Donnerstag 16. Februar 2012, 07:45 Uhr

Grüße von der Algarve [1]

Zwei Wochen lang ist der ÖGV-Kader mit Nationaltrainer Fred Jendelid und Sportdirektor Niki Zitny im Robinson Club Quinta da Ria zu Gast. Die Golfrevue war auf Kurzbesuch und berichtet aktuell mit DIASHOW, BILDER-DOWNLOAD und VIDEO

 

Voll konzentriert und mit bedächtigem Rhythmus schicken die 30 Kaderspieler ihre Bälle auf die Reise. Kurzärmelig – bei schmeichelhaften Temperaturen vor der Mittagspause – gibt das Team in der salzigen Atlantik-Luft noch einmal alles. Hinter der kugelspeienden Golfer-Schlange wuseln die Betreuer und Trainer unentwegt von einem Spieler zum nächsten. Hier wird mit der High-Speed-Kamera am Release gearbeitet, dort bespricht man in der Gruppe die anstehenden Entsendungen und der Physiotherapeut hat sein Handtuch ausgebreitet und bearbeitet zwischendurch die müden Muskeln. Die Österreichische Golf-Nationalmannschaft ist am Weg nach Rio, zu den Olympischen Spielen 2016.

Strukturen, die greifen
Die neue Zeit im ÖGV-Kader ist erst ein Jahr alt, doch die engagierten Umstellungen greifen bereits. Im Vergleich zum Vorjahr hat das Trainerteam – mit den Assistenztrainern Daniel Lamprecht, Ulf Wendling und Anders Forsbrand – eine engere Beziehung zu den Spielern aufgebaut. Man kennt sich mittlerweile, vertraut einander und hat eine klare Vorstellung davon, wie die individuelle Zusammenarbeit optimal aussieht. Erstmalig ist ein eigener Physio-Therapeut an Bord und organisatorisch ermöglicht eine neue Online-Plattform eine noch bessere Kommunikation mit den persönlichen Trainern – Jendelid und sein Team verstehen sich nämlich als Ergänzung und als Forum zu den umfangreichen Betreuerstäben, die jeder einzelne Sportler rund um sich aufgebaut hat. Hier in der Nationalmannschaft wächst alles zusammen, damit auch bei den Golfern ein Team-Spirit entsteht.

Insgesamt vier Auslands-Camps bietet der ÖGV seiner Elitetruppe diesen Winter – so viele wie noch nie. Die Trips nach Florida, an die Algarve, nach Spanien und an die Adria bereiten die Mannschaft Schritt für Schritt auf den Saisonbeginn vor – und der ist für manche schon recht bald: mit den portugiesischen und spanischen Meisterschaften beginnt der Turnier-Kalender in diesen Wochen anzulaufen.

Dementsprechend liegt der Fokus des großen, zweiwöchigen ÖGV-Lagers auf dem Shortgame und dem Gefühl für den Ball. Trainiert wird insgesamt 36 Stunden pro Woche; beginnend um 8 Uhr absolviert man Vormittags und Nachmittags jeweils zwei 1,5-Stunden-Sessions. Blöcke auf der Range wechseln sich ab mit Pitching- und Putting-Trainings, und die raren Ausflüge auf den Platz sind durch ausgefeilte Spielformen aufgewertet.

Im Video zum Artikel: Lukas Nemetz, Moritz Mayrhauser und Nadine Dreher im Interview; außerdem eines der regelmäßigen Jux-Turniere am Ende der langen Trainingstage…

 

Nicht nur sportliche Entwicklung
Seit die Schweden ihre Trainings-Philosophien vom Pro-Team auch bei den Amateuren anwenden trainieren alle Spieler gemeinsam. So kommt es, dass altgediente Challenge-Tour-Haudegen neben 16-jährigen Kader-Rookies auf der Range stehen und sich gegenseitig korrigieren; auch Burschen und Mädchen trainieren gemeinsam – inspirierende Überschneidungen sind gewollt und werden gefördert.

Zum insgesamt vierten Mal ist der Kader im Robinson Quinta da Ria zu Gast. Rund 50 Kilometer östlich von Faro, auf halben Weg zur Grenze nach Spanien findet das Team maßgeschneiderte Einrichtungen. Von der windgeschützten Range ist es nicht weit zu den großzügigen Kurzspielarealen; Team-Austria kann sich ungestört ausbreiten. Zwei anspruchsvolle 18-Loch-Kurse stehen zur Verfügung und die Laufausflüge führen unter Plamen vom Club hinunter zum Strand. Ein toll ausgestattetes Fitnesscenter und Konferenzräume beherbergen die tägliche Nachbearbeitung,

Während längere Regenperioden den Spielern vergangenes Jahr einiges abverlangt haben, arbeitet man heuer bei frühlingshaften Temperaturen – in den vergangenen zehn Tagen soll sich keine einzige Wolke am Himmel gezeigt haben. Ein weiterer Standortvorteil: die umwerfende Küche des Robinson Clubs – da werden auch die ausgefeilten Diätplane einer ernsthaften Probe unterzogen.

HIER GIBT´S ALLE FOTOS AUS PORTUGAL ZUM DOWNLOAD

In der ersten Golfrevue der neuen Saison finden Sie eine Reportage zum Algarve-Camp, außerdem ein ausführliches Interview mit Nationaltrainer Fred Jendelid und Sportdirektor Niki Zitny.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Ein Kommentar zu “Grüße von der Algarve”
  1. […] Wer mehr Bilder vom Trainingslager sehen möchte, kann sich gern durch die Bilderreihe auf der GolfRevue Website durchklicken!   Share this:TwitterFacebookGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem […]

Schreiben Sie einen Kommentar