Montag 7. Juli 2008, 18:25 Uhr

BO-LFQ [0]

Adamstal statt Open

Nach der gescheiterten Open-Quali tritt Markus Brier nun vom 17. bis 20. Juli im GC Adamstal bei den MAN NÖ Open an.

„Das ist sensationell, bei der MAN NÖ Open spielen zum 5 Jahres-Jubiläum alle vier bisherigen Sieger mit,“ freut sich Franz Wittmann nach einem Telefonat mit Markus Brier und der Zusage von Österreichs Paradegolfer. Denn nach Rafael Cabrera Bello, Anders Schmidt-Hansen und Niki Zitny hat nun auch der Sieger aus dem Jahre 2005 in Adamstal, Markus Brier, genannt.

Einen Tag nach der verpassten British Open-Qualifikation entschließt sich Markus Brier auf die wohlverdiente Pause nach zwei Top 10-Ergebnissen auf der European Tour zu verzichten und ein zweites Heimturnier anzuhängen: „Das wird eine anstrengende Geschichte, ich kenne natürlich den neuen Championship-Kurs in Adamstal,“ weiß er dass seine Kondition voll gefordert sein wird. „aber ich habe sehr gute Erinnerungen an das Turnier mit dem Sieg, jetzt freue ich mich schon darauf.“

Bereits am Mittwoch wird Brier beim Pro-Am in Adamstal aufteen, ab 12 Uhr mit Kanonenstart, dabei auf geballte Prominenz aus Sport, Wirtschaft und Gesellschaft treffen. Von Donnerstag dem 17. Juli bis Sonntag den 20. Juli werden dann über vier Runden 140.000 Euro Preisgeld unter den 150 Teilnehmern ausgespielt.


Local Final Qualifying – 2. Runde

Nichts wurde es aus der erhofften 5. British Open Teilnahme für Markus Brier: Bei Wind und Regen scorte der Wiener eine frustrierende 80 am zweiten Tag der Local Final Qualifying in West Lancashire und ist bereits am Heimweg. Den Tour-Event in Loch Lomond, der diese Woche über die Bühne geht, hatte der Wiener ohnedies nie am Turnierplan.
„Ich bin einfach nicht in die Gänge gekommen", so Brier frustrtiert.
Für den Challenge Tour Event in Adamstal ist das Scheitern von Markus Brier dagegen eine enorme Aufwertung, gibt Österreichs Nummer 1 damit vom 17. bis 20. Juli ein Gastspiel bei den MAN NÖ Open.

Damit wird Martin Wiegele 2008 als einziger heimischer Pro Österreichs Fahnen beim traditionsreichsten Major des Jahres hoch halten.
Denn Albin Thaller verfehlt nach einer 83 ebenso einen Top-4-Platz wie Manfred Krainz, der eine 80 nachlegt.

BO-Quali: Hillside/Scores

BO-Quali: West Lancashire/Score


1. Runde

Bittere Pille für Markus Brier beim Local Final Qualifying für die British Open in West Lancashire: Zwar startet Österreichs Nummer 1 standesgemäß in die Quali und scort auf Loch 2 das erste Birde, es sollte aber auch das letzte des Tages sein.

Die langsamen Grüns und das mäßige Wetter bescheren dem Österreicher einen unlustigen Arbeitstag: Ein Dreiputt-Bogey auf den Front-nine kostet den Wiener einen verschmerzbaren Schlag und mit level Par nach 9 Loch liegt er immer noch voll auf Kurs Richtung British Open.

Auf den Back-nine erlebt Brier aber ein kleines Waterloo: 4 Bogeys und ein Doppelbogey auf Loch 17 (Par 5) rauben ihm schon früh die Chancen auf seinen 5. British Open.
In Runde 2 muss ein kleines Golfwunder geschehen, liegt Brier doch schon 7 Schläge hinter einem BO-Startplatz.

Auch die beiden anderen Österreicher haben sich mit ihren ersten Runde eher von den British Open entfernt, als sich ihnen genähert: Albin Thaller spielt wie Brier in Lancashire die 78 (sieben Bogeys auf den ersten neun Loch), Manfred Krainz in Hillside gar die 85, womit er den letzten Platz einnimmt.

BO-Quali: Hillside/Scores

BO-Quali: West Lancashire/Score

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar