Dienstag 11. November 2008, 17:44 Uhr

ETS Final Stage [0]

Bernd ist auf der Tour

Bernd Wiesberger (73, +1) holt sich als Neunter souverän die Tourkarte für 2009. Bitteres Finish dagegen für Roland Steiner beim Tour School Final: Trotz einer starken 69 (-3) fehlt am Ende ein Schlag.



Finalrunde – Bernd Wiesberger knackt die Tourschool

Jetzt ist es offiziell: Österreich ist 2009 fix mit zwei Spielern auf der European Tour vertreten: Trotz der schwächsten Runde bei der Tourschool – die 73 ist die einzige Runde Wiesbergers über Par – holt sich der Burgenländer souverän das Ticket für die große Tour und erfüllt sich damit einen Traum.

Elf Loch lang gelingt Wiesberger wenig – frühes Doppelbogey auf Loch 3, Bogey auf Loch 11 – und damit geht es auch am Leaderboard ein wenig bergab. Doch ein Zwischenspurt mit drei Birdies auf vier Holes bringt Wiesberger wieder unter die Top 10. Daran ändert auch das Bogey am vorletzten Loch nichts mehr.
Damit kann der 24-Jährige gemeinsam mit Coach und Tourschool-Caddie Claude Grenier zufrieden Bilanz des 108-Loch-Marathons ziehen. (Zur Homepage von Bernd Wiesberger)

Pech hatte dagegen Roland Steiner, der eine starke Finalrunde absolviert (69, -3) und am Ende um einen einzigen Schlag an der Tourkarte vorbei schrammt. Jedes Mal, wenn sich der Steirer mit einem Birdie in die Tourkarten-Ränge der Top 30 spielt, fällt er nach einem Bogey postwendend wieder heraus. Platz 33 ist am Ende zu wenig. Steiner: „Ich habe meine Tourkarte verputtet, dabei ist das sonst meine Stärke."
Ein kleiner Trost bleibt Steiner: Auch er hat eine Kategorie auf der European Tour und wird, sofern er das selbst möchte, 2009 rund 10 bis 12 Turniere spielen können.

Mit Martin Wiegele, der trotz seines Scheiterns nach vier Runden der Tourschool 2009 im nächsten Jahr mit Kategorie 12 spielen wird, sind damit erstmals 4 Österreicher mit European Tour-Kategorien unterwegs.

Den Sieg holt sich souverän der Schwede Oscar Henningsson, der heuer bereits die Stage I und die Internationalen PGA Championship der Golflehrer in Italien geholt hat. Henningsson leistet sich während der sechs Tage eine einzige Runde über 70.
Ebenfalls 2009 auf der Tour: die Ex-Ryder-Cupper Joakim Haeggman (SWE) und Andrew Coltart (SCO). Insgesamt 32 Spieler lösen via Tourschool die volle European Tour-Spielberechetigung für das nächste Jahr.

zum Scoreboard

Tour School Final
PGA Golf de Catalunya
Girona, Spain
13. bis 18. November 2008



5. Runde – Wiesberger weiter Vierter

Etwas shaky auf de Front-nine, Doppelbogey auf Loch 9 inklusive, erfängt sich Bernd Wiesberger auf den zweiten Loch und rettet mit drei Birdies noch eine Par-Runde ins Clubhaus. Damit verteidigt der Burgenländer Platz 4 und hat vor dem Finaltag der Tourschool beruhigende 8 Schläge Polster auf Platz 30, der immer noch eine Tourkarte für die European Tour Saison 2009 bedeutet.
Wiesberger: „Eine konzentrierte Runde noch, dann sollte es passen."

Weniger gut lief es dagegen für Roland Steiner, der nur eine 76er-Runde (+4) scort und von Platz 23 auf Rang 45 zurückfällt. Ähnlich wie im Vorjahr übrigens, wo der Steirer nach 4 Runden in den Top 30 lag und in den beiden Schlussrunden zurückfiel.
In Runde 5 liegt der Fontana-Pro nach 12 Loch bereits 3 über Par, kann sich aber mit zwei Birdies wieder unter die Top 30 zurückkämpfen. Drei Bogeys in Serie auf den letzten drei Loch bedeuten aber den neuerlichen Rückfall im Klassment: Jetzt gilt es in Runde 6 rund 3 Schläge aufzuholen – ein schwieriges Unterfangen, zumal das Monsterprogramm auch an den mentalen Resourcen zehrt. Steiner: „Ich glaube immer noch an die Chance. Vor allem, weil ich heute katastrophal geputtet habe."

In Führung liegt nun wieder der Schwede Oscar Henningson (69, gesamt -18), nachdem Danny Willett (Führender nach 4 Runden) nur eine 74 (+2) spielt.

zum Scoreboard

Tour School Final
PGA Golf de Catalunya
Girona, Spain
13. bis 18. November 2008



4. Runde – Zwei auf Tourkarten-Kurs

Bernd Wiesberger liegt nach seiner starken 4. Runde mit 69 Schlägen und gesamt 13 unter Par auf Platz 4 und scheint souverän Richtung Tourkarte zu spazieren.
Der Fontana-Pro, der schon am dritten Tag eine starke 66 (-5) scort, liefert am Cut-Tag eine weitere grundsolide Vorstellung ab: „Vor allem auf den Grüns hat es heute recht gut gepasst. Verbesserungsfähig war die Ausbeute auf den Par-5-Holes".

Sechs Birdies stehen beim Burgenländer auf der Habenseite, dazu gessellten sich drei Bogeys, eines davon auf Loch 5, einen 485 Meter kurzen Par 5.
Vor den beiden Finalrunden hat Wiesberger damit 8 Schläge Polster auf den 30. Platz, der die letztmögliche Tourkarte für 2009 bedeuten würde.

Nur einen Schlag Puffer hat Roland Steiner, der aber als 23. nach vier Runden ebenfalls auf Kurs Richtung Tourkarte liegt.
Die 71 (-1) bringt den zweiten Fontana-Pro fünf Plätze nach vor und er darf sich berechtig Hoffnung machen, nach 6 Runden eine Spielberechtigung auf der European Tour für 2009 zu ergattern.

Ausgeschieden
Zurück auf die Challenge Tour heißt es dagegen für Martin Wiegele nach seiner 75 (+3) in Runde 4: Drei Schläge Rückstand auf den Cut nach drei Runden – am Ende sind es sechs. Bitter für den Sieger der Tourschool 2008, der sich am drittvorletzten Loch noch ein Triplebogey einfängt.

Auch Thomas Feyrsinger, der in Girona sein zweites Tourschool-Finale bestreitet, scheitert am Cut der besten 70: Dem Tiroler fehlt vor der 4. Runde ein Schlag, den kann er aber trotz einer grundsoliden 72er-Runde (par) nicht gutmachen. Ohne die zwei Bogeys in Runde 4 hätte es für den Adamstal-Pro für den Cut gereicht. Feyrsinger kann sich aber dank seiner starken Leistung auf der Challenge Tour (Top 45 der Order of Merit) über eine gute Kategorie auf der Challenge Tour 2009 freuen.

Über eine, wenn auch nicht ganz so tolle Kategorie für die Challenge Tour 2009 darf sich auch Alex Haindl freuen: Der Südafrikaner mit österreichischen Wurzeln scheitert wie Feyrsinger um zwei Schläge am Cut der Top 70. Haindl verliert dabei in den vier Runden allein auf den Par 3 Holes 7 Schläge. Auch in Runde 4 kassiert er zwei Bogeys auf Par 3-Löchern.

Prominent die Liste der Gescheiterten: Mit Sven Strüver, Phil Golding, Andrew Oldcorn scheitern echte Routinieres am Cut…

In Führung liegt der ehemalige Top-Amateur Danny Willett, der mit einer 70er-Runde dem Schweden Oscar Henningson den Platz ganz oben am Leaderboard.

zum Scoreboard

Tour School Final
PGA Golf de Catalunya
Girona, Spain
13. bis 18. November 2008



Das Qualifikations Turnier für die European-Tour-Karten geht über sechs Runden. Und schon in der zweiten können einige Spieler ihre Fehler aus der Eröffnung wieder gut machen.

Bernd Wiesberger spielt vier unter Par, und verbessert sich vom 58ten auf den 17ten Platz. Damit löst er Roland Steiner als besten Österreicher ab. Wieder scort der Burgenländer auf den Par 5s besonders stark. Drei Birdies, und einem Eagle steht nur ein Bogey gegenüber.

Roland Steiner, fällt dagegen mit 73, +1 auf Rang 43 zurück. Zwar gelingen dem Steirer 5 Birdies, allerdings muss er auch 6 Bogeys notieren. Wiederum außergewöhnlich tief scort Thomas Feyrsinger. Seine 66, -5 erlaubt einen Sprung um gut 80 Positionen, auf Rang 56. Sagenhaften 8 Birdies stehen 3 Bogeys gegenüber.

Martin Wiegele hält sich vorerst zurück, und spielt wieder Par. Mit Par fürs Turnier liegt er damit auf Rang 68. Ebenfalls 68ter ist Alex Haindl, der sein Guthaben aus der ersten Runde zunichte macht.

zum Scoreboard


Übers Scoreboard verteilt

Roland Steiner (T19,-3) gelingt die beste erste Runde bei der Final Stage der European Tour School. Die anderen drei Österreicher besetzen Plätze bis ganz nach unten.

Zwar startet Roland Steiner mit zwei Bogeys in den Tag, doch ab der Acht fallen die Birdies, auf Loch 10 sogar ein Eagle. Damit kommt Steiner als bester Österreicher, auf Rang 19 (-3), aus der ersten von sechs Runden der Final Stage European Tour School. Gecuttet wird nach vier Runden. "Die Grüns sind weich und daher ist es manchmal schwer den Spin zu kontrollieren", schildert Steiner.

Alex Haindl liegt einen Schlag dahinter, bei -2, auf Position 33. Der Südafrikaner mit steirischem Elternteil bemüht sich um die österreichische Staatsbürgerschaft, startet aber vorerst für Südafrika. Insgesamt fünf seiner Landsmänner kämpfen um eine der 30 europäischen Tourkarten.

Bernd Wiesberger liegt mit -1, auf Rang 58 ebenfalls noch innerhalb der Cutmarke für Sonntag. Der Oberwarter beendete als 38ter die Challenge Tour Saison als bester Österreicher. Heute passieren zwar vier Bogeys, doch mit drei Birdies und Eagle auf der 15 kämpft auch er sich zurück. "Zum Glück gibt`s Par 5 Löcher", kommentiert er die fabelhafte Statistik auf den langen Holes.

Mit eins über Par, auf Rang 99 kommen wir zu European-Tour-Absteiger Martin Wiegele. Der Steirer scort zwei Bogeys und ein Birdie; keine Ausrutscher, keine Schlaggewinne. Trotz der schwachen Platzierung kein schlechter Start in das lange Turnier, in dem es vor allem um Konstanz geht.

Thomas Feyrsinger schließlich hat sich mit vier über schon dicken Ballast angespielt. Als 132ter muss er in den nächsten Runden Schläge gut machen, um seine Chance auf den Aufstieg zu wahren. Alle vier Österreicher haben eine gute Challenge Tour Kategorie fix, es geht "nur" um den möglichen Aufstieg in die europäische Eliteliga

zum Scoreboard

Tour School Final
PGA Golf de Catalunya
Girona, Spain
13. bis 18. November 2008


Wer schafft die Matura?

Reifeprüfung bei der Final Stage der European Tour School: Vorjahrssieger Martin Wiegele, Thomas Feyrsinger, Roland Steiner, Bernd Wiesberger & Alex Haindl sind am Start.

Am Donnerstag startet der Tour School Marathon für rund 180 Pros, die im 6-Runden-Match um eine von 30 Tourkarten für die Saison 2009 kämpfen.
Mit dabei auch viereinhalb Österreicher:
Martin Wiegele, der als Sieger dieses Events für 10 Jahre fix seinen Startplatz bei der Final Stage hat und als 142. Der finalen Order of Merit die Tourkarte für 2009 um rund 100.000 Euro verpasst hat.
Die restlichen Österreicher – Bernd Wiesberger, Roland Steiner und Thomas Feyrsinger – haben sich ihren Startplatz bei der Final Stage via Challenge Tour gesichert: Alle drei landen am Ende unter den Top 45 und haben damit zumindest eine Top-Kategorie auf der Challenge Tour 2009. Alles andere ist sozusagen Zubrot.

Als halben Österreicher gemeinden wir noch den Südafrikaner Alex Haindl, sein Vater ist Grazer, ein, der ebenfalls ab Donnerstag um eine der 30 Tourkarten spielen wird.

Einmal mehr ist das Feld gespickt mit ehemaligen Größen – Joakim Haeggman, Phil Golding, Andrew Coltart, Sven Strüver, Carl Suneson, Jean Francois Remesey – und jungen Talenten wie Chris Wood, dem Top-Amateur bei den diesjährigen British Open.

Gespielt wird übrigens wie vor 5 Jahren in der Nähe von Barcelona, auf den beiden Kursen des PGA of Catalunya. Ein gutes Omen? 2003 hatte sich Markus Brier bei seinem Besuch auf der Tourschool in dieser Region die Tourkarte geholt. Damals war übrigens auch Martin Wiegele am Start, gespielt wurde auf den Kursen von Pals und Emporda…

Startzeiten der Österreicher:
Thomas Feyrsinger, 9 Uhr 30
Alex Haindl & Martin Wiegele, 10 Uhr 10
Bernd Wiesberger, 10 Uhr 40

Tour School Final
PGA Golf de Catalunya
Girona, Spain
13. bis 18. November 2008

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar