Donnerstag 1. Mai 2008, 19:35 Uhr

Ladies Scottish Open [0]

Gergely sensationell Dritte!

Eine feine 69er-Runde (-2) am Finaltag bedeutet für Nicole Gergely Platz 3 bei den Scottish Ladies Open und damit das beste Ergebnis einer Österreicherin seit dem 2. Platz von Natascha Fink bei den Open de France 2004.

Finalrunde Zum Leaderbord

Sensationelles Finale bei den Ladies Scottish Open aus österreichischer Sicht: Der dritte Platz der Steirerin Nicole Gergely ist das beste Ergebnis auf der LET seit vier Jahren.
Die Steirerin zeigt sich auch am Finaltag bombensicher und lässt sich auch von zwei frühen Bogeys nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil: Mit drei Birdies auf den Holes 6 bis 9 bringt sie sich wieder ins Rennen um den Sieg.
Auf den Back-nine passiert dann aber nur mehr wenig und mit zwei Bogeys und zwei Birdies bilanziert die für das Golf Resort Kremstal spielende Steirerin ausgeglichen.
Gergely: „Ich bin stolz darauf, dass ich endlich mal so eine Leistung über das gesamte Turnier zeigen konnte und nicht vereinzelt gute Runden. Jetzt freue ich mich ein bisschen aufs Feiern und dann geht’s auf in die Türkei."

Immerhin ist der dritte Platz das beste Ergebnis ihrer noch jungen Profikarriere – auch das beste einer Österreicherin seit Platz 2 von Natascha Fink bei den Open de France 2004 – und bringt ihr mit 12.400 Euro auch den bislang größten Preisgeldscheck. Damit wird sie sich in der Order of Merit unter die Top 20 schieben.

Die Basis für das sensationelle Ergebnis legt Gergely mit ihrem Eisenspiel: In allen drei Runden trifft sie mehr als 75 Prozent der Greens in regulation, lässt in der Folge aber auf den Grüns den einen oder anderen Schlag liegen.
Zum Vergleich: Gegenüber der Siegerin Gwladys Nocera (FRA), die ihren schsten LET-Titel feiert, verliert Gergely je Runde auf den Grüns im Schnitt zwei Schläge. Rer Rückstand auf Nocera beträgt am Ende aber nur drei Shots.
Gergely: „Das Putten war heute eher agressiv, ich wollte alles riskieren und mich nach vorne arbeiten. Zwischendurch ist dann leider ein Dreiputt auf der 14 passiert, aber sonst war ich mit dem Putten zumindest am Schlusstag zufrieden."

Die beiden restlichen Österreicherinnen beenden die Scottish Ladies Open unterschiedlich: Stefanie Michl verbessert sich mit einer Par-Runde auf Platz 37, Eva Steinberger fällt nach einer birdielosen 79 (+8) auf den 64. und vorletzten Platz zurück.

Im Forum gratulieren die Fans Nicole!

Ladies Scottish Open
The Carrick Cameron House
1. bis 3. Mai 2008
Preisgeld: 200.000 Euro


2. Runde

Auch in Runde 2 der Ladies Scottish Open bleibt Nicole Gergely den Führenden auf den Fersen: Eine beinahe fehlerfreie Runde – nur ein Bogey muss die Murtalerin auf ihrer 72er-Runde (+1) notieren – bringt ihr vor dem Finaltag Platz 5, mit nur drei Schlägen Rückstand auf die führende Französin Gwladys Nocera, die mit gesamt 3 unter Par das Feld anführt.
Auf Grund der schlechten Witterung wird weiter mit Besser legen gespielt, zudem wurden einige Holes verkürzt, weil der Regen den Platz beinahe unspielbar macht.

Gergely: „Ich habe wieder konstant gut gespielt heute und wenn ich einmal nicht das Grün getroffen habe, machte ich einen up & down. Doch leider ist beim Putten heute gar nix hinein gegangen, vor allem am Ende habe ich wirklich gute Birdiechancen gehabt. Umso ärgerlicher, dass das einzige Bogey des Tages mit einem Dreiputt zustande kam."

Auch Stefanie Michl (73/+2) und Eva Steinberger (74/+3) schaffen bei den unwirtlichen Verhältnissen den Cut in Schottland. Michl gelingt damit zum zweiten Mal in der Saison 2008 den Sprung ins Wochenende, Steinberger wird ihren ersten Scheck 2008 kassieren.
”Es macht wirklich wenig Spaß: Wir spielen mit Besserlegen am Fairway und die Greens sind total verschieden, holprig und im Winterschlaf," so Steinberger.

Einzig Natascha Fink verfehlt um einen einzigen Schlag den Sprung in die Preisgeldränge: 36 Loch ohne Birde und ein Doppelbogey am vorletzten Loch kosten die Steirerin den durchaus möglichen Cut.

Zum Leaderbord

Ladies Scottish Open
The Carrick Cameron House
1. bis 3. Mai 2008
Preisgeld: 200.000 Euro


1. Runde

In der ersten Runde der Scotish Ladies Open konnte eine Österreicherin überzeugen: Nicole Gergely (GC Kremstal) spielte vier Birdies und drei Bogeys belegt mit 1 unter Par den 3.Platz! Im Mittelfeld mit Cutchancen finden sich Stefanie Michl (+5), Natascha Fink (+6) und Eva Steinberger (+6) wieder. Leider spielte wie im Vorjahr das Wetter nicht mit – auf dem klitschnassen Platz wurde mit Besserlegen gespielt, es war relativ kalt und einige kurze Schauer zogen über den Platz.
Im vergangenen Jahr lag der Cut nach zwei Runden bei +12. So gesehen haben alle Österreichinnen noch Chancen auf die samstägige Finalrunde. Nach Startrunde wären alle vier Österreicherinnen innerhalb des Cuts, belegen Fink und Steinberger doch noch Platz 58.

In Führung liegen schlaggleich die Französin Gwladys Nocera und die Schweden Maria Boden nach Runden von je 69 Schlägen (-2).

Zum Leaderbord

Ladies Scottish Open The Carrick Cameron House
1. bis 3. Mai 2008
Preisgeld: 200.000 Euro

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar