loch 10 gar 4 auf geht. Der Jungstar startet die Aufholjagd zu spät, kämpft sich mit einem Eagle und zwei Birdies auf vier Löchern zwar an den Amerikaner heran, muss sich jedoch mit 2 auf 1 geschlagen geben. McIlroy hätte mit einem Sieg zur Nummer Eins der Welt aufsteigen können, doch nun schreibt Mahan Geschichte. Als sechster Spieler in der Geschichte hält er gleichzeitig zwei World Golf Championships und bereits in zwei Wochen in Doral bei der Cadillac Championship gibt es die Möglichkeit zum Dritten Titel. „Ich glaube es wäre richtig cool alle Trophäen der WGC zu haben. Die zunehmende Zahl macht dieses Unterfangen natürlich etwas schwieriger“. Bevor es jedoch an die Zukunftsplanung geht, kann sich Sean Foleys Schützling über einen der größten Erfolge seiner Karriere freuen.

Im Match um Platz drei treffen Lee Westwood (ENG) und Mark Wilson (USA) aufeinander. Wie sein Kollege von der Insel muss auch der Engländer einen frühen Rückstand aufholen: 2 Down nach drei gespielten Löchern. Es folgt der Schlagabtausch bis zum Turn den Westwood 1 Down passiert. Dann will es der als Pittbull verschrieene Wilson jedoch wissen. Birdies auf den Par 5s lassen dem Amerikaner kurzzeitig drei Löcher Vorsprung herausspielen. Doch Westwood kämpft und bringt sich bis auf 1 Down an seinen Konkurrenten heran. Die nötigen Birdies zum Ausgleich wollen jedoch nicht gelingen und Wilson bringt den hauchdünnen Vorsprung bis ins Clubhaus.

 

Zu den Ergebnissen

World Golf Championships – Accenture Matchplay
Ritz Carlton GC, Dove Mountain, Marana, Arizona
Preisgeld: 8,5 Mio Dollar
Titelverteidiger: Luke Donald (ENG)

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar