Donnerstag 18. Juni 2009, 08:57 Uhr

Gardinder on Tour 21-30 [0]

Gardiner on Tour: Tag 30

altTag 30 der Aktion „40 Tage & 40 Nächte“ bringt John Gardiner nach Schönborn und in den Country Club Tullnerfeld, wo er nicht nur mit dem Wasser, sondern auch mit seinem Score kämpfen musste: 26 über Par. „Aber die Runde mit Frankie D. Young hat Spaß gemacht, und wenn Fans auftauchen, freue ich mich natürlich besonders“, so Gardiner.

Gardiner in Schönborn

alt

John genoss die ebene Anlage und die schönen und interessanten Löcher. Er war an diesem Tag sehr motiviert, dies sieht man auch an der Spielzeit. Spieldauer: 2:30, Score: 5 über Par

Gardiner in Spillern – 2. Versuch

Da John an diesem Tag übermotiviert war, beschlossen wir, es noch einmal im GC Spillern zu versuchen, doch der Platz war leider noch immer unbespielbar. Aber wir werden unser Bestes geben, diesen in den 40 Tagen noch unter zu bringen – und auch das Clubmanagement unterstützt uns in allen Belangen.

GC Tullnerfeld – Gold Course

alt

Clubmanager Jochen Wernicke (l.) und Frankie D. Young (r.) mit John im Tullnerfeld. Die Yacht im Hintergrund ist nicht angeschwemmt, sondern für kurze Zeit noch „live“ im Club zu bewundern!

Hier wurde John von Frankie D. Young begleitet. Dies machte John sehr viel Spaß, was ihn allerdings, wie man anhand des Scores erkennen kann, sehr vom Spiel ablenkte. Aber das macht nichts. John hat es sehr gut getan. Er ging mit einem Lächeln vom Platz. Spieldauer: 3:00, Score: 26 über Par

GC Tullnerfeld – Diamond Course

Hier spielte John in einem sehr zügigen Tempo. Anhand der Fotos erkennt man, dass das eine oder andere Loch noch zur Hälfte unter Wasser stand. Danke an den Club, dass John trotzdem spielen durfte. Er weiß das zu schätzen! Spieldauer: 2:00, Score: 5 über Par

Info zum geänderten Ablauf:

Getauscht wurde GC Frühling (morgen) mit GC Richardhof (normalerweise am 1.7.09). Danke auch an den GC Frühling, dass wir heute schon informiert wurden. Wir wünschen dem Club, dass das Wasser so schnell wie möglich verschwindet. Vielleicht ist es dann wirklich möglich, am 1.7.09 zu spielen.


Gardiners Resümee: „Der Regen lässt langsam nach. Das ist die gute Nachricht. Doch leider stießen wir heute zum ersten Mal auch auf ‚verschlossene Türen‘ – oder besser gesagt: auf einen total überschwemmten Golfplatz im GC Spillern. Ein großes Lob gebührt der freundlichen Dame vom Office-Bereich, die ihr Bestes versuchte, um uns zu unterstützen. Leider aufgrund des Dauerregens vorerst erfolglos.“ 24. Juni

PS: Glück im Unglückswetter hat Gardiner im Tullnerfeld: Schon zwei Tage vor dem Auftritt von Gardiner informierte man ihn zwar, dass der Platz unter Wasser steht (siehe Foto). Doch Gardiner spielt den Platz am 25. Juni trotzdem: mit Gummistiefeln. Ein Lob dem Club für die tolle Kooperation! Mehr darüber lesen Sie morgen.
alt

The Country Club – Gold Course, Loch 9: Der Platz steht unter Wasser, doch John Gardiner spielt trotzdem!

Gardiner in Waidhofen

„Da wir direkt im Hotel beim Club übernachteten, konnte John sich mal so richtig ausschlafen – was für ihn bedeutet, bis 6:30 Uhr. Er genoss den Platz, und konnte somit auch wieder Energie nach dem gestrigen regnerischen Tag tanken. Schade, dass im Club noch niemand da war, um eventuell ein Foto zu machen“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 3:10, Score: 5 über Par

Gardiner in Drosendorf

alt

 John Gardiner und Helmut Winterleitner mit Tanja, einem Fan, im Thayatal

Als hätte sich John diese kleine Sensation extra für diesen Platz aufgehoben: Genau am 100. Platz spielte John zum ersten Mal unter Par! Gratulation! „Mit einem Lächeln stiegen wir ins Auto, das kommt nicht so oft vor, und machten uns auf den Weg nach Spillern“, beschreibt Helmut Winterleitner diesen Moment. Spieldauer: 2:30, Score: 1 unter Par!

Gardiner in Spillern: Hoffentlich später!

„Der Platz war gesperrt, was allerdings schon öfters vorgekommen ist. Die Clubsekretärin, die trotz der Sperre anwesend war, versuchte, uns die Freigabe zum Spielen zu ermöglichen. Doch aufgrund der totalen Überschwemmung musste auch der Greenkeeper ein Spielverbot erteilen. Das Clubmanagement bietet John Gardiner an, jederzeit vorbei zu kommen, sobald der Platz wieder begehbar ist. Es bleibt zu hoffen, dass das Wetter – und der dichte Terminkalender – ein Nachholen der Runde möglich machen.


Gardiner on Tour: Tag 28

Gardiners Resümee: „Dieser Tag erwies sich als einer der schwierigsten, da schon beim ersten Platz der starke Regen von einem ebenso starken Sturm begleitet wurde. Und darüber hinaus hat es wieder den ganzen Tag geregnet. Abgesehen von der Nässe ist es sehr schwer, mich dabei zu konzentrieren. Wie geplant habe ich die Golfplätze Weitra, Haugschlag und Herrensee erfolgreich gespielt. Und jetzt freue ich mich auf trockenere Tage!“ 23 Juni

Gardiner in Weitra

alt

Präsident Gottfried Strondl und Malgorzata Kawka vom Sekretariat in Weitra mit John Gardiner

„Bie unmenschlichen Bedingungen kämpfte sich John durch den sehr hügeligen Kurs. Dies raubte sehr an seiner Substanz, da er einerseits den Schirm halten musste – der Wind war zu stark für die Halterung – und zudem das Trolley über die zum Teil recht steilen Fairways schieben musste.“, so Helmut Winterleitner Spieldauer: 2:40, Score: 8 über Par

Gardiner in Haugschlag

„Trotz schwindender Kraft und Motivation, spielte ich den tollen Kurs in einer ganz respektablen Zeit.“, so John Gardiner. Spieldauer: 2:30, Score: 6 über Par

Gardiner am Herrensee

„Der nur acht Minuten entfernte Club, erwies sich als der richtige Abschluss-Platz an diesem Tag. Sehr kurze Löcher, kaum hügelig. Da John wusste, dass es heute noch zum Hotel Waidhofen (direkt am Club) ging, und dort eine Massage auf ihn wartete, spielte John diesen Platz in einem Tempo, welches man ihm nach 28 Tagen nicht mehr zutrauen würde. Wahnsinn!“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 1:00, Score: 1 über Par

{mov width=“420″ height=“322″ autostart=“true“}gardiner/metzenhof{/mov}


Gardiner on Tour: Tag 27

Gardiners Resümee: „Vom strömendem Regen auf allen drei Plätzen in Maria Taferl, Lengenfeld und Ottenstein habe ich mich nicht beirren lassen und konsequent durchgespielt. Das heißt wir liegen auf Kurs. Im GC Ottenstein war heute wieder ein Turnier, bei dem wir eine Spendensumme von 810 € sammeln konnten. Ich bin hin und weg und danke allen für das große Engagement!“ 22. Juni

Gardiner in Maria Taferl

„John spielte diesen 9 Loch Platz mit einem tollen Score, und konnte sich hier auf die richtige Art und Weise aufwärmen. Danke für die Begrüßung in der Früh. Kommt nicht so oft vor!“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 1:20, Score: 3 über Par

Gardiner in Lengenfeld

„Die Anlage gefiel mir sehr, nur leider regnete es hier durchgehend. Trotzdem schaffte ich in einer guten Zeit ein beeindruckendes Ergebnis. Einziger Wermutstropfen: Es war leider keine Spendenbox aufgestellt. Das finde ich sehr schade, denn genau das ist der eigentliche Motivationsfaktor für mich“, so John Gardiner. Spieldauer: 2:30, Score: 1 über Par

GC Ottenstein

„Da wir hier schon um zwei Stunden früher eintrafen, aber gerade ein Turnier über die Bühne ging, mussten wir etwas warten. John nutzte die Pause, um sich etwas auszuruhen und Kraft für die Regen-Runde zu tanken, denn das Wetter blieb weiterhin ziemlich schlecht. Eine Riesenüberraschung für uns war, dass das von „Römerquelle“ veranstaltete Turnier bei der Siegerehrung einen Spendenaufruf für die Kinderkrebshilfe startete: in knapp 30 Minuten konnten so 810 € gesammelt werden. Echt toll! Danke an den Club und an Römerquelle, für diese Aktion“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 2:40, Score: 8 über Par


Gardiner on Tour: Tag 26

Tag 26 der Aktion „40 Tage & 40 Nächte“ bringt John Gardiner nach Linz-Luftenberg, St. Pölten und Amstetten, wo dem Projekt zu Ehren sogar ein Charity-Turnier veranstaltet wurde. Bravo!

Gardiners Resümee: „Trotz der kleinen Verschiebung sind wir immer noch im Plan. Ich habe den GC Luftenberg nachgeholt und bin dann gleich weitergedüst nach Amstetten und St. Pölten. Ein herzlichen Dankeschön von John und mir und natürlich der Kinderkrebshilfe geht an den GC Amstetten, der extra ein Turnier veranstaltete! Und zudem ist auch ein weiteres Bundesland – nämlich Oberösterreich – abgeschlossen. Körperlich geht es mir recht gut. Derzeit stehe ich bei Tag 26 von 40, das Ende ist in Sicht und das motiviert enorm!“ 21. Juni

Gardiner in Luftenberg

(wurde vom Spielplan mit Schloss Ernegg gestern getauscht)
„Ich spielte diesen Kurs ohne viel Energie zu verbrauchen in einem gemütlichen Tempo bei perfekten Temperaturen. Danke nochmal auch an diesen Club für die kurzfristige Änderung“, so John Gardiner. Spieldauer: 2:40, Score: 8 über Par

Gardiner in Amstetten

alt

V.l..: VizepräsidentDietrich Müller-Gutenbrunn, Ehrenmitglied Serge Falck, Präsident Josef Schimanko, John Gardiner, Joachim Höller und Helmut Winterleitner freuen sich über das gelungene Charity-Turnier zugunsten der Kinderkrebshilfe. Foto: www.mostropolis.at

„Da wir hier wiedermal etwas früher als vereinbart eintrafen, konnte sich John noch etwas regenerieren, bevor er startete. Gleichzeitig fand hier ein Turnier statt. Ein großes Dankeschön an den Club, OSB (Olympische Sportbibliothek) und Serge Falck (bekannt aus der TV-Serie „Medicopter 117″). Sie schafften es, das Turnier mit dem Charity-Gedanken zu kombinieren und die Turnierteilnehmer so zu motivieren, dass insgesamt 800 € an Spenden gesammelt wurden! Es wäre wünschenswert, wenn auch andere Clubs dies auch auf diese Weise versuchen würden. Ein herzlichen Dankeschön von John und mir und natürlich der Kinderkrebshilfe. Dieser Moment bleibt uns für immer in Erinnerung!“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 2:20, Score: 3 über Par.

GC St. Pölten

„Mit der Motivation zu wissen, dass das Hotel nur 10 Minuten entfernt liegt, kämpfte ich mich über den nicht wenig anstrengenden Platz. Ein Dankeschön an das Aktivhotel Seeblick“, so John Gardiner. Spieldauer: 2:40, Score: 9 über Par.


Gardiner on Tour: Tag 25

Tag 25 der Aktion „40 Tage & 40 Nächte“ bringt John Gardiner nach Metzenhof, Windischgarsten und Linz-Luftenberg. Unterstützen Sie den Weltrekordversuch für eine guten Zweck!

Gardiners Resümee: „Auch wenn der Regen beim Golfen selbst eher für angenehme Temperaturen und Abkühlung sorgt, so ist er für das Projekt ein Risikofaktor. So wäre zum Beispiel der GC Phyrn heute eigentlich aufgrund der regnerischen Nacht gesperrt gewesen. Vielen Dank, dass ich hier trotzdem spielen durfte! Wegen eines Turniers mussten wir erstmals flexibel sein und umdisponieren. Deshalb haben wir den GC Schloss Ernegg vorgezogen. Dieser Platz war flach und machte sehr viel Spaß!“ 20. Juni

{mov width=“420″ height=“322″ autostart=“true“}gardiner/metzenhof{/mov}

Video: Chris Wolf, Golfrevue

Gardiner am Metzenhof

Bei andauernden Regen spielte John mit der Motivation zu wissen, dass heute „nur“ 45 Löcher am Plan standen. Die Begleitung durch Chris Wolf von der Golfrevue gab ihm zusätzlich Kraft, um diese Runde im Wasser trotzdem mit einem tollen Score zu beenden. Desweiteren war es das erste Mal, dass wir direkt am Platz schliefen, und so vor der Runde nicht mit dem Auto fahren mussten“, erklärt Helmut Winterleitner. Spieldauer: 1:40, Score: 3 über Par

Gardiner in Pyhrn-Priel

alt

Pro Kevin Conboy (l.) begleitete John Gardiner in Pyhrn-Priel

„Als wir nach einer 50-minütigen Autofahrt in Windischgarsten ankamen, sahen wir, dass der Club auf Grund der regnerischen Nacht davor und den vielen Lacken am Platz, gesperrt war. Doch ein Dankeschön an den Club, dass ich hier trotzdem spielen durfte. Ich wurde auch begleitet, was wegen des Platzzustandes sehr wichtig für mich war“, so John Gardiner. Spieldauer: 2:50, Score: 11 über Par

Gardiner im Schloss Ernegg

alt

Herzlich Willkommen im GC Ernegg!

„Hier änderten wir zum ersten Mal unseren Plan. Da wir schon früher als erwartet in Luftenberg eintrafen, aber dort ein Turnier stattfand, hätten wir knapp vier Stunden warten müssen. Wir entschlossen uns, den GC Schloss Ernegg vorzuziehen. Dies bedeutete zwar, dass wir mehr Fahrzeit auf uns nehmen mussten, nur war es mir wichtig, dass John nicht allzu spät ins Bett kommt. Danke an den Club Schloss Ernegg und an den Club Luftenberg, die diese Veränderung möglich gemacht haben. In Ernegg spielte John diesen flachen Platz in einer tollen Zeit. Es machte ihm Spaß, da der Platz immer eben war, und dadurch John nicht viel Energie aufbringen musste. Danach ging es ins zehn Minuten entfernte Hotel Gafringwirt.“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 2:30, Score: 7 über Par


Gardiner on Tour: Tag 24

Tag 24 der Aktion „40 Tage & 40 Nächte“ bringt John Gardiner nach Linz-St. Florian, Welz und zu Herzog Tassilo. Unterstützen Sie den Weltrekordversuch für eine guten Zweck!

Gardiners Resümee: „Der Tag war okay, allerdings machte es der andauernde Regen schwierig. Im GC Herzog Tassilo haben mich platzkundige Junggolfer unterstützt, sodass ich mich ganz auf mein Spiel konzentrieren konnte. Toll ist auch, dass immer wieder Golfclubs einen Hinweis auf das Projekt aufstellen, sodass ich mit der Rücksicht aller Spieler rechnen kann. Danke!“ 19. Juni

Gardiner in Linz-St. Florian

alt

John mit Clubmanager Michael Moser

„John genoss diesen tollen Platz, tat sich aber trotzdem schwer, hier einen guten Score zu erzielen. Es war jedoch ein sehr guter Start in den Tag. Er hatte Spaß am Platz, obwohl er normalerweise den ersten Platz im Halbschlaf erledigt“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 2:40, Score: 11 über Par

Gardiner in Wels

alt

Andreas Krippner (l.) und Markus Emminger (r.) zeigen, wo’s lang geht: Thumbs-up für John Gardiner

„Bei andauernden leichten Regen brachte ich einen ganz passablen Score ins Clubhaus. Auf den letzten sechs Löcher ging es mir etwas schlecht, da ich nicht ausreichend gefrühstückt hatte, weshalb wir dasgleich ordentlich nach holten. Danach fühlte ich mich gleich viel wohler, doch die Gefahr besteht dann, dass ich müde werde. Deshalb gleich weiter zum nächsten Platz!“, so John Gardiner. Spieldauer: 2:50, Score: 3 über Par.

Gardiner bei Herzog Tassilo

alt

Sascha Thaller (l.) und Franz Oberndorfer (r.) mit John Gardiner

„Hier wurde John von jungen, platzkundigen Nachwuchsspielern begleitet, was immer eine große Hilfe darstellt, wenn John einen Platz nicht kennt. Noch dazu regenete es, und er konnte sich mit Hilfe der ‚Guides‘ rein auf das Spielen konzentrieren. Vor dem Club wurde ein großes Schild mit dem Hinweis auf diesen Rekordversuch platziert. Danke an den Club dafür!“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 3:00, Score: 7 über Par


Gardiner on Tour: Tag 23

Tag 23 der Aktion „40 Tage & 40 Nächte“ bringt John Gardiner an den Traunsee, ins Kremstal und nach Linz-Pichling. Unterstützen Sie den Weltrekordversuch für eine guten Zweck!

Gardiners Resümee: „Ein eher ruhiger Tag mit zwei 18-Loch Anlagen und einem 9-Loch-Platz. Ganz und gar nicht ruhig war allerdings der Empfang im GC Kremstal, wo mich Lutz Eybl, Intersport Eybl Vorstand Rolf Frischknecht, Werner Kaiser (Einkauf) und Wolfgang Niederhauser (Marketing) erwarteten! Sie übergaben mir eine Spendensumme von 800 Euro, die in der Sport Eybl-Zentrale gesammelt wurde. Herzlichen Dank im Namen aller Kinder vom Krebs-Nachsorgezentrum ‚Sonneninsel‘. Das motiviert! Wie man anhand der Scores erkennen kann, haben wir es geschafft, einen tollen Rhythmus zu finden. Ich glaube, ich werde immer fitter, anstatt mit der Kondition zu kämpfen“ 18. Juni

Gardiner am Traunsee

„John spielte einen absolut beeindruckenden Score und konnte den Platz in einer tollen Zeit erledigen. Somit wussten wir zu diesem Zeitpunkt schon, dass dieser Tag ein ‚Erholungstag‘ wird, da wir nach diesem Club ’nur‘ noch einmal 18 und einmal 9 Loch vor uns hatten. Die einzige Plage waren diverse Mücken, was wahrscheinlich an der ungünstigsten, gelben, Farbe der Polos lag“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 2:40, Score: 1 über Par

Gardiner im Kremstal

„Eine Riesenüberraschung war hier der Besuch von ‚Kollegen‘ des Hauses Eybl: Lutz Eybl, Intersport Eybl Vorstand Rolf Frischknecht, Werner Kaiser und Wolfgang Niederhauser, die uns 800 Euro für das Projekt übergaben. Am Vortag gab es ein Fest zugunsten der Kinderkrebshilfe mit Mitarbeitern der Zentrale, bei
dem dieser Betrag gesammelt wurd. Schönes Gefühl, wie gut und vorbildlich die ‚Eybl-Familie“ zusammenhält! Das hat mich natürlich besonders motiviert, wovon sich Werner Kaiser überzeugen konnte, der mich 18 Loch begleitete!“, so John Gardiner. Spieldauer: 2:30, Score: 2 über Par.

Gardiner in Linz-Pichling

„Da an diesem Tag ein Turnier stattgefunden hat, war der eigentlich Abschlag erst um 18:30 geplant. Wir konnten aber trotzdem bereits um 15:30 Uhr spielen. Danke an den Club und die Spieler, dass sie dies zugelassen haben. John startete auf der 9- Loch-Anlage auf Loch 7 und beendete diesen Kurs ohne Zeitdruck nach zwei Stunden auf Loch 6.“ Spieldauer: 2:00, Score: 3 über Par


Gardiner on Tour: Tag 22

Tag 22 der Aktion „40 Tage & 40 Nächte“ bringt John Gardiner nach St. Oswald, Linz-Feldkirchen und Linz-Ansfelden. Unterstützen Sie mit ihm das Projekt „Sonneninsel“ der Österreichischen Kinderkrebshilfe!

Gardiners Resümee: „Heute war es wieder sehr warm, es war aber eine sehr schöne, lockere Tour. Diese Woche geht es mir sehr gut und ich fühle mich absolut fit. Heute haben mich einige oberösterreichische Kollegen aus den Eybl-Stores besucht und beim letzten Loch angefeuert. Das war super!“ 17. Juni, 22:50 Uhr


Gardiner in St. Oswald

alt

Golfclub-Manager Mario Klug mit John am 1. Tee in St. Oswald

„Auf der sehr schönen, aber leicht hügeligen Anlage spielte John in einem gemütlichen, aber ausreichenden Tempo und erreichte einen Top-Score. Danke für die Begrüßung in der Früh! Dies war seit langem wieder mal ein Club, der John motivierte, indem uns einfach wer besonders herzlich willkommen hieß“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 3:00, Score: 5 über Par


Gardiner in Linz-Feldkirchen

„Wie man vielleicht am Score erkennen kann, kenne ich diese Anlage bereits. Und das machte mir natürlich großen Spaß. Auf der Runde wurde ich auch noch vom ORF interviewt, was mich sehr motiviert! Da dieser Tag sehr locker geplant war – insofern man drei 18 Loch Anlagen als locker betrachten kann – konnten wir uns hier Zeit lassen, um in aller Ruhe Mittag zu essen“, so John Gardiner. Spieldauer: 2:40, Score: 2 über Par


Gardiner in Linz-Ansfelden

alt

Sonja Stärk „stärkt“ John auf ihrem Golfplatz – zumindest mental

„Bei hohen Temperaturen erledigte John diesen Kurs gegen meine Erwartungen mit einem tollen Ergebnis. Dieser Kurs raubt viel an der Substanz, desweiteren war John zu schnell unterwegs, da er ab dem 12.Loch auf die letzten Flights des vorigen Turniers stieß und warten musste. Sonst hätte er den Platz wahrscheinlich in 2:20 erledigt. Aber ein großes Dankeschön an den Club für den tollen Empfang am 18. Loch. Mit einem lauten Applaus erwarteten ihn circa 30 Personen, und man konnte es John sofort ansehen, dass dies genau ganz nach seinem Geschmack ist: Applaus am letzten Loch, am Ende des Tages. Motivation und Anerkennung pur!“, bedankt sich Helmut Winterleitner. Spieldauer: 3:00, Score: 4 über Par


Gardiner on Tour: Tag 21

Tag 21 der Aktion „40 Tage & 40 Nächte“ bringt John Gardiner in den Böhmerwald und nach Sterngartl, Pfarrkirchen sowie über die Dächer von Passau. Unterstützen Sie mit ihm das Projekt „Sonneninsel“ der Österreichischen Kinderkrebshilfe!

Gardiners Resümee: „

Gardiner im Böhmerwald

„Wie sich später herausstellen sollte, wurde dieser Tag einer der anstrengensten. Begonnen hat er auf dem ziemlich hügeligen Platz von GC Böhmerwald. Da wir schon um 6:45 Uhr gestartet sind, konnte John hier ziemlich befreit spielen und somit einiges an Zeit für diesen Tag sparen“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 2:40, Score: 9 über Par

Gardiner im Sterngartl

Auf dem sehr hügeligen Platz habe ich doch mehr Energie verbraucht, als eigentlich geplant. Das merkt man auch an der Spielzeit, die mit 3 Stunden recht lang ist, obwohl ich ohne Probleme durchspielen konnte. Danach gab es eine Stärkung mit einer Portion Nudeln. Und auf zum nächsten Platz…“, so John Gardiner. Spielzeit: 3:00, Score: 4 über Par

Gardiner in Pfarrkirchen

„Hier machten sich die bisherigen Strapazen dieses Tages bemerkbar. Aber John kämpfte sich durch, mit der Motivation zu wissen, dass danach eine Autofahrt von circa 1 Stunde folgte. John weiß die längeren Fahrten zu schätzen und nutzt diese ideal, um sich zu erholen und wieder selbst zu motivieren“, so Helmut Winterleitner. Spieldauer: 1:20, Score: 3 über Par

Gardiner über den Dächern von Passau

alt

Clubpräsident Franz Schraml sen., John Gardiner und Jugendleiter Thomas Wagner

„Erneut ein hügeliger und sehr anstrengender Platz. Ein Dankschön an den Club für die einzige Begleitung am Platz an diesem Platz, das motivierte mich sehr. Danach folgte eine sehr lange Autofahrt nach St. Oswald in das Hotel Seiwald. Danke an das Hotel für die Gastfreundlichkeit!“, so John Gardiner. Spieldauer: 1:10, Score: 7 über Par


Spenden Sie bitte für den guten Zweck!

Mit seiner Golftour sammelt John Gardiner für ein Projekt der Österreichischen Kinderkrebshilfe: Am Wallersee in Salzburg soll das Nachsorge-Zentrum „Sonneninsel“ für an Krebs erkrankte Kinder sowie deren Eltern, Geschwister und Angehörige entstehen.

alt

„Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich meinen Fünfziger gesund erleben durfte und noch dazu Golf spielen kann“, so Gardiner. „Diese Kinder, die an Krebs ­leiden, haben dieses Glück nicht. Wenn ich ihnen irgendwie helfen kann, machen die Strapazen dieser Golf-Challenge noch mehr Sinn.“

Unterstützen Sie Gardiner & die Kinderkrebshilfe: indem Sie ihn aktiv anfeuern, wenn er in Ihrem Club oder in der näheren Umgebung spielt! Und indem Sie einen kleinen Betrag für die Kinderkrebshilfe spenden:

* während seiner ­Runden direkt auf den Golfplätzen in den „Kinderkrebshilfe-Sammelboxen“ im Club-Sekretariat
* über das Spendenkonto der Kinderkrebshilfe: PSK 90 900 000 (BLZ 60.000) – Stichwort: „Gardiner – Sonneninsel“
* in allen EYBL-Filialen in die „Kinderkrebshilfe-Sammelboxen“
* über die EYBL-Website

Weitere Infos (+ eine Liste, WANN John Gardiner WO spielt) finden Sie hier!


Hier geht’s zu den Tagen 1–10

Hier geht’s zu den Tagen 11–20

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar