Donnerstag 28. Mai 2009, 20:15 Uhr

CT Telenet Trophy [0]

Chance nicht genutzt

Mit fünf Bogeys zur 73 (eins über Par) fällt Roland Steiner von Rang 5 auf Rang 11 im Endklassement der Telenet Trophy zurück. Alexander Haindl verbessert sich, mit 4 unter Par in der Finalrunde, auf Rang 36.

alt

Mit einer tiefen Runde im 4. Durchgang der Telenet Trophy wäre am Sonntag Roland Steiners bestes Karriereergebnis möglich gewesen. Doch mit 5 Bogeys und 4 Birdies zur 73 (eins über Par) fällt der Obersteirer auch noch aus den Top-Ten. „Ich habe heute nie wirklich zu meinem Spiel gefunden und auf den Grüns nichts zusammen gebracht“, analysiert Steiner.

Rang 11 ist aber ein weiteres tiefes Ergebnis für Steiner, und in der Order of Merit verbessert er sich auf die 36. Position. „Das Ergebnis motiviert mich für das Heimturnier in Kärnten“, gibt er sich voll Tatendrang.

alt

Stabile Scores vor dem Heimturnier: Florian Prägant wird 39.

Mit zwei tiefen Turnierrunden und Rang 36 zeigt sich auch Alex Haindl, Südafrikaner mit neuer Heimat in Österreich, in bester Form für die kommende Woche. Florian Prägant beendet die Generalprobe fürs Heimspiel auf Rang 39. Thomas Feyrsinger wird 54., notiert aber weiterhin als einziger Österreicher in den Top-20 der Order of Merit. Martin Wiegele kommt über den 66. Rang nicht hinaus.

zum Scoreboard

Telenet Trophy
Royal Waterloo
La Marache Course
Lasne, Belgium
Preisgeld: 150.000 €


In Contention

Roland Steiner kann auch in der dritten Runde der Telenet Trophy in Belgien tief scoren, und startet von Rang 5 in die Finalrunde. Feyrsinger und Prägant liegen um Rang 30.

alt

Vom 9. Platz in die dritte Runde gestartet, spielt Roland Steiner auf den Frontnine vier Birdies und zwei Bogeys. „Es war eine gute Runde, lediglich die zwei Bogeys auf den Frontnine waren unnötig“, erklärt der Steirer im Nachhinein. Mit Bogeys auf Loch 10 (Par 4, 362 Meter) und Loch 14 (Par 4, 381 Meter) scheint der Lauf unterbrochen.

Doch auf den letzten fünf Löchern kann Steiner sein Score noch einmal mit drei Bridies deutlich verbessern. „Ich freue mich schon auf Sonntag, bin heiß“, kündigt Steiner eine weitere Verbesserung an. Die Form des 39. der Order of Merit gibt dem Obersteirer recht: drei Cuts in Serie und Rang 11 beim vergangenen Turnier in Italien.

Thomas Feyrsinger spielt, wie am Freitag, 70 (2 unter Par) und rückt von Rang 38 auf Rang 33 vor. Florian Prägant, fünfter nach der ersten Runde, fällt mit 73 Schlägen (1 über Par) auf Rang 38 zurück. Der dritte Österreicher im Cut, Martin Wiegele, fällt mit Doppelbogeys auf Loch 8 und Loch 9 auf Rang 68 zurück. Alex Haindl, Südafrikaner mit österreichischen Wurzeln, hält sich mit 76/69/73 an Position 54.

Stuart Manley (WAL) und François Camels (FRA) teilen sich, nach spannendem Gefecht, die Spitze bei 10 unter Par.

zum Scoreboard

Telenet Trophy
Royal Waterloo
La Marache Course
Lasne, Belgium
Preisgeld: 150.000 €

 


Steiner in den Top-Ten

Mit einer zweiten 70er-Runde (2 unter Par) klassiert sich Roland Steiner bei der Telenet Trophy in Belgien als Neunter. Florian Prägant fällt auf Rang 26 zurück.

alt

Von Rang 18 in die zweite Runde am La Marache Course von Royal Waterloo gestartet, verbessert sich Roland Steiner auf Rang 9. Insgesamt drei Birdies, eines davon auf Loch 18 (Par 4, 470 Meter) steht ein  Bogey auf Loch 11 (Par 4, 416 Meter) gegenüber. „Ich habe sehr gut gespielt und 17 Grüns getroffen“, freut sich der Obersteirer über seine anhaltend starke Form.

Weniger konstant präsentiert sich das Spiel von Florian Prägant. Nach der starken Eröffnungsleistung (Platz 5 nach 68, 4 unter Par) muss er in der zweiten Runde vier Bogeys notieren. Zwei Birdies halten den Schaden mit der 74 (2 über Par) aber in Grenzen.

Thomas Feyrsinger (T38), Martin Wiegele (T38) und Alex Haindl (T58) schaffen ebenfalls den Cut. Nur Bernd Wiesberger erreicht bei seinem Ausflug auf die Challenge Tour nicht die Preisgeldränge.

zum Scoreboard

Telenet Trophy
Royal Waterloo
La Marache Course
Lasne, Belgium
Preisgeld: 150.000 €


Prägant zeigts vor

Florian Prägant spielt zur Eröffnung der Telenet Trophy in Belgien sechs Birdies zur 68 (-4) und liegt auf Rang fünf. Roland Steiner und Martin Wiegele klassieren sich im Mittelfeld.

„Das Putten war gut heute. Zum Schluss habe ich leider nicht mehr so gut gedrivt, aber ansonsten war es ganz in Ordnung“, kommentiert Florian Prägant in abgebrühter Manier eines European Tour Spielers die ausgezeichnete Eröfnungsrunde in Belgien. Vier Birdies auf den ersten sechs Löchern, sowie zwei weitere Birdies und zwei weitere Bogeys, genügen dem jungen Kärnter zum vorläufig fünften Platz. Der Führende Stuart Manley (WAL) ist nur zwei Schläge entfernt.

Ebenfalls zufrieden gibt sich Roland Steiner: „Es war ein guter Auftakt, ich habe gut geputtet“, verrät der Steirer nach der Runde. Mit vier Birdies und zwei Bogeys (70, -2) ist er derzeit geteilter 18. Ebenfalss vier Birdies scort Martin Wiegele. Mit einem Bogey mehr geht er von Rang 32 in Runde 2. Thomas Feyrsinger (T89, 74, +2), Bernd Wiesberger (T105, 75, +3) und der „Halb-Österreicher“ Alex Haindl (T123, 76, +4) starten weitaus weniger erfolgreich.

zum Scoreboard

Telenet Trophy
Royal Waterloo
La Marache Course
Lasne, Belgium
Preisgeld: 150.000 €

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar