Freitag 22. August 2008, 20:07 Uhr

SAS Ladies Masters [0]

Michls beste Platzierung

Bei den SAS Ladies Masters wird Stefanie Michl 23te (-2). Eva Steinberger (T34, Par) und Natascha Fink (T42, +3) können sich nicht mehr verbesseren. Gwladys Nocera (FRA, -13) mit Sieg Nr. 3.


Vom 29ten Rang in die Finalrunde gegangen, kann Stefanie Michl am Sonntag noch einmal Plätze gut machen. 2 Bogeys und 3 Birdies bringen sie eins unter Par für die Runde und zwei unter fürs Turnier. Die 22-jährige Deutschlandsbergerin klettert um zehn Plätze in der Order of Merit, auf Rang 96. "Ich habe am Finaltag ähnlich gut gespielt, wie gestern, nur die Putts wollten heute nicht so recht fallen", schildert Michl. "Im Großen und Ganzen war es aber ganz gut, ich habe die Bälle wieder sehr gut getroffen".

Eva Steinberger startet wie Michl als 29te. Die 73 am Schlusstag kosten ihr 5 Plätze, sie wird 34te. Vier schnelle Bogeys auf den ersten Neun machen ihr das Leben schwer. Auf den Backnine kann sie kontern, und das Score retten. "Ich habe heute sehr schwach geputtet und mir fast alle 5 Bogeys durch Dreiputts eingehandelt. Die 4 Birdes konnten das leider nicht mehr wettmachen", erklärt Steinberger. Natascha Fink bleibt mit Runden von 75/70/74 am 42ten Platz auf +3 hängen.

Siegerin der SAS Ladies Masters, mit ihrem dritten Titel in dieser Saison, wird Gwladys Nocera (FRA). Die zweite der Order of Merit gewinnt mit drei Schlägen Vorsprung auf Tania Elosegui (ESP, -10) und Samantha Head (ENG, -10)

Der Countdown für die UNIQA Ladies Golf Open presented by Raiffeisen, vom 7. bis 11. September läuft. Die europäische Damentour bleibt bis dahin in Skandinavien. Nächste Woche folgen die Finnair Masters, in zwei Wochen die Nykredit Masters.

zum Leaderboard


SAS Ladies Masters
Haga Golf Resort
Oslo, Norwegen
22. bis 24. August 2008
Preisgeld 200.000 Euro


Cut dank starker Runden

Stefanie Michl (T29, -1), Eva Steinberger (T29, -1) und Natasche Fink (T41, +1) spielen in Schweden ums Preisgeld. Nicole Gergely (+5) scheitert knapp. Führende: Diana Luna (ITA, -10).

Trotz schwieriger Ausgangsposition (T66), spielt Stefanie Michl heute vier unter Par, und schiebt sich auf Rang 29 vor. Sie scort vier Birdies und vermeidet Schlagverluste. "Ich habe sehr solide gespielt und vor allem auch besser geputtet, als zuletzt", erklärt Michl. Auch Eva Steinberger kann sich gegenüber der ersten Runde verbessern. Mit 69 (-3) springt sie vom 46ten auf den 29ten Platz. Steinberger spielt ihre Löcher 6-9 Birdie, muss dann aber Bogeys einstecken. Dennoch: "Ich bin mit dem Move sehr zufrieden und hoffe, dass ich auch am Sonntag in eine ähnliche Richtung spielen kann", erklärt die Spielbergerin optimistisch.

Die dritte österreichische Proette im Cut ist Natascha Fink als 41te (+1). Sie legt ihrer Auftaktrunde (75, +3) heute eine 70 (-2) nach. Ein Eagle am 14ten Loch macht den Cut möglich. Dagegen scheitert Nicole Gergely an einem Schlag am Aufstieg in die Preisgeldränge. Ein Dripplebogey auf der 7 zerstört ihr Score, und sorgt für den fünften missed Cut in Serie. "Schon wieder ein freies Wochenende, davon hatte ich in letzter Zeit genug", ärgert sich Gergely. "Dumme Ausreißer verhindern im Moment ein gutes Score".

Die 25-jährige Römerin Diana Luna kann ihre Freitags-Führung verteidigen. Mit -10 liegt sie einen Schlag vor der zweiten der Order of Merit, Gwladys Nocera (FRA, -9). Nocera ist die dominierende Spielerin dieser Saison. Bei 15 Starts erreicht sie acht mal die Top Ten, und kann 2 mal gewinnen.

zum Leaderboard


SAS Ladies Masters
Haga Golf Resort
Oslo, Norwegen
22. bis 24. August 2008
Preisgeld 200.000 Euro


Die Damen im Regen

Bei erneut schwierigen Bedingungen eröffnet Eva Steinberger die SAS Ladies Masters am besten (+2, T46). Fink, Michl und Gergely mit +3, 66te. Luna (ITA) und Skarpnord (NOR) führen.

Nach der Regenschlacht letzte Woche in Wales, müssen sich die Proetten von der Ladies European Tour erneut mit mieserablen Bedingungen abquälen. Die Eröffnungsrunde der SAS Ladies Masters, nahe Oslo, wird wegen andauernden Regens um drei Stunden verschoben, und mit Besserlegen gespielt. Bei einbrechender Dunkelheit können 24 Damen ihr Freitagsspiel nicht mehr beenden. Eine von ihnen Nicole Gergely.

Die beste Runde erwischt die 24te von Wales, Eva Steinberger. Mit acht Bogeys, vier Birdies und einem Eagle scort die Steirerin zwei über Par, und landet auf dem geteilten 46ten Platz. "Der Platz war spielbar aber total nass. Ich habe zwischen Genie und Wahnsinn gespielt, und konnte einerseits gute Chancen verwerten und anderseits habe ich grausame Löcher gespielt", schildert Steinberger aus Norwegen.

Die anderen drei Österreicherinnen teilen sich den vorläufig 66ten Rang. Um den morgigen Cut vor der Finalrunde am Sonntag zu schaffen, müssen sie sich deutlich verbessern. Natascha Fink beendet ihre Runde bemerkenswert mit Bogey, Birdie, Birdie auf den letzten drei Löchern. Während sich Stefanie Michl ihre drei Bogeys schon auf den ersten vier Löchern einfängt. Die spät gestartete Nicole Gergely kommt am Abend nur bis zum fünfzehnten Loch. Sie liegt ebenfalls +3 (T66), und wird ihre Runde morgen früh beenden.

In geteilter Führung, liegen die Italienerin Diana Luna und die Norwegerin Marianne Skarpnort mit 66, -6.

zum Leaderboard


SAS Ladies Masters
Haga Golf Resort
Oslo, Norwegen
22. bis 24. August 2008
Preisgeld 200.000 Euro

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar