Freitag 11. Juli 2008, 19:56 Uhr

Ladies Irish Open [0]

Evas bestes Ergebnis

Dank starker Puttleistung in der Finalrunde der AIB Ladies Irish Open in Portmanock wird Eva Steinberger 20te (+3). Überragende Siegerin ist Suzann Pettersen (NOR, -11).


Chip-ins und versenkte lange Putts sind der Schlüssel zum Erfolg für Eva Steinberger vom GC Bodensee Weissenberg. Nur 25 Putts benötigt sie für ihre ausgezeichnete 69er (-3) Finalrunde. Damit arbeitet sich Steinberger am letzten Tag vom 39ten auf den 20ten Platz nach vorne.

Ihr Preisgeldkonto erhöht sich um 6.000 Euro, und ermöglicht einen ein Sprung, vom 72ten Platz der Order of Merit, um etwa 30 Plätze nach vorne. "Endlich habe ich in der Finalrunde mein Spiel machen können und mich deutlich steigern können", freut sich Steinberger.

Siegerin des Turnieres an der Irischen Ostküste ist die Dritte der Order of Merit, Suzann Pettersen aus Norwegen, mit 11 unter Par. Als Führende nach der zweiten Runde kann sie heute den Abstand noch ausbauen und deklassiert das Feld mit fünf Schlägen Vorsprung auf die Zweite (Marianne Skarpnord NOR), und zehn Schlägen Vorsprung auf die Elften.

Die drei anderen gestarteten österreichischen Proetten (Gergely, Fink und Michl) scheitern schon am Samstag am Cut.

zum Leaderboard


Während sich der österreichische Sommer prächtig entwickelt, müssen die europäischen Golfdamen frieren: "Ich habe in der Winterkluft begonnen – inklusive Haube und Fäustlinge…. der Wind war unberechenbar, aber es wurde während der Runde etwas wärmer", schildert Eva Steinberger die heftigen Verhältnisse in Irland. Gespielt wird auf dem langen und schwierigen Portmarnock Links an der Ostküste der Insel.

Von den vier österreichischen Proetten kommt die Spielbergerin Steinberger noch am besten mit den winterlichen Verhältnissen zurecht. Sie hält ihre Scorekarte relativ sauber, und kann mit zwei Birdies ihre fünf Bogeys relativieren. Mit drei über heute, nach zwei über gestern, liegt sie T39 und schafft den Cut des hochdotierten Turniers (450.000 EUR). "Ich werde mich bemühen, morgen in die richtige Richtung des Klassements zu spielen", meint Eva nach der Runde.

Nicole Gergely scheitert als geteilte 64te knapp am Cut. Sie spielt heute Par, aber die schwache Eröffnungsrunde (+7) hängt ihr nach. Natascha Fink verschlechtert sich mit +5 heute auf den geteilten 76ten Platz (+8). T76, +8 auch für Stefanie Michl, die heute drei über spielt.

In Führung liegt die Zweite nach dem ersten Tag, Suzann Pettersen (NOR, -6) vor Lynn Brooky (NZ, -5) und Marianne Skarpnord (NOR, -4). Offensichtlich haben die Skandinavierinnen weniger Akklimatisierungsschwierigkeiten.

zum Leaderboard


Steinberger am besten

Eva Steinberger ist mit +2 (T34) beste Österreicherin nach der ersten Runde der Ladies Irish Open. In Führung: die Italienerin Frederica Piovano mit -5.

Mit vier Bogeys und zwei Birdies zieht sich Eva Steinberger von den österreichischen Proetten am besten aus der Affäre. Die 72te der Order of Merit (10.194,75 EUR) hat die größten Chancen das Turnier noch zu einem Erfolg umzugestalten. "Der Wind war sehr stark und hat die Sache auf dem schweren Platz nicht leichter gemacht. Ich hoffe noch eine gute Runde zu spielen und dann am Sonntag beim Finale dabei zu sein", berichtet Steinberger aus Irland.

Natascha Fink liegt mit +3 an geteilter 50ter Position, und damit noch innerhalb der Cutmarke für Samstag. Ihre beiden Birdies rennen gegen fünf Bogeys an. Stefanie Michl vom GC Gut Murstätten wird sich als geteilte 75te mit +5 deutlich verbessern müssen, um in die Preisgeldränge aufzusteigen. Am enttäuschendsten Nicole Gergely mit +7 auf dem 100ten Rang und im untersten viertel des Leaderboards.

Oben macht sich Frederica Piovano (ITA)  mit -5 und zwei Schlägen Vorsprung auf Suzann Pettersen (NOR) breit. Die Seriensiegerin der letzten beiden Turniere, Rebecca Hudson (ENG), hat keinen guten Start erwischt, und liegt mit +4 auf dem geteilten 64ten Platz.

zum Leaderboard

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar