Sonntag 11. März 2012, 22:00 Uhr

Rose siegt, Woods gibt auf [0]

Justin Rose (ENG) profitiert von den Fehlern des Führenden Bubba Watson (USA) und holt sich bei -16 den Sieg bei der WGC Cadillac Championship. Tiger Woods (USA) muss erneut verletzungsbedingt die Runde abbrechen.

Es ist nicht der Tag des pinken Drivers, denn just dieser bringt Bubba Watson (USA) im Finale der WGC Cadillac Championship immer wieder in Bedrängnis. Mit drei Schlägen Vorpsrung in den letzten Spieltag gestartet, wird der Abstand des Longhitters auf dem blauen Monster von Doral zunehmends kleiner. Mit dem Birdie vielversprechend gestartet, kassiert Watson bis zum Turn gleich vier Schlagverluste und findet sich am Leaderboard hinter der Konkurrenz wieder. Der Amerikaner kämpft mit einem Birdie Doppelschlag zurück und hält die Fehlerquote auf den Back Nine gering, um die Spannung und die Siegeschancen bis auf die 18. Spielbahn zu tragen. Das Par soll am Ende nicht reichen, ins Stechen mit Justin Rose (ENG) einzuziehen. Der Engländer schiebt sich mit der 70er Runde (-2) am Führenden vorbei und holt sich bei gesamt -16 seinen ersten WGC Titel und vierten Sieg auf der PGA Tour. Watson kann gerade noch den zweiten Platz gegenüber einem stark aufspielenden Rory McIlRoy (NIR) verteidigen. Die neue Nummer eins der Welt bringt die 67er Runde ins Clubhaus, verspielt seine Chancen auf den Sieg nur durch ein schwaches Finish und landet am Ende auf dem dritten Rang.

Für die Schlagzeilen des Tages sorgt jedoch eine ehemalige Nummer Eins. Gerade hatte seine Fans aufgeatmet, als Tiger Woods (USA) zur alten Form zurückzufinden schien, da beendet der Amerikaner seine Finalrunde bereits nach elf gespielten Löchern. „Ich hatte bereits beim Aufwärmen ein Spannungsgefühl in der linken Achilles Sehne. Über die Runde hinweg wurde es immer schlimmer“ sagt Woods nach dem Ausscheiden. Mit drei über Par für den Tag und zehn Schlägen Rückstand auf den Führenden geht der Tiger auf das 12. Tee, marschiert jedoch nach dem Abschlag direkt auf den Parkplatz, steigt in sein Auto und fährt mit Caddy Joe LaCava auf dem Beifahrersitz davon. Dabei hat der Weltstar am Turn noch versucht mit einem Schuhwechsel einen vorzeitigen Abbruch zu verhindern. Doch der Schmerz steht Woods ins Gesicht geschrieben und auch der humpelnde Gang ist deutlich zu sehen. Wann der Amerikaner wieder an den Start gehen wird, ist derzeit ungewiss.


Ungewiss auch die Zukunft des blauen Monsters, das im Juni an den neuen Besitzer, Donald Trump, übergeht. Dieser hat bereits vor der Übernahme Architekt Gil Hanse angeheuert um dem als TPC Blue Monster bekannten Platz einen neuen Anstrich zu geben. Man darf gespannt sein.

 

Zu den Scores

WGC Cadillac Championships
TPC Blue Monster at Doral, Doral, Florida
Preisgeld: 8,5 Mio Dollar
Titelverteidiger: Nick Watney (USA)

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar