Donnerstag 16. Juli 2009, 17:48 Uhr

LET Open de Espana Femenino [0]

Späte Bogeysalt

Stefanie Michl fällt bei den Open España Feminino mit drei Bogeys auf den Backnine auf Rang 50 zurück. Auch Nicole Gergely kann sich von Rang 60 nicht verbessern.


Vier Bogeys und drei Birdies führen am Finaltag zur 73 (+1) für Stefanie Michl. „Zwischen den Bahnen 12 und 15 habe ich sehr gekämpft und drei blöde Bogeys gemacht“, kommentiert die Steirerin ihre Finalrunde. Mit 1.320 € Preisgeld schreibt sie nach drei verpassten Cuts wieder in der Moneylist an.

Auch die zweite Österreicherin im Feld der Open España Feminino, Nicole Gergely, kann sich in der Finalrunde nicht weiter verbessern. Zwei Bogeys und ein Dopplebogey auf den Backnine bringen Sie um eine bessere Platzierung als Rang 60. Nach ihren starken Leistungen im Frühsommer ist sie für die kommenden Women´s British Open qualifiziert, und startet Ende Juli in ihr erstes Majorturnier.

zum Scoreboard


Position verbessert

Stefani Michl arbeitet sich bei den Open España Feminino auf Rang 39 (-1) nach vorne. Nicole Gergely liegt vor der Finalrunde auf Rang 50 (+1).

Der Birdiebann bei Stefanie Michl ist gebrochen. Die Proette vom GC Murstätten scort in der Dritten Runde fünf Birdies, muss aber auch vier Bogeys zur 71(-1) einstecken. „Ich habe heute den Ball sehr gut getroffen und bin sehr zufrieden mit der Runde“, freut sich Michl nach der Runde.

Als erste Spielerin alleine auf der Runde, sie bekommt einen Scorer mitgeschickt, scort Nicole Gergely 73 Schläge (eins über Par). Das einzige Bogey ist für Loch 6 (Par 4, 331m) zu verzeichnen. „Zu zweit kann man sich etwas von den anderen abschauen, wie z.B. Breaks am Grün oder was der Wind macht“ schildert die 22. der Moneylist die besondere Herausforderung.

zum Scoreboard


Knapp gecuttet

Bei den Open de España Femenino ziehen Nicole Gergely und Stefanie Michl auf Rang 54 ins Wochenende. Bei Par liegen beide ganau auf der Cutmarke.

Nicole Gergely spielt auf den Frontnine drei Bogeys und ein Triplebogey auf Loch 17 (Par 4, 314 m). Insgesamt drei Birdies sind nur schwache Scorekosmetik. Nach dem starken Start auf Rang 12, fällt Gergely mit der 75 (+3) auf die Cutmarke zurück. „Die ersten Neun waren heute sehr wackelig. Ein 4-Putt auf der 17 hat mich dann aufgeweckt und ich hab danach wieder so gespielt wie ich es kann“, fasst die Kremstal-Proette ihr Tageswerk zusammen.

Drei Birdies auf den Backnine, vorangegangen sind vier Bogeys und zwei Birdies, verhelfen Stefanie Michl zum vierten Cut beim achten Turnier. „Etwas besser geputtet, aber insgesamt war das Spiel mittelmäßig“, kommentiert die Steirerin ihre 71 (-1)

zum Scoreboard


Gergely felsenfest

Nach der ersten Runde der Open de España Femenino liegt Nicole Gergely auf Rang 12. Stefanie Michl muss sich von Rang 83 steigern.

Mit dem Eröffnungsbirdie auf Loch 1 (Par 4, 333 Meter) kommt Nicole Gergely zu insgesamt vier Birdies und einem Bogey. Bei drei unter Par platziert sich die 22. der Rangliste auf Rang 12. „Habe ich das Grün einmal verfehlt, konnte ich bis auf der 16 das Par retten“, freut sich Gergely über die starken Up-and-Downs. Nach den starken Leistungen bisher, darf sich Nicole Gergely auch über ihre erste Majorteilnahme freuen. Vom 30. Juli bis 2. August spielt die Aichfelderin die Women´s British Open.

Weit weniger erfreulich gestaltet sich Stefanie Michls Auftaktrunde nahe Valencia. Vier Birdies stehen fünf Bogeys gegenüber. Nach drei verpassten Cuts, scheint es, als verliefen auch die Open de España Femenino brotlos.

zum Scoreboard

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar